Triton Le/TR Editor

von richy, 20.08.06.

  1. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 20.08.06   #1
    Hi
    Leider hab ich fuer den Triton noch keinen brauchbaren Editor gefunden.
    Auch beim Muiskhaendler nur Achselzucken.
    Le Libby kenne ich. Gibt es inzwischen noch etwas besseres ?
    Schlummert gar hier die Loesung fuer das Problem ?
    KORG X50 - Detailinfos zu Anschlüsse | Editoren
    Das Teil scheint mir voellig Le /TR kompatibel und wird von Werk aus mit einem Editor ausgelefert ! *neid
    Gibt es hier X 50 User ?
    Werde auch mal im Korg Forum nachfragen ob das Teil kompatibel ist und ob man es auch ohne X 50 erwerben kann.
    ciao
     
  2. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.050
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 20.08.06   #2
    Der X50 müsste nagelneu im Laden stehen. Vor 2 Wochen war er noch nicht auf dem Markt/im Laden.

    Was willst Du denn editieren ? Es gibt ja so einige Editoren (free und für Geld) für den die Tritonserie.


    Topo :cool:
     
  3. richy

    richy Threadersteller HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 20.08.06   #3
    Hi

    Den Editor wuerde ich gerne fuer den Triton LE verwenden, weil ich extrem viel an dem programmiere und man das den Knoepfen schon ansieht :-(
    In Relatime ueber MIDI waere ideal. (Mein PC hat kein USB :-)
    Genauso waere eine realtime Archivierung ueber MIDI klasse.
    Das System mit dem Sounds beim Triton zudsammengestellt sind hab ich bisher noch nicht verstanden. Ausser dass A B C D Variationen sind.
    Le Libby ist ganz gut und es ist schon bischen laenger her dass ich im Musikgeschaeft z.B. nach Sounddiver fuer LE angefragt habe.
    Hat sich da inzwischen etwas getan ?
    Kann doch nicht sein, dass es keinen professionellen Editor fuer den Triton LE gibt.

    Ausserdem hab ich noch ein Problem:
    Ab und zu kommt es vor, dass es mir nach einem Speichervorgang die Flash Rom Karte einfach zerbroeselt. Egal ob ich sie ueber PC oder Triton formatiert hatte. Sehr unangenehm, wenn die letzte Sicherheitskopie schon etwas aelter war. Hat jemand aehnliche Erfahrungen gemacht. Woran liegt es ?

    Der X50 sieht wirklich total verschaerft aus. Man hat irgendwie den Drang das Leichtgewicht (4,3 kg) an seinen Alugriffen zu packen und damit aus dem Laden zu schlendern. Hab ihn leider nicht angetestet, da ich momentan eher auf der Suche nach einer optimalen Tischhupe bin. Der X 50 scheint das "doppelte" TR Rom aufzuweisen.
    Also auch ein akzeptables Klavier, wie man auf den Demos hoert.

    Triton Le und TR sind bekannlicherweise mit einem chinesischen
    9V A!C Netzteil mit bloedsinnigem Stecker ausgestattet, der die Verwendung handelsueblicher Netzteile ausschliessen soll ?
    Ja, wir sind bloed. Oder was will Korg damit aussagen ?
    Ich denke mal das Le Netzteil wird in chinesischen Konzentrationslagern von irgendwelchen dort ungluecklicherweise gelandeten Mitbuergern angefertigt.
    DAS NEHME ICH KORG SEHR UEBEL !
    Ich moechte eigentlich auf keinem Instrument spielen, dessen Stromversorgung in chinesischen Konzentrationslagern hergestelt wird !
    Der X 50 wird jetzt immerhin mit Gleichspannung versorgt:
    DC 12 V.
    Weiß jemand ob das Netzteil auch chinesischen Ursprungs ist ?
    Der geniale "Wir sind doof" Stecker wurde von Korg anscheinend leider beibehalten.
    Eigentlich sollte man die ganze Le Triton Serie boikottieren.
    Schoin das Netzteil zeigt was hier abgeht.
    ...
    Der Verkauefer meinte der X 50 haette noch billigere Wandler als der Triton Le/TR.
    Kann ich mir nicht so ganz vorstellen.
    Vielleicht um die Existenz des TR/LE noch zu rechtfertigen ?
    Wenn man das Teil real sieht.
    Wo haben die eigentlich die Elektronik untergebracht ? :-)
    Und weiss jemand welche Expanderboards (falls ueberhaupt) eingebaut sind ?

    Das Teil muesste man echt fuer nen Designerpreis vorschlagen.
    Zusammen mit den chinesischen Unmenschen die das Teil zusammenbasteln. Die wuerden sich besonders freuen oder nicht ?
    ciao
     
  4. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 21.08.06   #4
    Das System ist wie bei manch andrem Keyshersteller so gewählt, dass sich ein Kunde, der das Gerät testet nicht erst zehn Pianos durchwühlen muss, bevor er zum nächsten Sound kommt. Es wird gleich in den ersten paar Slots (z.b. A000-A020 usw) eine große Vielfalt präsentiert. Außerdem gibts ja die sehr praktische und notwendige Category Funktion.

    Der X50 hat exakt das selbe Waverom wie die TR, nämlich 64mb, inklusive dem allerselben "neuen" Pianosound A001 (der echt ordentlich is). LE hat nur 32mb.

    Bezweifel ich auch sehr stark.

    Es sind keine kompletten Expansionboards eingebaut, aber wohl einige Sounds aus Expansionboards abgeleitet, so z.b. einige Streicher, wenn ich da richtig informiert bin.

    Abgesehen davon bin ich auch gespannt, ob jmd auf deinen Thread im korg.de Forum antwortet. Hätt auch gern nen Editor für meine TR, die ja das selbe System aufweist.
     
  5. richy

    richy Threadersteller HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 21.08.06   #5
    Hi

    Im Korg Forum bekam ich schon eine Antwort vom dortigen Moderator.
    Danach laeuft der Editor ueber die USB Schnittstelle. Da der LE/TR nicht ueber solch eine verfuegt ist das Thema wohl vom Tisch. Waere ja auch zu schoen und einfach gewesen.

    >
    Das System ist wie bei manch andrem Keyshersteller so gewählt, dass sich ein Kunde, der das Gerät testet nicht erst zehn Pianos durchwühlen muss,
    >

    Das ist ein Argument. Wenigstens verstehe ich das jetzt.

    > Außerdem gibts ja die sehr praktische und notwendige Category Funktion.

    Ja die finde ich auch sehr praktisch wenn man Combinations programmiert oder Wellenformen sucht. Aber im Livebetrieb ist das doch zu umstaendlich.
    Gerade deshalb waere ein Archivierungsprogramm eben angebracht.

    > Es sind keine kompletten Expansionboards eingebaut,

    Die wuerden auch sicherlich kaum in den X 50 passen.
    Dann such ich mal im Netz weiter nach einem Editor.
    ciao
     
  6. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 22.08.06   #6
    Stellt mich ehrlich gesagt nicht so zufrieden. Die USB Schnittstelle beim X-50 und der TR (hat auch USB) ist nur geeignet, um MIDI Daten zu schicken, nicht etwa Sampledateien usw wie es der USB Port bei den meisten Roland-Teilen zulässt. Der X-50 Editor müsste eigentlich komplett über MIDI und SysEx Daten laufen, die sich ja auch über MIDI-Kabel übertragen lassen. Also rein von der Technologie her müsste es gehen, der X-50 Editor ist aber wahrscheinlich trotzdem so programmiert, dass auch nur X-50 damit angesteuert werden kann.

    Nachdem ich bis jetzt auch keinen brauchbaren Editor für PC gefunden habe, schreibe ich mir jetz immer die Nummer der Combi vorm Gig auf die Setlist. Einfach vierstellig eintippen un loslegen (B102 o.ä.).
    Wenn mehrere Combis während einem Song benötigt werden, schalt ich per Fußschalter eine Combi weiter. Die Combis müssen dazu aber auch direkt nebeneinander liegen, weil selbst wenn CategoryHold an ist, schaltet mein Gerät ohne Rücksicht ne Nummer weiter, ohne auf die Category zu achten, wenn ich nen Fußtaster verwende. Mit "increase" und "decrease" schaltet er wie gewollt nur durch die Combis einer einzelnen Category. :screwy:
     
  7. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.050
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 22.08.06   #7
    Warten wir mal ab...........;) ;) ;)


    Allerdings verstehe ich Euer Problem nicht.............. LeLibby kann doch genau das machen.

    Vor jedem Gig nehme ich mir die Setlist und baue mir dafür mein PCG file. Das geht in 3 Minuten am PC und der Software. Das passt perfekt.
    Für Soundverwaltung am Triton ist es das Beste was es gibt. Wenn Du/Ihr mehr Funktionalität haben wollt, schreibt doch einfach mal Cini an (habe ich auch gemacht).


    Topo :cool:
     
  8. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 22.08.06   #8
    Mir gings eigentlich nur ums Prinzip, also ob der X-50 Editor vielleicht auch für andre Korg Geräte funzt. Gut aber, dass du mich nochmal auf den LeLibby gebracht hast, hab mich nochma ordentlich mit auseinandergesetzt; cooles Teil.
     
  9. richy

    richy Threadersteller HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 22.08.06   #9
    Hi
    Yepp, le libby ist wirklich brauchbar.Besonders praktisch die Funktion, die anzeigt welche Programme von Combinations nicht genutzt werden. Ein Editor waere aber eben auch toll.Auch wenn das ganze ueber Midi laufen wuerde.

    Wusste nicht dass der TR USB hat. Da muesste der Editor sicherlich auch laufen. Und fuer den LE will ich den eigentlich auch noch nicht ganz abhaken.
    Waere ja nur ein Treiber erforderlich, der via Midi und nicht USB sendet. Fuer das CX3 update hat Korg auch ein Jahr gebraucht um sich zu entschliessen es anzubieten. Kann man vielleicht noch hoffen.

    > Vor jedem Gig nehme ich mir die Setlist und baue mir dafür mein PCG file.

    Auch ne gute Loesung :-)
    Sollte mir auch mal den Le Libby wieder vornehmen.
    Es gibt noch ne weitere Loesung, die Anfangs jedoch bischen Vorbereitung benoetigt. Dazu kopierst du einen Sound in den Sequenzer und speicherst ihn einzeln ab. So alle Sounds speichern. Jetzt kannst du die Sounds mittels Append Funktion im Sequenzer zu einem Set zusammenstellen.
    Geht auch ohne PC vor dem Gig.

    Wenn das auch umgekehrt Funktionieren wuerde ware es perfekt.
    Also einen Sound vom Sequenzer in eine Combination kopieren.
    Aber da hab ich bisher nichts gefunden. Geht das irgendwie ?

    ciao
     
  10. richy

    richy Threadersteller HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 23.08.06   #10
    Hi
    Bisher hatte ich ne alte Lelibby Version. Hat nicht richtig funktioniert.
    Jetzt gibt es eine neue Version 0.9.9 die richtig stabil laeuft.
    Super :-)
     
  11. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.050
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 23.08.06   #11
    ........na dann muss ich im Korg-Forum auch nicht mehr antworten.....;)


    Topo :cool:
     
  12. music4u

    music4u Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    17.05.16
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    15
    Erstellt: 25.09.07   #12
    Weiß man mittlerweile, ob man den X 50 Editor auch für die TR nutzen kann und wenn ja, wo man den Editor runterladen kann ? die Soundprogrammierung macht nämlich am Gerät selbst nicht wirklich Spaß. Wäre cool, wenn das auch anders ginge.
     
  13. Holger1964

    Holger1964 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.08
    Zuletzt hier:
    18.10.08
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Erding
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.08   #13
    Einen relativ günstigen Editor gibt es auch von Soundtower http://www.soundtower.com
    Diesen habe ich noch nicht selbst ausprobiert, jedoch arbeite ich mit dem Alesis QS Editor des selben Vertreibers und bin hiermit zufrieden. Man kann aber eine Demoversion runterladen und selbst rausfinden, ob der Editor für die eigenen Ansprüche genügt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping