Trödelfund - Kennt jemand dieses Mikrofon?

von IcyMcToe, 27.05.16.

  1. IcyMcToe

    IcyMcToe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    202
    Kekse:
    3.573
    Erstellt: 27.05.16   #1
    Ich hoffe das ist das richtige Unterforum....
    ---------------------------------

    Hallo liebe Musikerkollegen,

    ich habe gestern auf dem Trödel dieses Mikrofon für einen kleinen Preis ergattern können. 3€ sind mir der Versuch wert :D

    Ich habe das Teil bisher noch nicht testen können, da ich kein Kabel bzw. Adapter für den Anschluss habe. Dies wäre auch meine erste Frage:

    Was ist das für ein Anschluss? :rolleyes:

    Dann könnte ich zumindest mal testen ob es noch funktioniert.

    Zum anderen würde ich gerne wissen was es für ein Mikrofon ist. Es gibt keinerlei Bezeichnungen auf dem Mikrofon. Lediglich der Ring am Korb scheint mal ein Typen bzw. Firmenschild aufgewiesen zu haben. Dort sind Klebereste zu finden. Mich hat der Ring sehr an Beyerdynamic erinnert, aber schlussendlich kommt das ja sehr häufig bei Mikrofonen mit solchen Korbkonstruktionen vor.

    Das Mikrofon lässt sich auf den ersten Blick nur zwischen dem schwarzen und silbernen Bauteilen öffen bzw. aufschrauben. Der Korb lässt sich nicht durch Schrauben oder ähnliches öffnen um einen Blick auf die Kapsel zu werfen. Ggf. sind die Korbhälften verklebt.

    Ich wäre im zweifelsfall bereit den Korb auch mit behutsamer Gewalt zu öffnen. Aber vielleicht hat hier ja schon jemand ne Idee (bezweifle ich...aber Versuch macht klug :))

    cheers

    IcyMcToe
     

    Anhänge:

  2. sonicwarrior

    sonicwarrior R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 27.05.16   #2
    Ist das kein XLR-Anschluss?
     
  3. IcyMcToe

    IcyMcToe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    202
    Kekse:
    3.573
    Erstellt: 27.05.16   #3
    Ein XLR Anschluss denke ich nicht.

    Zum einen weil er kleiner ist als übliche XLR-Anschlüsse.. zum Beispiel als die an meinen anderen Mikros.
    Es gibt scheinbar auch Mini-XLR aber hierfür fehlt diese typische Aussparung die XLR Stecke aufweisen.

    Der Anschluss ist komplett rund und mit 3 Pins. :gruebel:
     
  4. sonicwarrior

    sonicwarrior R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 27.05.16   #4
  5. IcyMcToe

    IcyMcToe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    202
    Kekse:
    3.573
    Erstellt: 27.05.16   #5
    Werde ich machen wenn ich Zuhause bin.

    Schon einmal danke für die bisherigen Rückmeldungen :)
     
  6. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    1.028
    Kekse:
    14.854
    Erstellt: 27.05.16   #6
    Wenn am Stecker ein kurzer Gewindeabschnitt vorhanden ist (kann ich auf den Fotos nicht erkennen), dann handelt es sich um einen professionellen Din-Stecker, üblicherweise "Klein-Tuchel" genannt. Ein bis vor rund 20 Jahren ein in Deutschland im Film- und Fernsehbereich recht gebräuchlicher Stecker. Ohne Gewinde ist wahrscheinlich nur ein einfacher Din-Stecker wie sie im Billig-Amateur-Bereich früher meistens vor kamen (allerdings kann ich die typische kleine "Nasen"-Einbuchtung nicht erkennen).
    Sind alle drei Pins belegt oder nur zwei. Drei würde auf eine symmetrische Beschaltung hinweisen (eher professionell), nur zwei auf asymmetrische Beschaltung (Amateur-Technik). Der Schalter sieht eher nach billigem Amateur-Bereich aus.
     
  7. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    830
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    343
    Kekse:
    6.687
    Erstellt: 27.05.16   #7
    Auch wenn der Korb an beyerdynamic erinnert, kann ich das ausschließen.
    Bei beyerdnamic ist oft der Schriftzug auf dem Korb aufgedruckt - wie auch bei deinem Foto, - aber nie als Klebestreifen. Dieser wäre bei beyer untem am Stecker.

    Ich vermute daß sich der Korb als ganzes abschrauben lässt, siehe Pfeil:

    altes mikrofon.jpg

    Der Schalter sieht keinesfalls nach beyer aus, wahrscheinlich Fernost.
     
  8. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.365
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    5.092
    Erstellt: 27.05.16   #8
    Also für DIN bzw. Kleintuchel sind mir die PINs zu dick. Die PINs sind wie bei XLR. Dies wurde glaube ich auch mal als Cannon-Stecker ins leben gerufen, wobei es auch sein kann das diese Norm auch noch einen Vorläufer zu XLR-Norm hatte.

    Es gab aber - glaube ich - auch mal Shure-Mikrofone, welche einen eigenen Anschluss hatten. Den habe ich aber noch nicht gesehen. Soll ähnlich xlr sein mit Schraubverschluss.
     
  9. IcyMcToe

    IcyMcToe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    202
    Kekse:
    3.573
    Erstellt: 27.05.16   #9
    Hier mal ein Bild vom Anschluss. Es gibt tatsächlich ein kleines Gewinde am Anschluss.

    auch ein bild neben einem üblichen xlr-male Stecker hab ich angefügt. Links das Mikrofon,rechts der xlr Stecker
     

    Anhänge:

  10. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    1.028
    Kekse:
    14.854
    Erstellt: 27.05.16   #10
    Din/Klein-Tuchel ist es ganz sicher nicht. Das oben erwähnte Shure-"Eigengewächs" erscheint mir auch das naheliegendste.
     
  11. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    14.672
    Zustimmungen:
    4.972
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 27.05.16   #11
    es dürfte sich um ein altes Privileg handeln, der 'Blechkragen' deutete es an...
    man erkennt sehr gut den Stecker
    die hatten damals teilweise recht gute Mikros im Programm, das oft unter 'Senator' auftauchende wurde von RCA geliefert

    cheers, Tom
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  12. IcyMcToe

    IcyMcToe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    202
    Kekse:
    3.573
    Erstellt: 28.05.16   #12
    Hallo,

    vielen lieben Dank für die bisherigen Rückmeldungen. @Telefunky: Der Tipp mit dem Privileg sollte doch eigentlich des Rätsels Lösung sein :great:. Das Privileg 18642 sieht meinem Mic sehr sehr ähnlich. Ich gehe daher davon aus, dass es dieses Mic ist :)

    Jetzt brauch ich nur noch das mit dem 3 poligen Din-Stecker zu lösen. Damit ich das mal austesten kann. Mich würde nämlich mal sehr interessieren ob es noch geht und wie es klingt bzw. ob man es für irgendwas gebrauchen kann :D

    Danke an alle die hier mitgeholfen haben
    :great:
     
  13. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    14.672
    Zustimmungen:
    4.972
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 28.05.16   #13
    vermutlich kann man die Buchse hinten abschrauben (die Fräsung sollte zu einem Schraubenschlüssel passen...)
    wie schon festgestellt sieht das nicht nach DIN/Kleintuchel aus...
    oder du greifst es oben am Schalter ab (für einen Test reicht das allemal)

    cheers, Tom
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.365
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    5.092
    Erstellt: 28.05.16   #14
    Einen entsprechenden Stecker zu finden, halte ich für schwer. Einen Umbau, bzw. ein Umlöten halte ich für die effektivste Lösung.



    Aber zum testen würde ich der Idee von @Telefunky folgen.

    Hinsichtlich des Stecker habe ich folgendes hier gefunden. Das schein aber eine "Japannorm" zu sein, welche die 3 Pins punktsymetrisch und nicht 180° wie bei Dir anordnet.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.385
    Zustimmungen:
    6.519
    Kekse:
    150.156
    Erstellt: 29.05.16   #15
    Dementsprechende Stecker hätte ich ja daliegen, allerdings 5polige. Benötigt wird hier aber eine Kupplung... :(
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.365
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    5.092
    Erstellt: 04.06.16   #16
    ich habe mal ein Paar Bilder über RCA-Mikrofone gefunden, das läst in mir die Vermutung keimen - da Ähnlichkeiten mit dem "Trödelfund" bestehen, das dieses auch von RCA gebaut wurde:

    [​IMG]
    Quelle: http://www.preservationsound.com/?cat=14

    Katalog

    [​IMG]

    Das 4. von Links in der letzten Reihe, sieht dem Trödelfund sehr ähnlich
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. IcyMcToe

    IcyMcToe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    202
    Kekse:
    3.573
    Erstellt: 05.06.16   #17
    Tag alle zusammen....

    Also:

    Erste test ergaben ein funktionierendes und gut klingendes mic. Grundrauschen ist vorhanden. Kommt ggf von meiner unprofessionellen verkabelung. Siehe Bild ^^

    Werde mich auch mal weiter in Richtung der "rca starmaker" serie schlau machen um näheres über das mic zu erfahren.

    Danke bis dato an alle :great:
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.365
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    5.092
    Erstellt: 05.06.16   #18
    XLR hat das Signal zwischen 2 (+) und 3 (-).
    XLR 1 ist Masse.

    Also bitte auf 2 und 3 anschließen. Das Rauschen könnte da her kommen. Dynamische Mikrofone haben ein sysmetrisches Signal.

    siehe auch hier.

    Merke: Die Pin-Belegund ist zwischen den Steckernnormen immer unterschiedlich. Ganz schlimm ist es dann noch bei den DIN/Dioden Anschlüssen, die auch noch zwischen L, M und H unterscheiden und auch noch teilweise Line-Signale darüber abgeben. Wobei Klinke ist auch nicht immer Klinke, wenn ich von Tonstudio zu Amateur-Video Wechsel.

    siehe auch hier
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.365
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    5.092
    Erstellt: 11.06.16   #19
    In meinen Netz, hat sich jetzt ein UNVARSUM 18642, Impendanz 500 Ohm Unidirectional verfangen, welches ein Zwilling von dem Trödelfund ist.

    IMG_3628.JPG

    Bei meinem ist aber Kabel und Buchse dran, die aussehen wie hier zu sehen.

    IMG_3623.JPG IMG_3625.JPG
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. IcyMcToe

    IcyMcToe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    202
    Kekse:
    3.573
    Erstellt: 12.06.16   #20
    Tatsache :),

    das Kabel war leider nicht dabei. Konntest du es schon testen? Wie findest du den Klang? :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping