Tonabnehmer des Stimmmgerätes wo platzieren?

Tank82
Tank82
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.14
Registriert
12.08.09
Beiträge
150
Kekse
552
Hallo,

die Frage ist mir schon fast peinlich, dennoch interessiert es mich:

Ich habe ein Stimmgerät mit der option auf Stimmen per Tonabnehmer (so eine kleine Klammer mit so einem runden Teil vorne dran).

Bisher habe ich es nicht benutzt, da ich über das eingebaute Mikro gestimmt habe.

Jetzt stell ich mir die Frage, wo dieser Tonabnehmer eigentlich angesetzt gehört?
Im Schalloch (meine Vermutung)?
Kopfplatte?
Das Ding ans Ohr klemmen, Saite anschlagen und die klampfe an meinen Hohlkopf halten? ;)

Habe über die SuFu nix gefunden, wahrscheinlich weil die Frage zu blöd ist. ;)

Danke euch

Grüße


P.S.: Vielleicht kann mir noch einer kurz erklären, was Licks und Riffs sind, bzw. wo der Unterschied liegt. Dann brauch ich keinen neuen Thread eröffnen, danke. :)
 
Eigenschaft
 
GEH
GEH
MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
12.10.07
Beiträge
18.034
Kekse
55.889
Jetzt stell ich mir die Frage, wo dieser Tonabnehmer eigentlich angesetzt gehört?
Im Schalloch (meine Vermutung)?
Kopfplatte?
Das wird beides funktionieren - warum probierst Du es nicht einfach aus. :gruebel:
Die Kopplatte ist durchaus auch geeignet, schließlich gibt es spezielle Tuner, die extra zur Anbringung an der Kopfplatte konstruiert sind.


Bisher habe ich es nicht benutzt, da ich über das eingebaute Mikro gestimmt habe.
Das war mMn ein Fehler. ;)
Mit dem Klemmding stimmt sich deutlich einfacher und es funktioniert auch in lauter Umgebung.
Z.B. bei einer Session wird es schwierig für das interne Mikro, weil der Umgebungsschall da viel mehr stört.
 
GEH
GEH
MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
12.10.07
Beiträge
18.034
Kekse
55.889
P.S.: Vielleicht kann mir noch einer kurz erklären, was Licks und Riffs sind, bzw. wo der Unterschied liegt. Dann brauch ich keinen neuen Thread eröffnen, danke. :)
Da gibt es glaub keinen großen Unterschied, der eine sagt Riff, der ander Lick. :gruebel:
Es handelt sich um kurze einprägsame Phrasen in Solos oder Intros.
Vielleicht im Intro eher die Bezeichnung Riff - Smoke on the Water kennst Du? :D
Lick eher eine gerne gespielte Figur im Solo.
 
S
saitentsauber
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
09.04.08
Beiträge
5.170
Kekse
20.232
"A lick is different from the related concept of a riff in that riffs can also include repeated chord progressions." (Wikipedia; dort auch Weiteres zum Thema)
 
Tank82
Tank82
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.14
Registriert
12.08.09
Beiträge
150
Kekse
552
Das wird beides funktionieren - warum probierst Du es nicht einfach aus. :gruebel:
Die Kopplatte ist durchaus auch geeignet, schließlich gibt es spezielle Tuner, die extra zur Anbringung an der Kopfplatte konstruiert sind.

Na ja, probiert hab ichs, mit eher zweifelhaftem Erfolg. Deshalb hat mich interessiert, wo es gedacht ist, angebracht zu werden. Danke dir! :)

Das war mMn ein Fehler. ;)
Mit dem Klemmding stimmt sich deutlich einfacher und es funktioniert auch in lauter Umgebung.
Z.B. bei einer Session wird es schwierig für das interne Mikro, weil der Umgebungsschall da viel mehr stört.

Ja, dass sich das Teil anbietet, wenn starke Umgebungsgeräusche vorhanden sind, habe ich mir bereits gedacht, ist auch nicht schwer zu erraten. :D
Aber von Sessions bin ich noch recht weit entfernt, deshalb habe ich den Tonabnehmer bisher nicht benutzt.


Da gibt es glaub keinen großen Unterschied, der eine sagt Riff, der ander Lick. :gruebel:
Es handelt sich um kurze einprägsame Phrasen in Solos oder Intros.
Vielleicht im Intro eher die Bezeichnung Riff - Smoke on the Water kennst Du? :D
Lick eher eine gerne gespielte Figur im Solo.

"A lick is different from the related concept of a riff in that riffs can also include repeated chord progressions." (Wikipedia; dort auch Weiteres zum Thema)

Hm, gut, ich versteh dass dann so, dass ein Riff eine einzelne Stelle im Song mit hohem Wiedererkennungswert ist, die im Regelfall von einem einzelnen Instrument gespielt wird und aus einzelnen Noten sowie bzw. oder aus Akkorden besteht und sich im Song mehrfach in der gleichen Weise wiederholt.

Ein Lick dagegen besteht im Normalfall aus einzelnen Noten und hört sich eigentlich nie zweimal gleich an. Ist also eher was zum Angeben. ;)

So verstehe ich es jetzt was die Wiki betrifft. Wenn ich ganz falsch liege, bitte Bescheid sagen, ansonsten das Tuch des Schweigens darüber breiten, sonst gibts was vom Mod auf den Deckel! ;)

Danke euch! :)
 
GEH
GEH
MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
12.10.07
Beiträge
18.034
Kekse
55.889
Na ja, probiert hab ichs, mit eher zweifelhaftem Erfolg. Deshalb hat mich interessiert, wo es gedacht ist, angebracht zu werden. Danke dir! :)
Warum zweifelhafter Erfolg - komisch - wieso? :confused:

Normal ist das Signal mit angeschlossenen über Tonabnehmer/Kabel viel stärker und einfacher messbar für den Tuner, selbst wenn es nur so ein primitives Piezoelement-Klemmteil ist.
 
Tank82
Tank82
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.14
Registriert
12.08.09
Beiträge
150
Kekse
552
So, habs nochmal getestet und muss sagen: Schande über mich!

Augenscheinlich hab ichs beim ersten mal irgendwie verbockt. Im Schalloch anklemmen funktioniert einigermaßen, ist aber unpraktisch, wegen den Saiten usw.

Aber an der Kopfplatte funktioniert das, soweit ich sehe, ganz gut. Habs wohl beim letztenmal testen irgendwie verkeilt (das kleine Piezoelement ist etwas locker), keine Ahnung... jetzt siehts aber gut aus, danke dir!

Nächstes Experiment: Aufnahmen am PC mit dem Kabel. ;)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben