Twang, Belt, was meint ihr?

von broeschies, 30.03.12.

  1. broeschies

    broeschies Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.12
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.326
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    3.190
    Erstellt: 30.03.12   #1
    Ich höre mir jetzt schon seit einiger Zeit diesen Song an und ich habe absolut keinen Plan, wie Christopher Lee hier den hohen Ton etwa nach 3:18 singt:

    http://www.youtube.com/watch?v=Y9x8fBEqAq0&feature=g-all-fbc&context=G2d86084FAAAAAAAAAAA

    Der Ton ist ein Bb4 (b' auf deutsch, wenn ich mich nicht irre). Er behält dabei unglaublich viel Brustresonanz. Dabei sollte bei so einer tiefen Stimme dieser Ton schon weit in seinem Kopfstimmenregister liegen. (falls ihn jemand nicht kennt, ich meine natürlich den alten Typen mit der tiefen Stimme).

    Jetzt könnte man ja meinen, dass er vielleicht eigentlich eine höhere Stimme hat und die irgendwie abdunkelt (so wie Elvis), aber die tiefen Töne in folgendem Video sprechen schon dafür, dass er ein Bariton, wenn nicht sogar ein Bass ist:

    http://www.youtube.com/watch?v=y6JaM4kXtgU

    Was meint ihr wie er das macht? Twang mit tiefem Kehlkopf? (geht das überhaupt?). Oder ist es doch "normale" Kopfstimme und es kommt vielleicht nur durch die Kompression des abgemischten Songs als Belt rüber?
     
  2. Tinitus

    Tinitus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    720
    Kekse:
    7.038
    Erstellt: 01.04.12   #2
    Mit Schmackes. ;)
    Kenne mich mit Belt/Twang etc. nicht wirklich aus, aber wenn dann ist das eher Belt. Der Ton duerfte an seinem Limit liegen und braucht daher viel Energie. Ist ja auch separat eingeblendet/aufgenommen. (Wenn wir den gleichen Ton meinen.)


    Da ist jetzt natuerlich wieder die Frage wie Du die Register definierst. Falls Du das Falsett meinst, dann muss das nicht unbedingt der Fall sein. Einfach gesagt: er kann halt bis dahin noch vollstimmig singen.
    Wen es um die Kopfresonanz geht, dann ist die im Hoerbeispiel klar zu hoeren. Es ist zwar vollstimmig, aber "unglaublich viel" Brustresonanz hoere ich da weniger. Es ist vielleicht etwas "klassisch" abgedunkelt und ansatzweise "geknoedelt." Vielleicht ist das aber auch ein bisschen seine Stimmfarbe.
    Vielleicht kommt es Dir durch den Kontrast zum anderen Saenger umso kraeftiger vor, weil der ja relativ hell singt und teilweise in den mittleren Lagen auch sehr hauchig.


    Nein, das ist laut. Ob da anderweitig noch getrickst wurde werden wir wahrscheinlich nicht erfahren. So richtig gut hoert man es ja auch nicht.
    Kopfstimme (im Sinne von Mischstimme) und Belt widersprechen sich meiner Meinung nach auch nicht, aber ich habe wie gesagt auch nur eine grobe Vorstellung von Belt und habe mich nie eingehend damit beschaeftigt. Falsett ist das natuerlich nicht.
     
  3. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.907
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.620
    Kekse:
    34.261
    Erstellt: 01.04.12   #3
    Also ich hör da nur eine typische klassische Kopfstimme (also Vollstimme mit Kopfresonanz, wenn wir die Begriffe der FAQ zu physiol. Registern nehmen). Finde ich jetzt nicht so ungewöhnlich. Klassische Tenöre können so auch das Tenor C (c'') singen (und manche wenige sogar bis e''). Warum sollte ein (Bass-)Bariton ein b' dann nicht so aussingen können? Ich sehe es zumindest nicht so starr, dass ein Bariton sehr viel früher Register wechseln muss als ein Tenor. Jeder wie er halt kann :confused:
    Es ist jedenfalls kein Falsett mit viel Twang. Das würde sonst viel mehr nach Powermetalkreischer klingen.
     
  4. broeschies

    broeschies Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.12
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.326
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    3.190
    Erstellt: 01.04.12   #4
    Ja, ich glaube damit hast du recht. Das ist aber auf jeden Fall Kopfstimme. Die Brustresonanz, die ich meine kommt wohl durch eine tiefe Kehlkopfstellung. Wenn ich den Kehlkopf ganz weit runterhängen lasse, dann krieg ich das auch hin, wird dann allerdings schon teilweise ziemlich knödelig. Ich hab inzwischen den Eindruck, dass ich mich sehr schnell von den Unter-/Obertönen täuschen lasse. Der Ton b' mit tiefem Kehlkopf hört sich für mich fast genauso an wie der Ton b mit hohem Kehlkopf bspw. Irgendwie nehme ich teilweise die Ober- und Untertöne wesentlich stärker wahr als die Grundtöne.

    Genauso auch in diesem Song. Der Tenor singt ja eigentlich kaum höher als Lee, aber für mich hört es sich so an als würde er eine ganze Oktave höher singen.
     
  5. stimme17

    stimme17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.10
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    837
    Erstellt: 01.04.12   #5
    ich höre da jemand anderes. und nicht christopher lee.
     
  6. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.101
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.039
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 02.04.12   #6
    Stimmt. Der am Ende die Stimme hochzieht, ist nicht Lee. Lee ist der Bariton ...
     
  7. broeschies

    broeschies Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.12
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.326
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    3.190
    Erstellt: 02.04.12   #7
    Ja, da gibt es eine ellenlange Diskussion in einem englischen Gesangsforum, ob das Lee selber ist oder nicht. Die meisten sind zumindest der Meinung, dass sich Lee so ähnlich anhören müsste, wenn er den Ton hinbekommt. Ich habe da auch so meine Zweifel, was natürlich nichts an meiner Frage nach der Technik ändert. Die meisten in dem anderen Forum sind sich einig, dass es für einen Bariton auf jeden Fall möglich ist ein hohes Bb so zu singen (wobei es nach verschiedenen Quellen aber auch der höchste Ton überhaupt ist, den ein Bariton noch gedeckt singen kann). Elvis z.B. konnte das, da gibt es einige Beispiele die sich fast genau so anhören. Nun wird dieser Ton aber eher den höheren Baritonen zugeschrieben, wobei ich Lee für einen tiefen Bariton halte, wenn nicht sogar für einen Bass.
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.101
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.039
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 02.04.12   #8
    Verstehe ich nicht - man hört doch, wie Lee die Stelle singt. Er singt sie doch mit... aber tiefer...
     
  9. Foxx

    Foxx Pop/Rock-Gesang HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    12.10.18
    Beiträge:
    3.614
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1.193
    Kekse:
    17.524
    Erstellt: 02.04.12   #9
    Irgendwie hört sich das für mich an dieser Stelle nach einer dritten Stimme an. Ich stimme broeschies zu, dass es nach baritonesquer Färbung klingt. Und es ist einfach eine klassisch oder klassisch-musicallastig geprägte, vollstimmige Gesangstechnik.
     
  10. broeschies

    broeschies Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.12
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.326
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    3.190
    Erstellt: 02.04.12   #10
    Ja, das ist nicht so ganz klar, wer da eigentlich singt. Ich meine die Stimme, die am Ende um eine Terz (denke ich) hochzieht. Im Prinzip sind da drei Stimmen, da ist der Hauptsänger (Tenor) mit der eher twangigen Stimme, dann Lee und halt diese Stimme, die das Bb singt, das ist die, die ich meine. Der Tenor ist das mit Sicherheit nicht, der singt vom Stil her ja total anders. Dass sich die Stimme mit der von Lee überlappt zeigt zumindest, dass es nicht gleichzeitig aufgenommen wurde, wenn er es denn selbst ist. Die Stimme, die auf jeden Fall als Lee identifiziert werden kann, singt aber kein Bb, sondern eine Terz tiefer im gleichen Akkord.
     
  11. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.101
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.039
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 02.04.12   #11
    Ja - Lee zieht dagegen runter.

    Und auch ja: da sind natürlich drei Stimmen zu hören. Die poppige, die auch am Anfang singt, der baritoneske Lee und eine Tenorstimme (die, die hochzieht).

    Man hört doch auch die drei sehr unterschiedlichen Timbres gut raus.
     
  12. broeschies

    broeschies Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.12
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.326
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    3.190
    Erstellt: 02.04.12   #12
    Also du meinst der, der da hochzieht ist gar kein Bariton? Ist allerdings interessant wie viele Leute meinen, dass das tatsächlich Lee ist, der da singt, nur halt in einer anderen Aufnahme die darüber gelegt wurde.
     
  13. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.101
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.039
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 02.04.12   #13
    Auf jeden Fall nicht der tiefe Bassbariton des Christopher Lee, sondern ein komplett anderer Sänger.
     
  14. Kenshi

    Kenshi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.10
    Zuletzt hier:
    11.12.17
    Beiträge:
    1.104
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    2.852
    Erstellt: 02.04.12   #14
    Hätte mich jetzt auch schwer gewundert, wenn der alte Kauz das noch so raushaut. :-/

    Auf jedenfall ist das die Vollstimme und nicht die Kopfstimme. Da sitzt ne Menge Twang und Kraft drauf. Könnte auch ein dramatischer Tenor sein.
     
  15. Tinitus

    Tinitus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    720
    Kekse:
    7.038
    Erstellt: 03.04.12   #15
    Das kann schon sein, rein vom Klang her. Auf der anderen Seite: Warum sollte an einer einzigen Stelle, und dazu noch recht exponiert, auf einmal ein dritter Solist mitsingen? Haette doch auch einfach der andere Saenger uebernehmen koennen, selbst wenn ihm erst nachtraeglich aufgefallen ist, dass er da noch eine Stimme haben will. Letztendlich sind es ein paar isolierte Sekunden, unter optimalen Bedingungen eingesungen.
     
  16. Kenshi

    Kenshi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.10
    Zuletzt hier:
    11.12.17
    Beiträge:
    1.104
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    2.852
    Erstellt: 03.04.12   #16
    Naja, wie man sieht Glauben ja viele Leute es sei Christopher Lee der da singt.
     
  17. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.101
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.039
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 03.04.12   #17
    Weil es gut klingt?

    Das Album wurde mit einem 20-köpfigen Chor eingesungen. Da hatte sicher irgendeiner von gerade nichts zu tun...:)

    ... hätte, könnte, sollte, vielleicht. Letztendlich sind dort ganz klar drei Solisten zu hören, deren Timbre nicht unbedingt ähnlich klingt. Ich persönlich traue dem alten Haudegen solch einen Tonumfang in dieser Dynamik nicht zu.

    Und um zur Eingansgfrage zurückzukommen:

    Ich vermute, die Frage nach Twang oder Belt könnte nicht mal Cristopher Lee selbst beantworten :)

    Naja logo - sie sehen halt zwei Leute, lesen zwei Namen und der eine davon klingt klassisch. Also muss alles klassiche von Lee kommen.

    Es haben auch viele geglaubt, dass die hier das selbst gesungen haben:

    http://www.youtube.com/watch?v=X8iRZ764488

    dabei war es der hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=6dLqQ0Hotog
     
  18. Tinitus

    Tinitus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    720
    Kekse:
    7.038
    Erstellt: 03.04.12   #18
    Naja, der Chor wurde ja wahrscheinlich nicht gleichzeitig oder auch nur am gleichen Ort aufgenommen.
    Trotzdem ist ein dritter Saenger eine Moeglichkeit.
     
  19. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.101
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.039
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 03.04.12   #19
    Wieso trotzdem? Für mich ist das ein klarer Fall, dass es sich hier um drei Sänger handelt ...
     
  20. Tinitus

    Tinitus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    720
    Kekse:
    7.038
    Erstellt: 03.04.12   #20
    "Trotzdem", weil ich das Argument mit dem Chor nicht für zwingend halte. Den Klang schon eher.
    Aber es ist halt keine Liveaufnahme, sondern in mehreren Takes aufgenommen und letztendlich sind es ein paar Toene ohne Sprache, also Idealbedingung zum Schmettern mit aller Energie, die der Körper hergibt und mit Bilderbuchtechnik.
    Nachdem ich mir ein paar mehr Aufnahmen von ihm angehoert habe denke ich aber auch, dass das wahrscheinlich ausserhalb seiner Moeglichkeiten liegt, auch wenn er eine sehr variable Stimme hat und in den letzten Jahren stimmlich eher wieder zugelegt hat.
     
Die Seite wird geladen...

mapping