Tonhöhen

von humphrey, 20.10.07.

  1. humphrey

    humphrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.07
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.07   #1
    HI,
    nachdem ich im Stimmbruch gekommen bin, kann ich glaubeich nicht so mehr so ganz die hohen Töne treffen, spr. komme nicht mehr hoch oder nur bedingt. ...Jedenfalls wollte ich euch fragen, ob man das wieder erlernen kann, die hohen Töne zu treffen.

    z.B. bei den Ärzte Songs, bei denen Farin singt, fällt es mir meist/immer leichter, das Ganze eine Oktave tiefer zu singen. Kann man das Erlenrnen, auch eine Oktave wieder höher zu singen?
     
  2. Sephris

    Sephris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    5.07.11
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 21.10.07   #2
    Möglich ist es, wie es sich anhört ist eine andere Frage.

    Grundsätzlich ist erst einmal Gesangsunterricht zu empfehlen, das wäre sehr sinnvoll.

    Du kannst deine Kopfstimme schulen. Die ist wahrscheinlich noch total unausgebildet bei dir und du wirst es nicht mögen sie zu benutzen. Sie wird aber nur kräftiger, indem du sie nutzt.
    Wichtig ist - wie immer - es soll nicht weh tun, wenn du irgendwas singst. Sobald es weh tut, lass es. Versuch es evtl. noch einmal sanfter. Du solltest locker bleiben und darauf achten, dass du nicht verkrampft und dein Kehlkopf unten bleibt. Je weiter du deinen Mund öffnest, desto besser.
    Höhe erreicht man nicht durch Kraft, sondern durch Resonanz und die richtige Stütze.
    Soll heißen: Hohe Töne brauchen Platz in deinem Mund, also mach ihn auch weit auf. Für die Stütze atme in deinen Bauch, bis du eine gewisse Spannung spürst und halte die Spannung.

    Du wirst am Anfang noch kein Gefühl für deine Kopfstimme haben, die Töne werden wegrutschen und es wird sich halt nicht so anhören wie bei Farin...

    Wenn du fleißig übst und dich oft einsingst, dann wird sich auch der Umfang deiner Bruststimme erweitern... Aber das dauert eine Weile. Außerdem kann ein bisschen Kopfstimme nicht schaden (auch die Ärzte haben langsamere Nummern wo man nicht ständig brüllen kann).

    Es gibt halt verschiedene Wege zum Ziel, das wäre mein Vorschlag.

    Ein Lehrer könnte dir die anderen wesentlich besser näherbringen...
    Viel Spaß beim Singen! ;)

    Und denk dran: Es darf nicht weh tun, sonst machst du was falsch.
     
  3. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    966
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 21.10.07   #3
    Noch ergaenzend zu Sephris: tu mal a weng vorsichtig; wenn der Stimmbruch rum ist, wirste sehen, was fuer eine Stimmlage Du eigentlich bist und kannst die dann anstaendig aufbauen.
     
  4. humphrey

    humphrey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.07
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.07   #4
    was meinst du mit kehlkopf untenlassen, dass ich mit meinem kopf nicht nach oben schaue?
    wie kann ich mich einsingen?
    singt farin auch mit kopfstimme bei seinen songs?
     
Die Seite wird geladen...

mapping