TSL602 erweitern..

von Julian, 07.04.06.

  1. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 07.04.06   #1
    Servus miteinand..

    2 Fragen hätte ich hier.

    1.) Als ich gestern bei der Probe meinen tsl angemacht habe, ist mir aufgefallen dass der Lead channel sehr stark brummte. Je mehr gain desto mehr brumm. Im crunch channel nur leicht, clean gar nicht. Lead aber so voll brumm dass man fast nicht richtig spielen konnte. Ich hab dann das gain runter- und dafür den master hochgestellt. Nach einer Weile hab ichs nochmal normal versucht und siehe da - kein Brummen mehr.
    Dazu kommt noch, dass der Amp manchmal anfängt zu pfeifen. Das Poti an der Gitarre voll zugedreht, trotzdem kommt ein hoher, lauter werdender Ton. Standby-Schalter aus und wieder an.. Pfeifen für die nächsten 10min weg.
    Ich tippe mal auf ein Röhrenproblem. Was genau kann das sein ?

    2.) Ich liebäugele mit einer 212er zum drunterstellen. Vorrangig wegen der Optik und vorallem als Bierkisten ersatz. Die Konstruktion ist mir doch etwas wackelig. Und wenn man dann noch etwas Druck rausholen kann, umso besser. Doch ich habe mit 212ern null Erfahrung. Viel Geld wollte ich nicht ausgeben, deshalb die direkte Frage: Diese Harley Benton kaufen und Amp draufstellen ? Wenn ihr mir jetzt sagt.. nein.. arghh!!!! damit machst du dir den sound total kaputt!!! werde ich natürlich davon Abstand nehmen. Was ich bisher über die Box gelesen habe war aber gar nicht so negativ. Mir geht es hier nicht in erster Linie um einen mega sound...

    Wär cool wenn der eine oder andere mal ein Statement dazu abgeben könnte..


    Grüße
    Julian
     
  2. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 08.04.06   #2
    1. klingt für mich nach ner defekten vorstufenröhre. mal im betrieb alle leicht (!) anklopfen, dann solltest du schon hören, welche das ist. (die, bei der das klopfen aussem speaker kommt). das nennt man mikrophonie, und wenn die röhre dann irgendweche störrgeräusche aufnimt und die dann wieder verstärk werden und dann wieder von der röhre aufgenommen werden hatt man ne 1A rückkopplung, gegen die man erstmal nix tun kann.

    2. muste am besten testen. aber für das geld macht man mit der box eigentlich nix verkehrt, und wenns dir eh auf den sound nicht so ankommt.... musst halt wissen, ob dir die optik das geld wert ist.
     
  3. Julian

    Julian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 13.04.06   #3
    Hoi...

    Das mit der Vorstufenröhre dachte ich mir schon. Allerdings ist jetzt plötzlich alles wieder in Ordnung :confused:

    Gibts vielleicht noch andere Meinungen ? Mangels Auto kann ich die HB Boxen nicht wirklich antesten gehen am TSL..
     
  4. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 13.04.06   #4
    Da sind definitiv die Vorstufen-Röhren. Die werden beim altern "Mikrofonisch", daher auch das Pfeifen. Wird dem Sound sicher auch dienlich sein.
     
  5. xand

    xand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    4.11.13
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 13.04.06   #5
    Servus,
    kann zur HB212 folgendes berichten:
    hab selbst so eine und diese vorgestern mit 2 Celestion G12H-100 (aus Combo) bestückt. Beim Speakerwechsel fielen mir folgende Dinge auf:
    - die Box ist definitiv aus SPERRHOLZ!
    - Schallwand ist zur Hinterwand hin verstrebt (hätt ich vorher nicht gedacht)
    - Dämmwolle an Hinterseite
    - Gehäuse nur von vorne zugängig, Bezugrahmen mit Klett an Schallwand befestigt
    - Speaker 2x8 Ohm mit Einschlagmuttern(!) befestigt
    - Optik find ich persönlich nicht schlecht
    und:
    - habe die Original "NoName" Speaker interessehalber in meinen Triamp Combo eingebaut - die klingen im offenen Gehäuse um eine Ecke besser als in der Box! War positiv überrascht!

    Fazit: man wird ein vergleichbares Gehäuse im Eigenbau mit Griffen, Ecken, Anschlußplatte, Holz, Tolex, Kleber, Füßen etc. wohl kaum unter €100,- Materialkosten bauen können (seht Euch die Preise für den Kleinkram mal an...)
    Ich baue mir gerade ein relativ einfaches Topgehäuse für den Triamp, da komm ich nicht viel unter 50-60€ weg...
    Für MEINE Bedürfnisse stabil genug, qualitativ für den Preis absolut OK

    Hoffe ich habe mit dem Bericht ein bißchen Licht ins Dunkel bringen können (da man diese Dinge vor dem Kauf nicht wirklich sieht),

    Greetz

    Xand
     
Die Seite wird geladen...

mapping