Traktor DJ-Soundkarte?

von Theo Kamann, 25.10.03.

  1. Theo Kamann

    Theo Kamann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    3.11.03
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.03   #1
    Hallo,habe das Problem,das ich nicht genau weiß was für eine Soundkarte ich dafür brauche.Habe jetzt eine On Boardkarte,die wohl nicht geeignet ist.Ich brauche glaube ich eine mit meheren Ausgängen,weiß sowas hier jemand genau?Habe Betriebssytem Windows XP
     
  2. Utsch

    Utsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.04
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.03   #2
    http://www.native-instruments.de/traktor_forums/showthread.php?s=82533c698176d11cdc7f10efca85efb6&threadid=2282

    da gibts nen thread dazu, einfach mal reinsehen
     
  3. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 26.10.03   #3
    abend meister,
    was mal gut zu wissen wäre, wie viel kanäle du brauchst, denn da gibt es große preisunterschiede. wenn du nen Dj-set anschließen willst, reichen zwei, willst du aber ne band auf deinem pc verewigen, dann kommen da ganz schnell über 10 zusammen.
    also, zähl an dein fingern wie viel du brauchst
     
  4. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 26.10.03   #4
    schau auch hier mal rein :arrow:

    Die verwendete Soundkarte entscheidet wesentlich über die Gesamtstabilität und Performance des Systems und die erreichbare Soundqualität. Sie bewerkstelligt die analog/digital Umwandlung der Eingänge (Instrumente, Mikrofone) und die digital/analog Umwandlung der Ausgänge (Abhörmonitor!). Mit mäßigen A/D- und D/A-Wandlern lassen sich nur mäßige Ergebnisse erzielen.
    Ein weiterer wichtiger Punkt, warum nur spezielle Recording-Sondkarten verwendet werden können ist, dass diese (mit speziellen Treibern) eine Unterstützung für PlugIns bieten. Nur so können die PlugIns in realtime verwendet werden, sonst würde die Berechnung eines Effekts und eines Softwaresynthesizers Zeitverzögerungen zur Folge haben, die musikalisch untragbar sind.

    Die Anzahl der Eingangskanäle ist ein entscheidender Preisfaktor und die Entscheidung darüber hängt i.d.R. von aufzunehmenden Musikstil ab. Eine reine DJ-Produktion kommt u.U. durchaus mit 2 Eingangskanälen aus, wogegen man für die Aufnahme einer Rockband mit echtem Schlagzeug froh über 16 Kanäle (oder mehr) ist.

    Karten mit DSP-Chips sind in der Lage, zusätzliche PlugIns zur Verfügung zu stellen, was den Hauptprozessor im Rechner u.U. drastisch entlastet
    (auszug musik-service)

    und außerdem :arrow:
    Wie viele Eingangskanäle werden benötigt?
    Die Zahl der Eingangskanäle ist sehr ausschlaggebend für den Preis. Es ist ein wesentlicher Unterschied, ob man synthetische Danceproduktionen macht, für die oft 2 Eingangskanäle ausreichen oder eine ganze Band aufzeichnen möchte, wo auch 16 Eingangskanäle zu wenig sein können.
    Man sollte Eingangskanäle nicht mit Recording-Tracks verwechseln. Man kann durchaus mit 2 Eingangskanälen 64 Recording-Tracks nach und nach füllen.

    Will man aber eine Band auf einzelne Recordingtracks aufzeichnen, benötigt man schon für die Drums mindestens 4 Eingangskanäle. Da Soli und Vocals meist in späteren Aufnahmesessions overdubbed werden, muss man sie bei der Berechnung der Eingangskanäle nicht unbedingt berücksichtigen.
    (auszug musik-service)
     
Die Seite wird geladen...

mapping