Tremolo an Ibanez SZ 720 nachrüsten?

von Chaos-Black, 09.11.06.

  1. Chaos-Black

    Chaos-Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 09.11.06   #1
    Hey,
    hab ne Ibanez SZ720, bin mit ihr klanglich mehr als zufrieden. Allerdings vermisse ich ein Tremolo :( Ist es möglich bei diesem Modell (ich denke die Maße sind ähnlich den anderen Modellen aus der SZ-Reihe) Ein Tremolo nachzurüsten oder nachrüsten zu lassen? Was gibt es da für Kostenfaktoren, und sollte ich das unbedingt vom Fachmann machen lassen oder bekomm ich das alles normaler Mensch auch hin? Würde mich aber sicherer fühlen wenn das wer macht der da Ahnung von hat^^

    bye

    alex
     
  2. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 09.11.06   #2
    Ich denke es kommt drauf an was du für ein Tremolo willst. Es gibt ja durchaus "Nachrüst-Tremolo". Die sind aber meist für Gitarren mit TOM-Bridge + Stoptail-Piece gedacht, du brauchst also wohl 4 Bohrungen.

    Bei den meisten anderen Tremolos wirst du wohl fräsen müssen. Das ist entweder schweineteuer (wenn man es beim Gitarrenbauer machen lässt) oder du läust große Gefahr deine Gitarre zu zerstören (wenn du es selbst machst mit nem Drehmel etc). Denn ich gehe jetzt mal stark davon aus, dass du keine CNC-Fräse zu Hause rumstehen hast.

    Je nachdem was für ein Trem du dir zulegen willst, brauchst du (bzw. empfiehlt sich) noch ein neuer Sattel (Klemmsattel bei Floyd Rose). Außerdem könntest du Probleme mit dem Halswinkel bekommen.

    Alles in allem lohnt es sich meistens nicht. Eine neue Gitarre ist oft nicht wesentlich teurer.
     
  3. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 09.11.06   #3
    Hat die SZ-Serie net ne gewölbte Decke? Dann wirds ohnehin schwierig mit Tremolo.

    Ich würd sie so lassen, wie sie ist.
     
  4. Chaos-Black

    Chaos-Black Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 09.11.06   #4
    Jo, meine SZ hat ne gewölbte Decke, was glaubt ihr wie teuer sowas beim Fachmann sein würde?
     
  5. Chaos-Black

    Chaos-Black Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 09.11.06   #5
    Einmal bitte nach oben,
    ich hätt gern mal in etwa ne Vorstellung wieviel son Tremolo einbau Kosten würde, inkl Tremolo natürlich. Lieber nicht so gern n Floyd Rose (20min für eine neue Saite? nein danke...) , die Wilkinson Dinger scheinen dagegen interessanter zu sein, kann vlt jemand ein bisschen was von wegen Vor-, Nachteile zu denen sagen?

    danke!

    alex
     
  6. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 09.11.06   #6
    Ruf einen Gitarrenbauer in deiner Nähe an, der wird dir einen konkreten Preisvorschlag machen. So spontan ins Blaue würde ich sagen, dass du inkl. Material mit sicher 400 Euro rechnen musst, ich könnte mir aber auch mehr vorstellen.
     
  7. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 10.11.06   #7
    An deiner Stelle würde ich das lieber bleiben lassen.
    Bei einer gewölbten Decke ist das nachrüsten eines Vibtratosystems eine sehr teure Angelegenheit und mit viel Arbeitsstunden verbunden. Dazu kommt, daß das Ergebnis evtl. nicht deinen vorstellungen entspricht und du deine Gitarre ruinierst.

    Die 400 Euro, die Harlequin vermutet halte ich schon fast für optimistisch, dafür bekommst du schon eine recht passable Gitarre mit Vibrato, eine Ibanez RG beispielsweise.
     
  8. Chaos-Black

    Chaos-Black Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 10.11.06   #8
    Oha, echt so schlimm?
    und so ein gitarrenfachmann könnte die Gitarre auch ruinieren? Au mann, das ganze is ja noch schwerer als ichs mir vorgestellt hab :(
     
  9. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 10.11.06   #9
    Naja, es ist eher unwahrscheinlich, daß er sie ruiniert, aber es kann dennoch sein, das du danach nicht mehr mit der Gitarre zufrieden bist, da ein Vibrato nachzurüsten nun mal ein großer Eingriff ist.
     
  10. Chaos-Black

    Chaos-Black Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 10.11.06   #10
    Hmh....Was meinst du mit "nichtmehr zufrieden sein"? Was kann denn da unerwünscht verändert werden?
    Naja, ich bin eher der Typ der mit einer Gitarre am liebsten viel machen kann. Die SZ 720 kann schön fett klingen, man kann aber auch die Humbucker verwenden wie SIngle Coils (halt die Hälfte), daher wäre ich eher bereit den Preis einer neuen GItarre aufzuwenden um meine alte zu erweitern als mir ne komplett neue zuzulegen....
    Ich muss einfach mal nen Gitarrenbauer fragen. Naja, erstmal einen finden :( Kennt jemand welche im Raum Stade, zur Not auch Hamburg, da wirds wohl einen geben...
    Am besten mit Rufnummer/Adresse oder so...

    danke!
     
  11. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 10.11.06   #11
    In Hamburg gibt es zwei mir bekannte.

    Den besten Service habe ich da persönlich bei Jas vom Guitar-Village in Hamburg erlebt, meine Instrumente waren mittlerweile schon mehrmals da. http://guitar-village.de/shop.html Unter Service->Gitarren-Service findest du eine Preisliste und die Kontaktdaten. Er baut auch soweit ich weiß Custom Instrumente, ist also ziemlich kompetent. Wenn er dir einen Preis nennt dann stelle ihn bitte hier rein, mich würde ein genauer Preis auch mal interessieren. Aber ich glaube nicht, dass sich das wirklich lohnen wird vom Preis her.

    Sehr gut soll auch der Gitarrenbauer von No.1 sein, http://www.no-1.de/, einfach mal dort anrufen.
     
  12. Chaos-Black

    Chaos-Black Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 10.11.06   #12
    Also, NR-1 hat grad Mittagspause ;) Den Preisvorschlag editier ich rein wenn die zuende ist^^
    Guitar Village schätzt: 60-80€ Tremolo Hardware, 60-70€ Fräsen. Das ganze jedoch ohne Gewähr, weil er die Gitarre ja nicht gesehen hat sondern nur von meiner Beschreibung am Telefon weiß wie sie aussieht. Er meint wenn es mir nicht gefällt und ich weitere spezielle Änderungen bruache kann das insgesamt 200€ bis zu, eher unwahrscheinlichen, 400€ kosten.

    Ich komm wohl in 2 Wochen nach HH und lass die mal anschaun ;)
    Und um halb 3 is Mittagspause bei NR-1 vorbei, dann ruf ich da nochmal an...
     
  13. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 10.11.06   #13
    Hui, den Preis finde ich ja ziemlich niedrig. Dann bin ich aber mal gespannt auf den genauen Preis. Irgendwie kommen mir 70 Euro fürs Fräsen und 80 Euro für Trem niedrig vor. Floyd Rose System liegen bei 150 bis 200 Euro, ich weiß aber momentan gar nicht, ob man für ein Wilkinson beispielsweise einen Klemmsattel braucht. Hinzu kommt ja auch, dass man beim Fräse aufpassen muss wegen dem Lack, da der sicher splittern wird, wenn man dort fräst.

    Also, halte uns auf dem Laufenden :)
     
  14. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 10.11.06   #14
    In Hamburg gibt's außerdem noch den Boris Dommenget und den Thomas Harm (Cyan) als prominente Gitarrenbauer.

    Aber dein Vorhaben müssen wir dir mit vereinten Kräften irgendwie ausreden, da der finanzielle Aufwand bestimmt immens hoch wäre und gewisse Konstruktionsdetails von vornherein dagegen sprächen, z.B. Halswinkel (zu groß für Vibratomontage) oder ob es überhaupt Platz auf der Rückseite für die Federkammer gäbe, etc. pp.

    Mit einem Wort: Lass die SZ so wie sie ist und kauf dir eine Zweitgitarre mit Vibrato. Damit hast du viel mehr Freude als mit einer verbastelten SZ, selbst wenn's vom Profi gemacht wird.
     
  15. Chaos-Black

    Chaos-Black Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 10.11.06   #15
    @ Harlequin: Ich wollt lieber kein Floyd Rose weil man damit so ewig fürs Aufziehen neuer Saiten braucht und man die ja Anfangs ständig nachstimmen muss (hab ich jedenfalls gelesen)

    @ Gitarrero: Oh, wenn das schon alleine von der Konstruktion dagegen spricht dann wirds wohl ohne bleiben. Naja, ich kann sie dem guten Herren Gitarrenbaumeister ja mal vorbeibringen, mal sehn, vlt passts ja.......

    Was ich allerdings immernoch gern wüsste wär:
    Wodrin liegt der Unterscheid eines Wilkinson Tremolos zu einem Fender Standard?
     
  16. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 10.11.06   #16
    Die größten Unterschiede zwischen den drei genannten Systemen sind:

    * Fender Vintage-Vibrato: 6 Lagerschrauben. Saitenreiter aus gebogenem Blech, liegen praktisch locker auf Grundplatte auf.
    * Wilkinson: 2 Lagerschrauben. Saitenreiter massiv, werden mit Inbusschrauben an Grundplatte geschraubt.
    * Floyd Rose: Saiten werden festgeklemmt (am Sattel sowie am Vibrato) - gestimmt wird mit Feinstimmern.
     
  17. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 10.11.06   #17
    Mal ganz vorsichtig gefragt: Das klingt bei dir so alles ein wenig danach, als hättest du mal was von einem Tremolo gehört, aber noch nicht wirklich ausgiebig getestet. Wenn du die SZ so gerne magst finde ich es halt etwas besorgniserregend die mit einem Trem zu bestücken, ohne sich genauer auszukennen.
     
  18. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 10.11.06   #18
    Ich denke, der Knackpunkt ist der Halswinkel. Da es sich um einen eingeleimten Hals handelt, kann man den Winkel nicht so einfach durch Abschleifen des Halsfußes eines Schraubhalses oder Unterlegen (Shims) verändern. Der Abstand von Saite zur Korpusoberfläche am Punkt des Stegs ist damit festgelegt. Und wenn der Abstand einfach zu hoch ist, müsste ein Vibrato extrem hoch über der Decke schweben, was laut einfachen rechnerischen Zusammenhängen (Hebelgesetz) dazu führt, dass ein Vibratoblock am unteren Ende große Bewegungen vollführt und deshalb viel Freiraum (große Fräsung und Federkammer) braucht.
     
  19. Chaos-Black

    Chaos-Black Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 10.11.06   #19
    Naja, ich spiel nu schon an die 3 1/2 Jahre Gitarre, und hab vor kurzem das erste Mal eine mit Tremolo in die Hand bekommen, war so eins mit Blech und 6 Schrauben, hab damit so ein wenig rumgespiel und war einfach begeistert was man damit für Töne erzeugen kann. Mein minimales hardwaretechnisches Wissen von Tremolos wird leider derzeit nur über Wikipedia hergestellt^^

    Oh, schon halb 3, ich ruf ma bei No-1 an....

    ///EDIT
    Mist, den Gitarrenbaumeister verpasst, der is telefonlos in der Werkstatt :(
    Ich schreib dem einfach ma ne Mail
     
  20. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 10.11.06   #20
    Ich würde mich an deiner Stelle mehr mit Trems auseinandersetzen, bevor ich mir meine Lieblingsgitarre eventuell ruinieren würde. Woher weisst du, dass du das Trem wirklich brauchst und dich nicht nach kurzer Zeit ärgerst, dass du damit nicht klar kommst oder es deinen Anforderungen nicht gerecht wird. Da würde ich mir lieber für 300, 400 Euro ein Instrument mit Trem holen und mich damit in Ruhe beschäftigen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping