Trennfrequenzen für PA werfen fragen auf

  • Ersteller showitevent
  • Erstellt am
showitevent
showitevent
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.14
Registriert
29.03.10
Beiträge
157
Kekse
877
Hallo miteinander,

ich bin zwar ein recht versierter PA Techniker, würde aber dennoch gern mal die Meinung anderer hören.

Ich habe aus einer Insolvenz 8 PA Lautsprecher in Zahlung genommen sowie ein Amprack mit in dem leider der Controller fehlt. Die PA wurde für einen renomierten deutschen Hersteller als Versuchsobjekt gebaut.

Es gibt dort insgesamt: 4x Doppel 12 " BR/2" Top Passiv getrennt und 4x Doppel 15 Zoll BR Bässe

Die Bässe sind bestückt mit L15S800 (was zugegebener Maßen nicht gerade ein BR wunder ist) die Bässe machen aber auch das kleinse Übel denn die klingen echt fett und machen zu zweit schon richig Druck.

Das Topteil selbst ist bestückt mit Fane Studio 12L was eigentlich ein Gitarrenspeaker ist aber 200 Watt RMS an 8 Ohm macht, sowie einem JBL 2 Zoll Treiber welches wir per Messung echt scharf entzerren mussten.
Übrigens war in den 90ern das Fane Chassis wohl ein absoluter Geheimtipp und ist es wohl heute auch noch, wurde aber durch Leistungsstärkere Chassis anderer Hersteller in Grund und Boden gestellt.

Die Tops für sich klingen auch hervorragend und sind mit knapp 500 Watt RMS schon recht potent! Versucht haben wir das natürlich erstmal "Fullrange" zur Messung um zu sehen, wo die Kiste denn entzerrt werden muß.

Wir schaffen es mit dem von uns erstellten Preset auch, knapp 102 db in 8 Metern Entfernung Linear ab 100 HZ wieder zu geben.

Koppeln wir die Bässe nun ans Topteil an (gestackt) boten sich verschiedene Möglichkeiten in der Trennung. 100 HZ LR24, 110 HZ LR24 130 HZ LR24.

In unserem Lager hat das auch perfekt funktioniert. Wir haben uns für die Variante 130 HZ LR24 entschieden (Was das Top nicht machen muß, wird es nicht umbringen). Im Bass gibts einen EQ +6db 66 Hz 0.5oct, HPF 30 HZ.

Gestern haben wir 2 Stacks davon auf einer VA aufgebaut (VA IST HEUTE!) und feststellen müßen, dass die 130 HZ Variante nicht funktioniert. Die Anlage klang, als ob das komplette Mittenbrett von 100 bis 200 HZ fehlt.
Der Raum selbst ist allerdings wohl dafür bekannt, dass 200 HZ eher gezogen werden müßen.

Messen tun wir heute erst am Nachmittag. (den Raum natürlich)

Da ich gestern ein wenig unausgeschlafen war kann es wohl gut sein, dass ich etwas übersehe. Daher dachte ich ich forsch hier mal nach, vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht mit den Doppel 15ern gemacht oder gar in solch einer Kombination. Der Laden selbst fasst knapp 300 Pax

Ich habe gestern dann noch ein Preset mit 100 HZ Trennung geladen hatte dann das Gefühl, dass alles da ist. Eine Messung wird wohl nachher Aufschluß geben.


Übersehe ich etwas wenn ich der Meinung bin, dass ich die Kisten bei 130 HZ Trennen kann? Ist der EQ zu scharf auf dem Bass bei 130 HZ LPF oder hatte ich einfach keine Ohren mehr am gestrigen Tag? :D


Fachsimpelt mal mit mir.

Danke, Joe


PS. Das Amping ist Potent genug für 4 Stacks! Ich biete den LS folgendes an:

Top: 1200 Watt RMS 4 Ohm, 32db Gain, +1dbu (500Watt) 12ms, 16x Release, Level: 0db
Sub: 2300 Watt RMS 4 Ohm, 32db Gain, +7dbu (1200 Watt) 45ms, 16x Release, Level: -1db

Controller XTA, Amping Nova 2300 und 3600


EDIT: Wir haben zur Phasenreinheit den EQ des Basses selbstverständlich auch im Top !

Nach Kontrolle der Presets hier noch ein kleiner Edit:

Ich habe mir das Setup am Rechner nochmal genau angeschaut. Es sieht so aus, dass sich ein kleiner Delaybug eingeschlichen hat. Da der Bass Mono Konfiguriert ist nutzen wir am XTA nur einen Ausgang. Dieser war mit 0,45 Metern gesetzt. Vermutlich noch aus unserer Experimentierphase. Ich habe wohl versehentlich dieses Preset auf den Controller gespeichert.

Die Presets mit 100 Hz und 110 Hz sind delayfrei.
Das Müsste gestackt schon eine böse Phasenverschiebung sein.

Ich berichte nach der VA oder während dessen ;)


Greez
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Rockopa
Rockopa
PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.473
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
boten sich verschiedene Möglichkeiten in der Trennung. 100 HZ LR24, 110 HZ LR24 130 HZ LR24.
Mit einer steilen Trennung habe ich schlechte Erfahrungen gemacht.
 
showitevent
showitevent
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.14
Registriert
29.03.10
Beiträge
157
Kekse
877
Moin moin. Ja "i am Sorry" die Location bot mir leider nur schlechteste Internetqualität fürs Handy. Daher die verspätete Rückmeldung aus dem Büro :)

Zunächst einmal habe ich nicht wie oben stehend: Top: 1200 Watt RMS 4 Ohm, 32db Gain, +1dbu (500Watt) 12ms, 16x Release, Level: 0db --- sondern : Top: 1200 Watt RMS 4 Ohm, 32db Gain, +3,2dbu (500Watt) 12ms, 16x Release, Level: 0db
Verwendet.. Dort war leider nur ein Schreibfehler (Limiter) im Beitrag oben. Im Controller war dies bereits korrekt.

Zum Problem:

Das Setup funktioniert jetzt mit allen Trennungen. Bei 100 zu 110 macht das kaum einen unterschied, 130 ist zu wenig für das Topteil. Was ich allerdings eher messe als höre! Trennung war dann effektiv bei 100 HZ.

Das eigentliche Phänomen war ein reiner Phasenbug der locationbedingt ist. PA zur Stirnseite der Location waren etwa 40 Meter, PA zur Rückseite ca 7 Meter, breite des Ganzen gerade mal 15 Meter, höhe ca. 5 Meter
Schaltete ich die Bässe Stumm, waren die Mitten wie gewohnt zu hören. Ich habe dann angefangen die Bässe auf das Topteil zu delayn was beim Stacking eigentlich mehr oder minder ungewöhnlich ist. Da die Bässe allerdings (in all unseren Presets) mono summiert laufen, ging das ganz gut. Insgesamt haben 0,5 meter (also ca. 1,5 ms) ausgereicht um den Topteilen mehr raum zu verschaffen.
Lustiger Weise ginge es auch, indem ich bei beiden Bässen die Phase um 180 Grad drehe - was akustisch totaler quatsch ist, da die Anlage im freien absolut Phasenrein läuft.
Den EQ auf dem Bass zu lösen brachte nur bedingt Erfolg. Bässe waren natürlich nicht mehr so präzise, Mitten wurden dezent lauter, gingen aber unterm Strich immernoch unter.

Beim Soundcheck der Band habe ich die PA noch ca. 5 Meter per Input Delay nach hinten geschoben- was mehr wumms in der Basedrum sowie dem Mittenbrett der Gitarren mitsich zog.

In meiner Laufbahn als Techniker war ich noch nie solange am Controller wie diesen Abend. Gleichwenn die Anlage komplett als BR ausgeführt ist und nur eine Gesamtleistung von ca. 3400 Watt hat waren 112 db am FOH meßbar bei hervorragendem Ergebnis.
106 db durchschnittswert waren erträglich darüber hinaus wurde es langsam anstrengend einzelne Noten raus zu hören :)


Nochmal zum Thema L15S800. Das Chassis kann 600 Watt und ist laut Foren optimiert auf Bandpass Gehäuse bzw. Hörner.... Praktisch (zumindest in unseren Geäusen) absoluter Blödsinn. Wir hatten erst überlegt, ob wir 4 Bässe mitnehmen, uns aufgrund truckspace aber dagegen entschieden. Insgesamt habe ich in keinem Kanal Bässe auch nur ansatzweise hochziehen müssen - ganz im Gegenteil. Im controller waren diese bei -1db Gain gegenüber 0db Gain für ein Doppel 12 Zoll / 2 Zoll top.
Damit machen wir gut und gerne 400 bis 500 pax und ich denke da wird sich keiner äussern, dass die Anlage zu leise ist.
Verglichen mit unseren CODA Aktivbässen (PS215 oder so) schätze ich mal, dass man dort wo 6 Codas stehen nur 4 von diesen Kisten braucht.



Gruß Joe


EDIT: Wie im ersten Post vermutet war es leider nicht, sonst wäre es vermutlich garnicht aufgefallen :) Das ureigens geladene Preset war frei von Delays im Ausgang.
 
Rockopa
Rockopa
PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.473
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
Nochmal zum Thema L15S800. Das Chassis kann 600 Watt und ist laut Foren optimiert auf Bandpass Gehäuse bzw. Hörner.... Praktisch
ich bin mir nicht sicher aber der L15 S800 ist kein Subchassis das Teil wird in den GAE Direktor Tops verbaut.
 
showitevent
showitevent
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.14
Registriert
29.03.10
Beiträge
157
Kekse
877
Mit GAE Hab ich absolut keine Erfahrung ausser dass ich schon ein paar mal drauf gemischt hab. Es ist möglich, dass dieses Chassis auf Mittelton ausgelegt ist. Der Erbauer dieser PA wird sich aber sicherlich was dabei gedacht haben. Die machen auch mächtig krach die viecher ohne, dass ich ich das Gefühl habe die dinger zu stressen.

Die PA Klingt wirklich gut. Einzig das 2 Zoll Horn muß gebändigt werden. Und bei dem Preis den ich dafür bezahlt habe, hätte keiner drüber nachgedacht, welches chassis wohl dort verbaut ist :) Allein das Crest Amprack welches Bestandteil des Angebots war hätte den Gesamtpreis gerechtfertigt.

Dennoch wäre es gut zu wissen, ob das Chassis tatsächlich als Mitteltöner ausgelegt ist. Diesen Lautsprecher gibt es nämlich nicht mehr. (nur als aktualisierte Version - 801). Eventuell lasse ich mich darauf ein, die Dinger zu verkaufen? Denn benötigen tun wir diese PA nicht neben unseren anderen Systemen.

Gruß
 
livebox
livebox
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.11.18
Registriert
22.09.06
Beiträge
10.556
Kekse
59.154
Ort
Landkreis BB oder unterwegs
Beim Soundcheck der Band habe ich die PA noch ca. 5 Meter per Input Delay nach hinten geschoben- was mehr wumms in der Basedrum sowie dem Mittenbrett der Gitarren mitsich zog.

Hi Joe,

könnte dieses Phänomen auch daher kommen, dass die Front (du hast die komplette PA delayed, ja?) danach (besser) in Phase mit der Backline war? Hab den Tipp mal von einem User hier bekommen und bei Gelegenheit umgesetzt - grade in "kleineren" Locations, in denen man verhältnismäßig mehr von der Backline hört, ist das eine gute Möglichkeit, den ganzen Mix direkter und druckvoller zu bekommen. (Auf großen Baustellen dann wieder witzlos.)

MfG, livebox
 
showitevent
showitevent
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.14
Registriert
29.03.10
Beiträge
157
Kekse
877
Hallo Livebox.

Klares Jain! Das Problem trat ja nicht mit Band auf sondern per Zuspieler. Also einer völlig laufzeitfreien, neutralen Quelle.
Das Delay sollte zur Toolbox eines jeden Livetechnikers gehören. Denn mitunter bringt es ja ausser der Phasenreinheit auch noch andere Vorteile (z.b. koppelfestigkeit)
Es scheint dort in der Location tatsächlich ein wenig Grenzwertig zu sein. Wir haben derweil das selbe Setup auf 2 anderen Veranstaltungen verbucht und dort genau garkeine Probleme gehabt.

Der Laden selbst ist keine unserer Haus und Hof Locations, daher kann ich dort nun nicht mal eben mit einem anderen System auffahren zum testen.

Ich denke mal, man lernt nie aus. Das macht das Personal auf Veranstaltungen zumindest in sofern unabkömmlich :)

Gruß
 
Calaway65
Calaway65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
18.12.09
Beiträge
2.969
Kekse
5.364
Ort
Hildesheim
ich bin mir nicht sicher aber der L15 S800 ist kein Subchassis

Auf der RCF Seite wird er aber als solches beworben (also der direkte Nachfolger L15S801).

Zumal mich der Name doch sehr stark an den L18S800/L18S801 erinnert, der ja nachgewiesenermaßen ziemlich gut in einem BR-Gehäuse funzt. :D ;)
 
showitevent
showitevent
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.14
Registriert
29.03.10
Beiträge
157
Kekse
877
Hallo Calaway65,

ja das kann ich bestätigen. Die Bässe haben echt Durchsatz und machen echt Spaß. Ich meine auch explizit die 15S800. Bei Interesse kann ich gern mal ein Foto sowie die Abmaße der Gehäuse posten. Dort ist echt kein Voodoo, sieht alles sehr spartanisch aus.
Das Tolle bei den Bässen ist, dass sie faktisch einfach nicht stören. Die machen genau das, was ich von Ihnen erwarte. Keinen übermäßigen Sub, dafür hätten wir Doppel 18er. Es gibt schließlich sehr viel Musik, die man mit einem 15er besser macht ;-) Wobei das ja letztlich von der Größenordnung abhängt.

Gruß
 
R
RaumKlang
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
ich bin mir nicht sicher aber der L15 S800 ist kein Subchassis das Teil wird in den GAE Direktor Tops verbaut.

Ähh, Zement! Das Director Top ist 2x 12", nicht 15" :p
Im Director Bass stecken soweit ich mich erinnere L18P300.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben