übrungsplan

von xnasex, 04.02.08.

  1. xnasex

    xnasex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.07
    Zuletzt hier:
    7.05.12
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 04.02.08   #1
    hallo

    da ich irgendwie alle so ein bisschen übe und nichts richtig möchte ich mir gern einen großben übungsplan entwerfen

    ich habe eigentlich jeden tag mind 1 stunde zeit, meist werden es 2 (wovon aber mind. die letzte halbe für rumdaddeln drauf geht)

    ich müsste eigentlich alles noch üben (sauberer akordwechsel , pentatonik-pattern, ho + po usw)
    irgendwie komm ich aber nur langsam vorran,was ich vor allem auf meine unstrukturiertes üben schiebe... ich mache alles,aber irgendwie nichts richtig

    ich dachte vielleicht an eine große einteilung

    1. aufwärmen (spinne, find-the-note usw) ca 10 min
    2. technikübungen, speed-bulding usw , diesen punkt noch untergliedern
    3. akkorde (auch zupfen usw)
    4. ...

    gibt es vielleicht so einen groben plan? ich weiss,jeder lernt anders,aber ich habe irgendwie das gefühl ich lerne total falsch...

    mfg
    nase
     
  2. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 04.02.08   #2
    Einen allgemeingültigen Übungsplan gibt es nicht und kann es nicht geben - nicht nur, weil wir eben alle Individuen sind (siehe Brian..), sondern auch, weil man ja zu unterschiedlichen Zetpunkten seiner musikalischen Entwicklung unterschiedliche Schwerpunkte hat.

    Deshalb erst mal die Frage: Lernst du mit einem Buch, Lehrvideo, Lernprogramm oder was auch immer, was dir eine gewisse Struktur vorgibt? Wenn nicht, besorg dir was Entsprechendes! Und dann arbeite dich Stück für Stück durch das Lehrbuch/Video. Oder geh' zu einem Gitarrenlehrer, dann bekommst du auch Vorgaben. Wenn's mit dem Budget gerade knapp ist, würde ich dir einfach mal diese Seite empfehlen: www.justinguitar.com. Such dir dort an Lektionen raus, was dir passend erscheint, und arbeite dann daran.

    Wenn du weisst, WAS du Üben willst (also konkret welche Technikübungen, welche Songs usw.), kannst du dir einen Übungsplan (den man aber nach einer Woche oder so wieder ändern sollte) erstellen, um deine Zeit effektiv zu nutzen.

    Natürlich hast du Recht, wenn du erst mit ein paar Aufwärmübungen beginnst. Danach würde ich auch den Schwierigkeitsgrad langsam erhöhen. Also nicht mit der heftigsten Technikübung einsteigen, sondern sozusagen einen "gleitenden" Übergang von Warmspielen zu Üben finden. Und Pausen nicht vergessen... Aber wie du dieses allgemeine Schema mit Inhalt füllst, musst du letzten Endes an Hand der Sachen, mit denen du dich gerade befasst, selbst entscheiden.
    Ich denke, die Erkenntnis, dass du "alles ein bisschen, aber nichts richtig" machst, ist schon wichtig. Daraus folgt, dass du dir lieber weniger Sachen vornehmen solltest, diese dann aber intensiv. Es bringt dir mehr, EIN Stück richtig gut zu üben als wenn du tausend Tabs so irgendwie anspielst.
     
mapping