Tonelab SE vs. Einfache Treter

von J-P, 11.04.06.

  1. J-P

    J-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 11.04.06   #1
    Hallo. Wollte mal fragen ob man mit einem Tonelab SE bessere Sounds hin bekommt als mit einfachen Tretern.
    Hab mir nähmlich soeben mein erstes Effekt (Boss OS-2 Overdrive/Distortion) bestellt, und weiss jetzt nicht ob ich mir für die Zukunft noch mehrere einzelne kaufen soll, oder doch lieber das TSE.
    Macht das mit dem TSE einen Unterschied ob man eine Transe oder Röhre besitzt? Ich habe nähmliche einen Röhren Amp.
    Ich denk mir dass am TSE viele Sounds sind die man nie brauchen wird, und wenn mann 3-4 Treter hat, damit kann man schon viel anfangen. Oder?
     
  2. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 11.04.06   #2
    würde es mal so sagen mit einzelnen tretern bist du flexibler was das auswechselr zb der zerren geht. kannst dir nach und nach dein stressbrett zusammen stellen beziehungsweise später wenn ein effekt dir missfällt rausschmeißen und ersetzen oder auchnicht.

    nachteil natürlich der der spaß nebenbei das steppen wenns zum umschalten geht aber mit etwas phantasie findet man da auch lösungen.

    was mir sehr geholfen hat zum thema effekte war das buch: guitar effects von thomas dill inkl cd mit hörbeispielen und tabulatur.
    keine bibel aber ne schöne orientierung was es gibt mit beispielen und was sie so in etwa können.

    oh was ein post hoffe kann ein bischen helfen.
     
  3. J-P

    J-P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 11.04.06   #3
    Danke. Werd mal gleich nach diesem Buch umschau halten.
     
  4. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 11.04.06   #4
    isbn von dem buch 3-89922-062-5 aus dem ama verlag
     
  5. J-P

    J-P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
  6. J-P

    J-P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 12.04.06   #6
    Hallo. Wollte noch fragen wie man den Treter an den Amp schaltet, in den Gitarreneingang, oder über send und return?
     
  7. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 12.04.06   #7
    also wenn dur mit treter der os-2 meinst der gehört als vertreter der Overdirve/Distorsions in den eingang vor den amp.

    hat im effekt-loop nix zusuchen und kann da unterumständen was kaputt machen!
     
  8. J-P

    J-P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 12.04.06   #8
    Dann ist es ja gut dass ich vorher nachgefragt habe.
    Danke
     
  9. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 12.04.06   #9
    kleine Ergänzung:

    ein Delay oder Chorus Bodentreter, allgemein sämtliche Modulationseffekte können sehr gut in den effect loop geschaltet werden.

    Mit dem Tonelab würde ich in den effect return gehen.
     
  10. zuzuk

    zuzuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.10.09
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    766
    Erstellt: 13.04.06   #10
    naja kaputt machen kann er nix, was denn. wird halt schrecklich klingen.

    wenn man nur zerre und vielleicht ein bestimmten effekt will, dann sind pedale besser, weil man genau die auswählen kann, die man haben will, und nicht für mehr bezahlt.

    ansonsten hat ein multi aber viele vorteile:
    ganz klar die schaltmöglichkeiten. mit einem fußdruck hat man nen komplett anderen sound, wo man sonst schonmal ein kleines tänzchen einbauen müsste.

    man kann für zb delay verschiedene einstellungen verwenden. sonst hat man meist nur eine fixe (von den großen modelern wie dd-20 oder dl-4 abgesehen, dass sind ja schon halbe multis)

    wenn man einen neuen effekt haben will kann man ihn einfach auswählen, und muss nicht nochmal kaufen gehn.

    flexibler weil man wesentlich mehr effekte und kombinationen zur auswahl hat.

    ein tonelab kann man auch mal ohne amp direkt in die pa einsetzen. oder zum recorden nehmen.. einfach sau viele möglichkeiten.


    allerdings gibts leute denen die ganzen spielereien im weg sin, und die dann zum spielen selber nicht mehr kommen.. also wenn für einen zwei sounds und ein "effekt" als effekt im eigentlichen sinne langt, der braucht auch kein multi.
     
Die Seite wird geladen...

mapping