Tremonti Pickups sinnvoll?

von spenic, 01.04.05.

  1. spenic

    spenic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    10.05.12
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 01.04.05   #1
    Servus Leute,

    ich spiele mit meiner Band einige Lieder von Creed und Alter Bridge.
    Nachdem ich nun letztens auf nem Alter Bridge Konzert in FFM war und mich der Tremonti mit seinem Sound fast weggeblasen hat, möcht ich möglichst nah an seinen Sound rankommen.

    Ich wollte mir nun die Tremonti Pickups von PRS kaufen.
    Bringen die was?

    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-174415.html
    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-174416.html

    Ich hab ne Epiphone LP Custom... normalerweise würde ich meine Ibanez benutzen aber da Open Your Eyes in Open D gespielt wird, muss ich auf meine alte Klampfe zurückgreifen.

    Habt ih schon Erfahrungen mit den Tremonti Pickups gemacht?
    Glaubt ihr, die taugen in meiner LP was?

    Dankööö
     
  2. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 01.04.05   #2
    was für nen amp spielst du denn?? weil: man hört zwar den unterschied zwischen "guten" und "schlechten" tonabnehmern. dieser unterschied setzt dem sound aber nur noch das i-tüpfelchen auf. mit nem schlechten amp wirst du auch mit den tremonti pus keinen tremonti sound bekommen....
     
  3. spenic

    spenic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    10.05.12
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 01.04.05   #3
    ich spiel momentan nen Peavy Bandit 112.
    Aber meine Pickups sind momentan ned soooo dolle, ich will auch nicht den Original-Sound bekommen, bzw ich bestehe nicht drauf. Aber ich möchte mich etwas annähern!

    Also, Peavy Bandit 112
     
  4. mettob

    mettob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    143
    Erstellt: 02.04.05   #4
    Mark Tremonti spielt ja über mehrere Verstärker (u.a. Rectifier, Fender) gleichzeitig, aber für seine Gitarre wollte er ja viel Holz haben und seine PUs klingen sehr druckvoll. Aber das Brett, das er teilweise fährt, kommt von den vielen Amps.
     
  5. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 02.04.05   #5
    Hendrix, Clapton & Co haben mehrere amps gleichzeitig gespielt. Mark Tremonti besitzt zwar mehrere Amps (Mesa, Fender, Marshall, Bogner), aber nicht gleichzeitig. Auf Tour dürfte er nur Mesa und Fender, letzteren für die Clean-Parts, verwenden.

    Mit dem Amp wirst du nicht ganz so viel reißen können was Tremontis Sound angeht da brauchst du schon etwas schärferes. Röhrenamp is da pflicht! Dann bläst auch deine Epi - zwar nicht wie'n Orkan aber muss ja nicht... Ein High Gain Amp wie z.B. Engl Screamer oder Peavey XXX könnte dir da sehr gelegenkommen und da du eh bereit wärst schon jetzt 310 Euro auszugeben...

    MfG
     
  6. Darkforce

    Darkforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.08.08
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.05   #6
    Hi,

    Naja, die Digitaltechnik macht deutliche Fortschritte und es gibt durchaus auch sehr gut klingende analoge Schaltungen die ohne Röhren auskommen. Ich würde mal sagen, dass diese Aussage mittlerweile kaum noch haltbar ist.
    Ich will damit auch nicht sagen, dass Röhrenschaltungen nicht gut klingen. Ich spiele ja selbst ne Vollröhre :rolleyes:, aber es gibt durchaus Alternativen.

    Viele Grüße
    Johannes
     
  7. Mick #7

    Mick #7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.04
    Zuletzt hier:
    11.11.13
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Frankfurt/Maintal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
    Erstellt: 02.04.05   #7
    Also ich bin der Meinung das es nicht so ohne weiteres geht mit den Tremonti PU´s. Ich war übrigens auch auf dem Konzert :D hehe. War schon halb 4 da. Vielleicht hat man sich ja gesehen? Na ja OT.

    Ich hab mir seine Sachen mal genauer angesehen und er hat wirklich EXTREM viele Effekte und sonstwas. Hast du mal die Rackwand auf der rechten Seite gesehen? Das war schon hart. Oder der RackEQ. Echt krank.

    Wegen der LP. Mark hat bei Creed sehr oft LP´s live gespielt. Von daher ;)
    Ich spiel auf öfter mal Alter Bridge sachen, auch wenn sie nicht 100% genauso klingen. Ich finds gut ;) und ich hab auch meinen Spaß dabei.

    Das heisst soviel wie. Versuch deinen eigenen Sound zu finden, denn damit wirst du langfristig am glücklichstem. Ich meine damit auch den Sound den du dir leisten kannst :)
    Genauso wie der liebe Herr Tremonti wirst du niemals klingen. Er hat einfach seinen eigenen Stile, der mir übrigens sehr gefällt. So viele slides wie er in sein spielen reinbaut ist echt der hammer :D

    So jetzt noch mal kurz OT: Hast Du Bilder gemacht? Wo standest Du? :D

    Mfg

    Chris
     
  8. spenic

    spenic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    10.05.12
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 03.04.05   #8
    Ich versuch nicht, den Klang zu 100% zu kopieren, das is nich möglich, dafür ist Tremonti viel zu sehr Tremonti... der Mann ist einfach ein Hammer!
    Werd mir das mit nem anderen Amp mal überlegen, aber bei mir ist's halt wirklich so, dass alles ziemlich weich klingt bei "Open Your Eyes"... besonders bei dem Sprung in den Chorus, da bläst dir bei Alter Bridge eine Wand entgegen, das is der Hammer...
    Ich versuch natürlich meine eigenen Sounds zu erzeugen, weil den Leuten sowieso nicht auffällt, ob das jetzt der exakt gleiche ist, oder nicht, aber annähernd druckvoll sollte er schon rüber kommen.

    werd mir das mit nem anderen Amp mal überlegen...

    Es gibt ja die originalen Tremonti Pickups und die SE Pickups. Sind die, die ich oben verlinkt hab', die originale? Denke schon, oder? Oder sind's die SE?

    danke jedenfalls

    Nun zum Gig: Ich war genau zur Einlasszeit da und stand mittag etwas 20m von der Bühne weg. Also etwas weiter hinten. Hab leider keine Photos gemacht. Aber war echt der Hammer... besonders, was der Kennedy mit seiner Stimme macht, das ist unglaublich. Alter Bridge, besonders Tremonti, sind momentan so meine Vorbilder, der Mann weiß ganz genau, was er drauf hat. Hast du mitbekommen, wie sie "Master of Puppets" angespielt haben? Ey, der hat das doppelt so schnell gespielt wie Metallica, das Riff... und cool fand ich auch Enter Sandman, das hat echt gezeigt, mit wieviel Spaß sie bei der Sache sind, total locker!
     
  9. Mick #7

    Mick #7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.04
    Zuletzt hier:
    11.11.13
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Frankfurt/Maintal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
    Erstellt: 03.04.05   #9
    Das mit dem kopieren wollte ich nur noch so mal sagen :)
    Sollte ja wohl jetzt allgemein bekannt sein..
    Mir ist auch klar das da was druckfoll rueberkommen soll. Das will ja jeder Gitarrist. Ich bin mit meiner Kombination im Moment sehr zufrieden. Die Schecter durch den Zenamp. Da bekommt man schon annähernd den Sound hin, den der liebe Herr Tremonti so fabriziert.
    Das mit Master of Puppets hab ich natürlich gesehen, bzw. gehört. War echt super lustig. Mir hat auch Enter Sandman sehr gut gefallen. War einfach so viel fun. Jeder hat mitgesungen und alle hatten ihren Spaß.

    Ich hab mir letztens im Laden mal die Tremonti SE angeguckt und ich muss sagen, das sie mir sehr gut gefallen hat. Kann man echt nix sagen. Sauber verarbeitet und die PU´s waren auch nicht schlecht.
    Aber an der Gitarre sollte es nicht liegen :), war nur mal so nebenbei.

    Was mir auch noch sehr gut an AB gefällt ist die Sache, das sie sehr viele Metal- Riffs gut mit eingebaut haben. Besonders "Watch Your Words" hat da en super Riff.

    Btw. Könntest Du mir mal deine Tabs für Open Your Eyes geben? Alle die ich bisjetzt gehört hab sind zwar nicht schlecht, aber im Chorus hat immer irgendwas nicht gepasst.^^

    Mfg.

    Chris
     
  10. bobbypilot

    bobbypilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Hofheim am Taunus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    151
    Erstellt: 03.04.05   #10
    Moin

    Der Tremonti-Sound kommt wohl nach seinen Fingern vor allem aus den modifizierten Dual-Rectis! (Ein Bekannter von mir hat einen Gitarrist/Schrauber in seiner Band, der an deren Rectis irgendeine Modifikation vornimmt, genau wie der Tremonti das auch machen lässt)
     
  11. FlameMan

    FlameMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    20.06.16
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.05   #11
    @bobbypilot: was ist das für eine Modifikation?? Kannst Du mal nen Kontakt zu dem Tech herstellen? Würde mich schon interessieren.


    Ansonsten schließe ich mich den Aussagen an, dass Du vor allen Dingen einen fetten Amp brauchst, um an dem Tremonti-Sound zu kommen. Du wirst es nicht einmal mit der Original PRS Tremonti Signatur schaffen, über einen Bandit wie CREED/Alter Bridge zu klingen...:o

    Übrigens spielt Herr Tremonti tatsächlich live die cleanen Parts über seine Fender und die Fetten Klamotten über seinen MESA Triple Rectifier und einem BOGNER ÜBerschall. Also doch über mehrere Amps gleichzeitig! Den BOGNER nutzt er, um noch mehr "Bottem End" also "Tiefbass" in seinen Sound zu bekommen. Effekt nutzt er eigentlich gar nicht so viele. Natürlich sehr viel sein WahWah und ein bißchen Hall/Delay von seinem TC G-Force.
     
Die Seite wird geladen...

mapping