Truss Rod nicht weiter drehbar.

von spitfire123, 20.01.08.

  1. spitfire123

    spitfire123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.07
    Zuletzt hier:
    8.10.11
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.08   #1
    Hallo, ich hab' das zwar schon im Tele-User-Thread gepostet, allerdings denke ich dass es hier auch reinpasst:

    Hey.
    Hab' nun folgendes Problem bei meiner Baja. Und zwar ist der Hals ziemlich Richtung Saiten gebogen (also konkav, richtig?). Da hab' ich nun versucht dem mit dem Truss Rod entgegenzuwirken. Aaaaallerdings lässt sich der Truss Rod nur noch entspannen, nicht mehr anspannen, d.h. er ist schon bis zum Anschlag nach rechts gedreht.. und dabei hab' ich nur 10-46er Saiten drauf. Also ich bin echt ratlos wie das noch zu verändern ist, vor allem weil ich mir demnächst 'mal 11er draufmachen wollte. Hat jemand irgendwelche Tipps, die da behilflich sind?

    Danke.
    Jonas.
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 20.01.08   #2
    Wenn Du wirklich schon am Anschlag bist, dann ist die Halsstange bzw. der Hals nun defekt. Ich glaube auf so was gibt Fender Garantie im Sinne von Material-/Verarbeitungsfehler, wenn alles schief läuft müssten sie dafür noch gerade stehen denke ich. Ich würde einfach mal nachfragen.
     
  3. beat lebowsky

    beat lebowsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.08   #3
    Wenn sich das Griffbrett den Saiten nähert, dann ist es eig. konvex (nach "außen" gebogen). Zieht man stärkere Saiten auf, so is das dann eine Gegenkraft zum Hals selbst, was bedeutet, dass er sich dann nach innen biegt (konkav wird). Also was ist nun bei dir der Fall? Ist das Griffbrett nach außen, oder nach innen gebogen? Und wenn die Einstellschraube in einer Richtung sehr straff ist, würde ich es nicht darauf anlegen und weiterdrehen...^^ Dann probier halt mal die andere Richtung. Ich denke du drehst einfach in die falsche Richtung.
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 20.01.08   #4
    Er meint es schon anders rum, dass die Kopfplatte nach vorne gebogen ist und das Griffbrett dadurch konkav.
     
  5. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 20.01.08   #5
    @_xxx_

    könnte es sein, dass nur die Trussrod Schraube durchgedreht ist? Sollte das Gewinde des Halsstabes noch o.k. sein, könnte man doch einfach die Schraube tauschen, oder sehe ich das falsch?
     
  6. spitfire123

    spitfire123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.07
    Zuletzt hier:
    8.10.11
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.08   #6
    Es ist genau so wie _xxx_ es gesagt hat, sprich wenn die Gitarre auf'm Rücken liegt, biegt sich der Hals nach oben, gen Himmel. War etwas schlecht von mir beschrieben, sorry.

    Welche Schraube müsste man hierbei tauschen? Und vor allem gegen welche?

    Und meint ihr echt, ich muss die Gitarre zurückgeben? Würde das nämlich nur sehr ungern tun, da ich ihren Klang sehr sehr geil finde und sie mir damals vor Weihnachten als Beste im Laden rausgesucht habe.

    Danke.
    Jonas.
     
  7. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 20.01.08   #7
    Dann ist es aber genau andersherum. Du hast die Schraube falsch herum gedreht. Ich vermute, im untenstehenden Bild hast Du Situation 2:

    [​IMG]

    Dann musst Du die Schraube lösen. Und zwar vorsichtig, immer höchstens eine Vierteldrehung auf einmal. Bei Widerständen sofort aufhören, du hast sie eventuell, wenn das stimmt, was ich vermute, stark angedreht. Gib dem Hals etwas Zeit zu arbeiten und in die neue Position zu kommen. Wenn das Gewinde oder gar der Halsspannstab selber Schaden nimmt, ist das Ding richtig im Eimer und es wird teuer.
     
  8. JonnyG

    JonnyG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Bramsche-Hase ( jeder hat sein Päckchen zu tragen!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 20.01.08   #8
    Hi,

    Das klingt echt nicht gut. Wenn Du wirklichIch selber nichts dran gepfuschst hast wurde mich den Vorschlag _xxx_ anschliessen und die Gitarre zurückbringen. Dafür hast Du eine Garantie und die wurde ich im Gebrauch nehmen. Mit dem Trussrod ist nicht zu Spassen.

    Viel Glück,

    Jon.
     
  9. JonnyG

    JonnyG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Bramsche-Hase ( jeder hat sein Päckchen zu tragen!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 20.01.08   #9
    Hi,

    Aber.......das ist doch Bild eins....oder...?

    Jon.
     
  10. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 20.01.08   #10
    Koebes, er hat Bild 1.

    Also wenn die Gitarre steht und die Kopfplatte nach oben zeigt und Du von oben auf die Schraube schaust, musst Du die Schraube im Urzeigersinn drehen. Hast Du in diese Richtung gedreht oder die andere?
     
  11. spitfire123

    spitfire123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.07
    Zuletzt hier:
    8.10.11
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.08   #11
    Es ist Bild 1. Definitiv. Ich hab' versucht im Uhrzeigersinn zu drehen (nach rechts, "righty tighty, lefty loosey", wie auch immer). Und da geht's nicht mehr weiter. Und bisher hab' ich rein garnichts daran rumgepfuscht oder so, ich hab nur versucht die Schraube anzuspannen, was jedoch nicht möglich war.

    Danke.
    Jonas.
     
  12. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 20.01.08   #12
    nur noch mal zur Klarstellung, wenn die Gitarre vor dir senkrecht aufgestellt ist und du von oben auf die Kopfplatte herunter blickst, ist rechts drehen nicht das gleiche wie im Uhrzeigersinn drehen. Richte dich immer nach dem Uhrzeigersinn, also im Uhrzeigersinn drehen spannt den Stab und behebt die konkave Wölbung des Halses.
    Normalerweise, wenn du in der Situation falsch drehst wird der Stab immer lockerer und greift nicht mehr. Wenn du ihn anspannst wirst du irgendwann einen immer stärkeren Widerstand verspüren. Dann mit Gewalt weiterzudrehen kann zu Schäden führen. Aber es sollte sich locker eine Einstellung finden lassen, mit der bei allen gängigen Saitenstärken der Hals nicht zu weit nach vorne gezogen wird.
    Wenn das nicht funktioniert dann ist wirklich mit der Gitarre etwas nicht ok und du solltest sie baldmöglichst umtauschen.
     
  13. spitfire123

    spitfire123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.07
    Zuletzt hier:
    8.10.11
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.08   #13
    Mh, hab' vergessen zu erwähnen, dass die Halsschraube bei meiner Tele am Halsansatz sitzt, nicht an der Kopfplatte, das hat wohl für Verwirrung gesorgt. :o

    Wenn sie senkrecht vor mir aufgestellt ist, muss ich in dem Fall natürlich nach links, entgegen dem Uhrzeigersinn drehen, um die Schraube zu spannen, aber das geht nicht mehr weiter, da ist sie am Anschlag und das bei ziemlich starker Biegung der Halses bei 10er Saiten. Also bleibt mir doch nur der Umtausch? Hm wär' echt schade um die gute Gitarre, so sonst ja wirklich total top ist :(.

    Danke.
    Jonas.
     
  14. JonnyG

    JonnyG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Bramsche-Hase ( jeder hat sein Päckchen zu tragen!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 20.01.08   #14
    Hi,

    @spitfire123 - mit rumpfuschen wollte ich Dich echt nicht beleidigen, sorry man, aber reden wir nicht mehr darüber.

    Das finde ich allerdings zum Schreien, das kann ich mir merken. Lustig.

    Jon
     
  15. JonnyG

    JonnyG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Bramsche-Hase ( jeder hat sein Päckchen zu tragen!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 21.01.08   #15
    Hi,

    Das lässt mich gar nicht los. Rechts Gewinde bleibt doch rechts Gewinde, also wenn ich vom Gitarrenkorpus am Hals entlang gucke richtung Kopfplatte, um den Trussrod zu verspannen muss ich immer noch im Uhrzeigersinn drehen. Wenn Du 'nach Links' gedreht hast, hast Du den Trussrod entspannt und folgendermassen biegt sich der Kopf nach vorne (Bild 1). Es könnte doch sein, dass Du falsch rum gedreht hast...frag dem KlausP oder_xxx_ vorsichtshalber nach!

    Wenn es so wäre kannst Du deine geliebte Axt doch behalten.

    Jon
     
  16. JonnyG

    JonnyG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Bramsche-Hase ( jeder hat sein Päckchen zu tragen!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 21.01.08   #16
    Ich habe jetzt im Netz gelesen, dass es auch Sorten mit eine Linksgewinde geben sollte. Der Giarrenverkäufer soll die Sache klären und ich wurde bis dahin kein Versuch mehr starten.

    Viel erfolg,

    Jon.
     
  17. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 21.01.08   #17
    Also ich habe noch nie eine mit dem Linksgewinde gesehen. Mag sein dass es irgendwo welche gibt, aber in dieser Gitarre wäre es äußerst unwahrscheinlich.
     
  18. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 21.01.08   #18
    Ich frage einfach nochmal, da es wahrscheinlich überlesen wurde.

    Ich mein, die Chinesen sind ja bekannt für schlechte Stahlqualitäten.

    Klar, sollte es so sein, wäre es trotzdem ein Fall für 'ne Garantie.
    Der Händler könnte aber zickig werden und sich fragen warum die denn dullgedreht ist.
     
  19. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 21.01.08   #19
    ...wenn ich das hier lese, überkommt mich doch eher der Verdacht, daß Du die Schraube gelöst hast. Die Position der Halsschraube hat nämlich gar nichts mit der Drehrichtung zu tun. Egal ob oben oder unten rechts rum ist anziehen, links rum ist lösen! ;)
     
  20. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 21.01.08   #20
    Jau, aber nur wenn man die Schraube immer von oben betrachtet. Manche verdrehen das ganze quasi kopfüber und drehen dann in Folge falsch rum :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping