Tom Mic Shoutout (dynamische Mikrofone) - Alternativen zum 604?

von JoJoAction, 18.08.16.

  1. JoJoAction

    JoJoAction Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    11.11.18
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.231
    Erstellt: 18.08.16   #1
    Hallo,

    nach längerer Zeit melde ich mich mal wieder hier. Evtl. habe ich demnächst mal wieder mehr Zeit, mich im Forum zu beteiligen.
    Ich stand vor dem Problem, dass ich mich für ein Tom-Mikrofon entscheiden musste und habe dafür eine Testaufnahme gemacht, die ich hier mit euch teilen möchte. Gleichzeitig könnt ihr zunächst mal raten, welches Sample von welchem Mikrofon stammt.

    Ich hatte zur Auswahl:
    - Shure SM57
    - Sennheiser BF504 (Vorgänger und angeblich baugleich dem e604)
    - Samson Q-Tom
    - Britisches 604-Klon: D606 (http://www.ebay.de/itm/GD47357-PULS...819491?hash=item210a01ee63:g:CJYAAOSwDk5TxZAp)

    Ich stehe auf dynamische Mikros an den Toms, Kondensatormikrofone nehmen für meinen Geschmack zu viel Ambience auf. Ich habe die Mikrofone an 2 verschiedenen Trommeln getestet:
    - Tom 1: Vintage Luxor Tom 12´ aus den 70ern - oben coatet Emperor, unten clear Ambassador
    - Tom 2: PDP Maple Tom 16´mit Werksfellen (wahrscheinlich doppellagig, clear)

    In dem Video seht ihr die verschiedenen Mikrofone zunächst an der ersten, dann an der zweiten Trommel und dann beide zusammen, immer alle 4 Mikrofone nacheinander. Die Reihenfolge der Mikros verrate ich euch später. Jetzt seid ihr erstmal dran. Ich würde mich darüber freuen, wenn ein paar hier ihre Einschätzung geben und grundsätzlich über den Sound der Mikros diskutieren würden.

    Hier der Link zum Video:


    Viele Grüße,
    JoJoAction
     
  2. schmatzi80

    schmatzi80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    1.455
    Erstellt: 18.08.16   #2
    Mal ins blaue Geraten:

    1: 604 Klon
    2: sm57 - gefühlt so mittig, wie ich ein sm57 in Erinnerung hab...
    3: Sennheiser
    4: shure sm

    Aufnahmen irgendwie zu leise, gefühlt nicht ordentlich eingepegelt....
     
  3. JoJoAction

    JoJoAction Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    11.11.18
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.231
    Erstellt: 24.08.16   #3
    Das Thema kommt ja super an :D

    Insgesamt ist es leise, das stimmt schon. Ich habe die Mikros allerdings so eingepegelt, wie ich es in einem echten Setup machen würde. Da ist noch etwas Luft nach oben, finde ich aber angenehmer, als wenn alles kurz vor 0db ist. Ich habe die Gains alle gleich aufgezogen, so dass man auch die reellen Lautstärkeunterschiede zwischen den Mikros hören kann.

    Ich habe übrigens über einen Andient ASP 880 mit einem Focusrite Saffire Interface aufgenommen.

    Vielleicht macht ja noch jemand mit, sonst löse ich mal auf.
     
  4. Bacchus#777

    Bacchus#777 Drums, Crowdfunding Moderator

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    4.764
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1.347
    Kekse:
    27.733
    Erstellt: 25.08.16   #4
    Shure SM57 - 1
    Sennheiser BF504 (Vorgänger und angeblich baugleich dem e604) - 3
    Samson Q-Tom - 4
    Britisches 604-Klon: D606 - 2

    :D
     
  5. joerchtee

    joerchtee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.14
    Zuletzt hier:
    27.01.18
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Harz
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.17   #5
    Wenn man überlegt das eine ersatzklammer für das bf 504 schon 30 euro kostet, ist es erstaunlich das das d606 für 45 euro zu haben ist.
    Klingt im test gar nicht sooooooo scheisse, wobei ich es im blindtest nicht einwandfrei identifizieren kann.

    1 oder 4 d606 ? Is am laptop nur zu erahnen...

    ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping