Tonabnehmer wechseln

von Fiedl, 13.12.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fiedl

    Fiedl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 13.12.06   #1
    Hallo,
    hab vom Kollege diesen Bass günstig bekommen: http://www.musikrestposten.de/images/artikel/823-0o.jpg
    zum zu Hause rumspielen reichts, allerdings muckt der tonabnehmer rum, sprich ich muss ihn auswechseln, weiss aber nicht, wie ich da rankomm. Bei der E-gitarre hätte ich einfach die Blende am rücken der git weggeschraubt, aber die ist beim bass nicht vorhanden.
    WIe komm ich da ran?

    DANKE
     
  2. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 13.12.06   #2
    VON VORNE :)
    Saiten runter ...
    Das weiße Pickguard abschrauben ...
    Den PU abschrauben ...
    Kabel beschriften und ablöten ...
    usw ....
     
  3. Fiedl

    Fiedl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 13.12.06   #3
    ach man wieder vertan, ich mein natürlich die KLINKENBUCHSE!
     
  4. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 13.12.06   #4
    :)

    Pickguard losschrauben ...
    anheben und KLINKENBUCHSE ausbauen ...
     
  5. Fiedl

    Fiedl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 14.12.06   #5
    ok thx habs schon vermutet wollt nur nix falsch machen ;), sonst noch irgendwas wichtiges zu beachten?
     
  6. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 14.12.06   #6
    Saubere Lötstellen hinterlassen :)
     
  7. Errand

    Errand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.06
    Zuletzt hier:
    15.07.13
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.06   #7
    sry 4 spam:
    pickup mit klinkenbuchse verwechselt?
    also basser-klischees erfüllst du schonmal :)

    und btt:
    jetzt mal zum eigentlichen Thema - ich will meinem DB40 neue Pickups verpassen - wie gefährlich is das Unterfangen für jmd. mit 2 linken Händen?
     
  8. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 14.12.06   #8
    SEHR => Lass es machen :rolleyes:
     
  9. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 15.12.06   #9
    Naja, man sollte schon etwas Löterfahrung haben. Zudem geeignetes Werkzeug (keine "ausgenudelten" Schraubendreher oder so) und wenigstens die Spur einer Ahnung, wie man richtig mit diesem Werkzeug umgeht. Hässliche Macken an Instrument und Mensch können sonst leicht die Folge sein. ;)
    Ansonsten ist nicht viel dabei, Saiten runter, je nach Befestigung der PUs bzw. Bauart des Basses auch noch das Pickguard. Ggf. das Elektronikfach öffnen und dann erst einmal genau schauen und einprägen (aufschreiben, Digicam), wie die alten PUs verkabelt sind. Danach die alten PU-Drähte von den Potis und/oder der aktiven Elektronik ablöten (-> Erfahrung, s.o.), PUs abschrauben und vorsichtig (nicht die Drähte abreissen!) abnehmen. Wenn die neuen PUs die gleiche Bauform und Abmessungen haben, dann einfach das ganze Spiel so in etwa umgekehrt nochmal machen. -Die Sache mit dem Einprägen/Fotografieren der PU-Anschlüsse darf dann allerdings ausfallen. :D
    Sollten die PUs jedoch z.B. größer ausfallen, dann ist auch noch Geschick an der Fräse gefragt, wenn die PU-Ausfräsungen im Body vergrößert werden müssen.

    Ganz ungeschickt sollte man also bässer doch nicht sein. :rolleyes:
     
  10. Fiedl

    Fiedl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 16.12.06   #10
    Hey Leute, folgendes:
    Klinkenwechsel hat eigentlich wunderbar geklappt nur ein kleines Problem: Ich hab irgendwo ein Kabel rausgeruppt :D:D:D:D:D.
    Also hab den Bass erstmal zugeschraubt und gespielt geht alles ganz gut aber ganz umsonst kann das ja nicht gewesen sein!?
    Die Frage ist, wo kam das Kabel her sprich: wo muss ich es wieder anlöten.
    Es kommt nich von den Pickups, sondern von mehr oder weniger "ganz hinten" sprich: Sattel! Was kann das sein und wo kommt s hin?

    Und noch was: Die Potis machen leichte Störgeräusche beim drehen, was hab ich da schonwieder falsch gemacht? :D
     
  11. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 16.12.06   #11
    Wenn es von "ganz hinten" kommt, dann ist es immer noch der Steg/die Bridge aber nicht der Sattel. ;)

    Das Kabel solltest Du schon wieder dort anlöten, wo Du es abgerupft hast, damit die Saiten geerdet sind. Das könnte unter anderem ein Grund für die Störgeräusche sein. Entstehen die nur, wenn Du die Finger nicht auf den Saiten hast? Falls ja, dann ist es so.

    Gruß,
    Carsten.
     
  12. Fiedl

    Fiedl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 16.12.06   #12
    VOn mir aus auch die Stopbar ;).

    Nein das Geräusch kommt immer und das Problem ist ja, dass ich nicht weiss, wo das Kabel herkommt.

    Kann sowas eigentlich nen Bassverstärker zerstörn?
    MEiner geht seit heut nimmer richtig, aber das kann doch nix damit zu tun haben!?
     
  13. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 17.12.06   #13

    Schön, dass du auf mich gehört hast :eek::screwy:
    Du hast die Erdung der Bridge abgerissen. Die erdet die Saiten und
    ist sehr nützlich gegen Störgeräusche. Löte sie an eine andere Erdung mit an.

    DU ESEL :D
     
  14. Fiedl

    Fiedl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 17.12.06   #14
    gut.....wie find ich die erdung :D und noch was: hab aus spaß mal den bass an den gitarrenverstärker angeschlossen....da gibs die störgeräusche nich!?
     
  15. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 17.12.06   #15
    Erdung = Masse => alle Kabel, die irgenwie mit der Masse an der Klinkenbuchse verbunden sind ;)
     
  16. Fiedl

    Fiedl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 17.12.06   #16
    Hmm das erste mal dass ich mir denk, scheisse dass du bei der fachabitur e-lehre nicht sonderlich aufgepasst hast :D. ABer eigentlich ist das ja ziemlich einfach, ich setz trotzdem demnächst mal n bild vom offen korpus damit du mir nochmal die stelle zeigen kannst :D.

    Thx erstma :D.

    Noch ne Frage: 1. Für was braucht die Bridge ne Erdung? :D

    2.

    dein posting war ja auf errand bezogen ;).
     
  17. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 17.12.06   #17

    Sorry - aber der "ESEL" ging an dich wegen dem abreissen von Kabeln !

    Das mit der Erdung der Bridge hat etwas mit der Einstreung von Störungen auf die Saiten zu tun. Die wirken manchmal wie Antennen und werden durch das Magnetfeld der PU's auch noch "angerregt" Um solche gaaanz kleinen Spannungsfelder zu vermeiden werden die Saiten über die Brücke (ist ja alles Metall) geerdet => Masse :)
     
  18. Fiedl

    Fiedl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 17.12.06   #18
    ich meine deinen ersten post egal btt :D thx ;)
     
  19. BerlinBas

    BerlinBas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.12
    Zuletzt hier:
    14.10.13
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Dort wo du nicht wohnst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.13   #19
    werd mal meinen senf dazu beitragen. hab vor nem monat meine klinkenbuchse wechselt und ich hatte keine probleme, und ich plichte allen bei, löte die verdammte erdung wieder an und die störgeräusche sollten verschwinden.

    jetzt hab ich trozdem selbst noch ne frage ans forum, kann ich einfach einen meiner 2 pickups abklemmen oder muss ich da noch irgendwelche widerstände beachten?
     
  20. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 07.10.13   #20
    das ist nun wirklich necroposting und die frage
    betreffend des titels ot.
    wenn du den pu nicht einfach "wegdrehen" kannst, bitte neuen thread mit treffenden titel und beschreibung/ nennung des bassmodells eröffnen.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping