Uhl Instruments

T

Thomas55

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.20
Registriert
15.12.13
Beiträge
190
Kekse
76
Werte Herren,

vor 5 Tagen habe ich mit Wolfgang ausgiebig seine X3-2 getestet im Vergleich zu einer Hammond Vollorgel mit Original-Leslie
und einer Hammond SK2.
An der X3-2 wurde noch über Midi ein Hammond XPK200-Bass-Pedal mit Expressionpedal von mir angeschlossen.
Die X3-2 wurde im ersten Test an 2 x 10"/1" - DBR10 von Yamaha und einem aktiven Subwoofer 10" von Presonus und
über einen kleinen Mischer angeschlossen.
Es war enorm wie authentisch die X3-2 geklungen hat. Die SK2 konnte da nicht mithalten.
Danach haben wir das interne Leslie noch mit der SK2 verglichen. Da liegen Welten dazwischen.
Mit dem NeoVentilator 2 hat die SK2 einen deutlichen Schub nach vorne gemacht.
Sie war aber trotzdem noch genügend weit entfernt von der X3-2.
Der Neoventilator 2 hat an der X3-2 nichts gebracht, da die interne Leslie-Simulation der X3-2 schon sehr gut ist.
Dies war vor allem bei Soul-, Gospel- und Jazz-Musik erkennbar.
Zum Schluss haben wir die X3-2 an das originale Holz-Leslie gepackt. Das war dann nochmals beeindruckend
wie ebenbürtig die Uhl gegenüber einer originalen Hammond sich stellt.
Im Jazz-Trio für kleinere Lautstärken ist das Leslie toll. Geht es über eine PA, dann muss man per Mikro
eine Abnahme auf die PA machen. Darunter leidet der Leslie-Effekt zum Publikum und da kommt wieder positiv
das interne Leslie der X3-2 ins Spiel.

Als User kann ich nur die X3-2 empfehlen. Super durchdacht. Hohe Verarbeitungsqualität und robust.
Sehr guter Service von Wolfgang Uhl.
Also ich habe es noch nicht bereut eine X3-2 zu haben. Ich hatte schon fast 10 Clones als mein Eigen
und die konnten der X3-2 nicht das Wasser reichen.

Grüße von Thomas55
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7 Benutzer
T

Thomas55

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.20
Registriert
15.12.13
Beiträge
190
Kekse
76
Hallo Jürgen,

so wie Du in einem Satz Dich formulierst, scheinst Du unzufrieden zu sein.
Wenn es der Sound ist, dann wird es schwierig mit einem Clone.
Da musst Du Dir eine B3 aus den 60er Jahren mit einem 122-Leslie zulegen,
wenn Du noch keine hast.
So habe ich es gemacht. Zuhause B3 und unterwegs/zuhause UHl Instruments.
Ich würde nochmals in mich gehen.
Wenn Du eine andere Alternative findest, würde ich mich auf eine Info von Dir freuen.

Gruss Thomas55
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

Gast163300

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.16
Registriert
12.10.10
Beiträge
43
Kekse
199
Bezug fehlt
 
Grund: Bezug fehlt
Zuletzt bearbeitet:
T

Thomas55

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.20
Registriert
15.12.13
Beiträge
190
Kekse
76
Hallo Jürgen.

Wegen Deinem Verkauf würde ich eine Anzeige bei Thomann aufgeben. Die ist sogar kostenlos.
Ich glaube das Musikerboard hat eine andere Funktion.

Service Uhl Instruments. Da kann ich nur Gutes kundtun.
Mir wurde immer gut geholfen. Perfekt. Gut manchmal muss man 2-3 Tage Geduld haben, wenn etwas schwierig ist. Bei großen Herstellern ist das viel komplizierter. Da kann man auch mal Wochen warten.

Zum Schluss noch. Wie alt ist denn Deine X3-2? Wie sieht sie aus?
Ich gehe davon aus, dass für 1900 Euro das Teil wie neu aussieht?
Vielleicht weiß ich jemand.

Grüsse von Thomas55
 
G

Gast163300

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.16
Registriert
12.10.10
Beiträge
43
Kekse
199
Bezug fehlt
 
Grund: Bezug fehlt
Zuletzt bearbeitet:
M_G

M_G

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
30.03.05
Beiträge
2.462
Kekse
6.498
...hier gibt's auch nen Flohmarkt:
https://www.musiker-board.de/forum/keyboards-synthesizer.670/
;-)

Vor nem Verkauf, sollte man aber eigentlich ein Gerät auf Herz und Nieren
testen bevor man es weiterverkauft, oder ?
Zumal wenn es aus dem Service zurückkommt.
Das ist sonst nicht gerade ein prof. Verhalten, oder ?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
.Jens

.Jens

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
18.08.03
Beiträge
12.586
Kekse
34.571
Ort
Hamburg
Ruhig Blut, mein Lieber.

Thomas hat schon recht - für Kleinanzeigen gibt es eine extra Rubrik. Warum du deine "Leidensgeschichte" nicht öffentlich machen willst, entzieht sich meiner Kenntnis. Es wäre aber doch interessant, wenigstens in Stichworten mal zu erwähnen, was dir jetzt an der Orgel nicht passt. Sonst wird die wohl von dir freiwillig keiner kaufen.

Wenn ich mal so zurückblicke, hast du anscheinend sowieso irgendwie ein Talent, in kurzer Zeit bei neuen Instrumenten sehr viele Serviceeinsätze zu haben, die dann mehrfach Nacharbeiten zur Folge haben. Bist du sicher, dass der Fehler da nicht bei dir liegt? Ist schon komisch, dass du bei deinen hier im Forum beschriebenen Instrumentenkäufen immer gleich eine "Leidensgeschichte" erlebst - bei verschiedenen Instrumenten, mit denen die meisten anderen sehr zufrieden sind...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

Gast163300

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.16
Registriert
12.10.10
Beiträge
43
Kekse
199
Bezug fehlt
 
Grund: bezug fehlt
Zuletzt bearbeitet:
Failsafe

Failsafe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
17.04.14
Beiträge
63
Kekse
998

Hallo borchis,

schade dass Du deine Beiträge durch "Bezug fehlt" ersetzt hast. Wurde Dir mit rechtlichen Schritten gedroht? Wieso gibst Du das Ding nicht einfach gegen volle Kaufpreiserstattung zurück? Wie oft wurde nachgebessert?

Hallo Thomas55,
bist Du Mitarbeiter oder sonst wie verbunden mit Uhl Instruments?

Viele Grüße
Gerd
 
Zuletzt bearbeitet:
M_G

M_G

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
30.03.05
Beiträge
2.462
Kekse
6.498
Huch, was war denn hier los?

So wie ich Wolfgang Uhl (persönlich) kennengelernt habe, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es
keine für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung gegeben hätte....

nun denn....
 
T

Thomas55

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.20
Registriert
15.12.13
Beiträge
190
Kekse
76
Hallo meine Herren,

ich habe vorgestern das letzte Mal eine Antwort gegeben.
Ich kenne Jürgen gar nicht. Anscheinend geht es hier um ein
bekanntes Forummitglied.
Ich bin jetzt erstmal überrascht über alle Reaktionen.
Zu meiner Person. Ich arbeite nicht für Uhl Instruments.
Ich habe eine eigene Firma und bin damit beschäftigt.
Ich bin ein begeisteter Uhl Instruments User, der mit
dem Produkt und dem Service mehr als zufrieden ist.
Ich kenne Wolfgang Uhl als sehr umgängliche Person,
der sehr hilfsbereit ist.
Ich hoffe, dass wieder Beruhigung reinkommt.

Grüsse von Thomas55
 
T

Thomas55

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.20
Registriert
15.12.13
Beiträge
190
Kekse
76
Werte Herren,

ich habe ja die Uhl Instruments X3-2 und bin damit mehr als zufrieden.
Allerdings hatte ich festgestellt, dass der Chorus C3 mit dem internen Leslie oder dem NeoVent 2
komische Resonanzen erzeugt. Der Chorus enthielt auch zu viel Modulation.
Ein echter B3-Chorus klingt flacher, runder, unaufdringlicher, etc. Ich sah das Problem beim Chorus des HX3-Moduls.

Folgendes habe ich dann gemacht.
Ich habe da mal meine B3 aufgenommen und dann an den Chorus-Parametern C3 der X3-2 gespielt.
Ich habe jetzt eine Einstellung, die recht gut ist. Mit internem Leslie wie auch mit dem Ventilator 2.
Die eingestellten Parameter vom Update sind einfach zu hoch:
Vib3 LC Age: Die 80 habe ich jetzt bei 70 eingestellt. Man könnte auch auf 65 gehen.
Vib3 FreqMod: Die 180 habe ich jetzt auf 155 eingestellt.
ChorVibMix von 70 jetzt auf 60.
ChorDryMix von 170 jetzt auf 180.

Ich glaube aber trotzdem, dass Carsten dieses Problem nochmals anfassen sollte.
Da fehlt noch ein kleines bisschen auf die 100%

Grüße von Thomas55
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Manned

Manned

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.21
Registriert
15.11.04
Beiträge
861
Kekse
1.185
Ort
mitten in Franken
Da fehlt noch ein kleines bisschen auf die 100%

Grüße von Thomas55

das sehe ich sehr ähnlich ! (siehe mein Post im HX3-Forum).
Bei meiner A100 (mit neuen Kondensatoren in der Delayline) nimmt die Amplitudenmodulation des Chorus (C3) etwa ab der Hälfte des Manuals (bei gezogenem 8") deutlich ab. Dadurch klingt er viel runder - schlägt bzw. eiert nicht so. Ich werde, so wie ich dazu komme Carsten meine Erkenntnisse (die Kurven von A100 und HX3) zusenden. Es wäre wirklich toll, wenn er da nochmal drübergehen könnte. Ich habe neulich auf einer Numa 2 gespielt. Deren Chorus gefällt mir recht gut. Auch der C3 der neuen Chrumar Moja macht eine recht gute Figur. Man sieht also, dass es auch ohne echten Scanner geht - wenn auch nicht zu 100%.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M_G

M_G

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
30.03.05
Beiträge
2.462
Kekse
6.498
..... bin nachwievor der Meinung, dass mir der CV an der HX3/X3
VOR der Neu-Programmierung etwas besser gefallen hat, trotz Parameter-Tweaking....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Manned

Manned

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.21
Registriert
15.11.04
Beiträge
861
Kekse
1.185
Ort
mitten in Franken
..... bin nachwievor der Meinung, dass mir der CV an der HX3/X3
VOR der Neu-Programmierung etwas besser gefallen hat, trotz Parameter-Tweaking....

Auch da stimme ich zu !
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
FrankH

FrankH

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.20
Registriert
27.03.14
Beiträge
511
Kekse
1.663
Ort
Aus Baden / Kurpfalz
Ich muss mich ja insgesamt immer wieder wundern, was Leute so an Sounds heraushören oder herauszuhören glauben,
oder auch mit elektronischen Messmethoden feststellen.

Aber nicht vergessen, Dioxine gibt es auch überall, ist nur eine Frage der Messmethodik um dies festzustellen.

Sicher ist doch, dass die Orgeln auf Basis HX3 wie auch die Uhl klasse Orgeln sind.
Offensichtlich sind auch Numa 2, Crumar Mojo etc. klasse Orgeln und wohl nicht wirklich merklich schlechter.

Da sind dann eher andere Dinge entscheidend, Bedienung, Service, Ergonomie, sonstige Features.
Und natürlich der Preis.

Aber Musiker wollen ja durch die Qualität Ihrer Instrumente immer hoch motiviert sein,
ein vermeintlich verbesserungswürdiger Sound ist demotivierend.

Wenn man dann aber überlegt, auf welchen Orgeln noch vor 10 Jahren gespielt wurde...
Und auch diese Musik war gut und hat einem gefallen.

Also am besten den Ball flach halten und sich mit der Musik selbst beschäftigen, ist doch lohnender...
wollte aber die Elektronik-Freaks nicht bremsen...wenn es Euch denn Spass macht :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
mojoh

mojoh

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.21
Registriert
06.01.06
Beiträge
452
Kekse
470
Ort
bei Frankfurt
Ich muss mich ja insgesamt immer wieder wundern, was Leute so an Sounds heraushören oder herauszuhören glauben,
[...]
Wenn man dann aber überlegt, auf welchen Orgeln noch vor 10 Jahren gespielt wurde...
Und auch diese Musik war gut und hat einem gefallen.

...oder vor 45 Jahren!;)

In der Tat ist es so, dass es doch in erster Linie um die Musik geht. Die soll einen ansprechen - oder gar berühren.
Das man als Musiker dies eher mit einem Instrument erreicht, das einen inspiriert, dürfte unstreitig sein (ein gewisses Maß an spielerischen Fähigkeiten vorausgesetzt).

Und was sich in Sachen "Hammond"-Sound in den letzten Jahren getan hat, ist schon beeindruckend.

Wie zuvor schon angedeutet, geht es doch eigentlich nur noch um Nuancen. Bei dem einen Hersteller ist dies etwas "besser"ausgeprägt, beim nächsten etwas anderes. Und ob da jetzt Crumar, Roland, Hammond, Nord, Numa draufsteht oder Uhl etc. ist eine Frage der eigenen Präferenzen (und zum Teil vielleicht auch des Geldbeutels). Gut sind die mittlerweile doch alle und ziemlich nah am Original (wobei es DAS Original ja nun auch nicht gibt).

Wirklich wichtig ist doch aber, was man daraus bzw. damit macht.
Ein Joey deFrancesco wird auch auf einer alten Korg BX3 den meisten Organisten die Tränen in die Augen treiben.

Von daher freuen wir uns doch einfach, dass es mittlerweile so eine gute Auswahl an klanglich sehr guten Orgeln gibt. Und das zu einem Bruchteil des Preises und des Gewichts der ansonsten 160 Kg schweren Holzkommode mit gedrechselten Beinen:).


mojoh
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
T

Thomas55

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.20
Registriert
15.12.13
Beiträge
190
Kekse
76
Werte Herren,

Habe noch eine kleine Änderung zum Chorus gemacht.
VibCHighBoost von 40 auf 30.
Ich bin mir sicher, dass Carsten Meyer an der HX3 weiter arbeitet
und uns noch überraschen wird. Ich kann mir nicht vorstellen,
Dass er Hammond das Feld überlassen will.

Gruss Thomas
 
Manned

Manned

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.21
Registriert
15.11.04
Beiträge
861
Kekse
1.185
Ort
mitten in Franken
@FrankH & Mojoh:

natürlich habt ihr beide Recht: es geht in erster Linie um Musik. Aber: Musik machen kann man auch auf einer Bontempi oder einer Philicorda. Wir reden hier von einem Clon, der verdammt nahe am Original ist. Und wenn die Möglichkeit besteht, Gutes noch besser zu machen, dann sollte man sie nutzen. Das Maß aller Dinge beim Hammond Clon nun mal die B3/C3/A100. Deren Scanner ist nun mal ein Alleinstellungsmerkmal, das es gilt, digital nach zu bilden. Zu 100% wird das wohl auf digitalen Weg nicht gelingen. Nicht umsonst werden mechanische Vibrato-Chorus-Scanner mittlerweile separat zum Kauf angeboten. Diese Diskussion soll Carsten helfen, sein sehr gutes Produkt nochmal ein bisschen besser zu machen. Darum - und um nichts anderes geht es mir und vermutlich auch Thomas und M_G in diesem Thread !
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
.Jens

.Jens

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
18.08.03
Beiträge
12.586
Kekse
34.571
Ort
Hamburg
...und es war ja auch schon einmal besser - zumindest der Meinung vieler hier, mich eingeschlossen. Die Frage ist, ob das an den "alten" Parametern liegt oder ob die Neuprogrammierung etwas grundlegendes verändert hat, was sich mit Parametertuning allein nicht kompensieren lässt.

Ich mochte den Chorus der vorletzten(?) Version auch lieber. Allerdings wurden in den neueren Versionen so viele andere Dinge verbessert, dass ein Rückschritt auf eine alte Version der Firmware für mich keine Option ist.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben