Umbau eines Boss RC-30 - Fußschalter auf externen Schalter legen

  • Ersteller Melonos
  • Erstellt am
M
Melonos
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.19
Registriert
01.02.09
Beiträge
76
Kekse
1.016
So, das ist er nun, mein neuer Boss RC-30. Schönes Teil. Aber warum zum Teufel, muss ich mich trotzdem für eine Menge der Einstellungen bücken?
Da ich langsam in die Jahre komme und schon ein paar Hexenschüsse hinter mir habe, war der Entschluss schnell gefasst - die beiden Fußtaster müssen nach außen gelegt werden, damit ich das Gerät ein paar Etagen höher positionieren kann.

Erst mal das Gerät zerlegt und getestet, ob es überhaupt geht - ja, zwei Schließer gegen Masse, kein Problem. Also frisch ans Werk.

Da ich mir aber denke, dass es vielleicht dem einen oder anderen von Euch genauso geht, habe ich dann mal das Ganze fotographisch dokumentiert.

Vorher aber ein paar Warnungen, falls ihr mit dem Gedanken spielt, es nachzumachen:

1. Ihr verliert Eure Garantie
2. Ihr verliert Eure Garantie
3. Ihr verliert Eure Garantie, garantiert…..

Außerdem kann 4. auch was schief gehen, das Gerät ist kaputt und dann gelten die Punkte 1 - 3

Zu bedenken ist auch, falls ihr es so macht wie ich, dass dann kein Betrieb mit Batterien möglich ist, weil das Batteriefach nicht mehr reinpasst. Aber dafür gibt es eine Alternative. Dann könnt ihr aber kein Mikro mehr an die XLR-Buchse anschließen.

So, nachdem das geklärt ist, frisch ans Werk - erst mal die Teile und Werkzeuge bereit legen, als da wären: Kreuzschlitzschraubendreher, 1 oder 2 kleine Schlitzschraubendreher, Feile, Bohrer, 12er + 10er Schraubenschlüssel, Lötkolben - möglichst keinen Baumarktlötkolben mit dicker Spitze, das muss schon was filigranes sein.
6,3mm Stereo Einbau-Klinkenbuchse, alternativ eine XLR-Einbaubuchse, Litzendraht, Lötzinn

Punkt 1 - Öffnen des Gerätes

S-1_2.jpg

Die Klappe des Batteriefachs abnehmen und die 7 Schrauben lösen. Bei mir sind die äußeren von Klettband bedeckt, sorry hab ich vergessen abzumachen vor dem Foto.
Jetzt könnt ihr schonmal die Bodenplatte abnehmen

Punkt 2 - Rückseite

S-2_2.jpg

Hier müsst ihr auf der Rückseite die 2 markierten Schrauben sowie die 5 Muttern der Klinkenbuchsen lösen

Punkt 3 - Abstecken des Batteriefachs

S-3_2.jpg

Ganz einfach - markierten Stecker lösen, Batteriefach entfernen und einmotten (bei Lösung A, kommen wir noch zu)

Punkt 4 - Lösen der unteren Platine

S-4_2.jpg

VORSICHTIG die beiden Stecker abziehen. Wenn sie klemmen, nicht mit Gewalt entfernen, sondern mal links und rechts schauen, da ist eine kleine Nase eingerastet, die mit einem kleinen Schraubendreher leicht runterdrücken und dabei vorsichtig am Stecker ziehen. Evtl. mit einem zweiten kleinen Schraubendreher zwischen Stecker und Halterung gehen und LEICHT nachhelfen.
Die Kabel sind ziemlich steif und lassen sich deswegen nur genau nach hinten ziehen.
Anschließend die 3 Schrauben lösen, danach lässt sich die Platine einfach rausziehen.
Hier noch ein Bild mit abgezogenen Steckern und gelösten Schrauben:

S-5_2.jpg

- - - Aktualisiert - - -

Danach sieht man die obere Platine. Markiert sind hier die Anschlüsse der beiden Taster. ROT – die Schaltkontakte, die ihr braucht. GRÜN – Masse. Braucht ihr nicht. Am besten Finger weg…

S-6_2.jpg

Punkt 6 – Wohin mit der Buchse?

Tja jetzt kommt A oder B. Wer sein Batteriefach noch braucht oder evtl. das Ganze später wieder rückgängig machen will, der kann die XLR-Buchse abstecken und eine andere einbauen. Da kann man dann auch die Kontakte der Schalter auflegen. Wäre Lösung B
Ich habe mich für die andere Lösung (A) entschieden, weil ich eher die XLR-Buchse brauche als das Batteriefach.
Also folgendes gemacht:
Auf dem vorhergehenden Bild kann man 9 Schrauben erkennen, diese muss man lösen und auch die obere Platine ausbauen. Dazu auch auf der Bedienplatte die Knöpfe der Schieberegler und Potis entfernen und hier mit dem 10er Schraubenschlüssel die Muttern der Potis lösen. Davon gibt’s jetzt mal kein Bild, sollte aber auch so keine Schwierigkeit darstellen. Das sollte man deswegen machen, weil man bei Lösung B die XLR-Buchse abstecken muss und bei Lösung A jetzt eine Menge Metallspäne erzeugt, die NICHT auf die Platine kommen dürfen.

S-7_2.jpg

So sieht es hinterher aus. Ich habe den Steg weggefeilt bis es plan war und dann an der Stelle ein 10er Loch gebohrt. Bitte genau nachmessen, dazu die Buchse zu Hilfe nehmen, die Buchse darf nicht über den Rand reichen, sonst passt der Deckel nicht mehr.
Hinterher GRÜNDLICHST sauber machen und alle Späne entfernen. Wenn Späne übrig bleiben und auf die Platinen geraten kann das das schnelle Ableben des Gerätes zur Folge haben. Denkt an Hinweis 1 -3 vom Anfang. Spätestens jetzt ist nämlich die Garantie wech…
Anschließend baut ihr die obere Platine wieder ein und setzt dann die Buchse ein (umgekehrt passt es nicht, zu eng)


S-8_2.jpg

Punkt 7 – die Garantie ist endgültig zum Teufel

S-9_2.jpg

Genau. Hier sind die beiden Taster bereits angeschlossen. Ihr lötet die Litze mit einem Lötkolben vorsichtig an die jeweilige Lötstelle auf der Platine an. Ich empfehle einen Lötkolben mit einer feinen Spitze und dünnes Lötzinn. Ideal wäre eine Lötstation, bei der man auch die Temperatur einstellen kann. Mehr als 350° C sollte man nicht einstellen, das könnte der Platine schaden.
Wo rechts oder links ist an der Buchse, bzw. am Kabel das ihr daran anschließt solltet ihr vorher austesten. Meistens ist die Spitze eines Stereokabels rechts.
Die Masse müsst ihr im Übrigen nicht anlöten, die liegt auf dem Gehäuse und wenn ihr eine Metallklinkenbuchse nehmt, dadurch auch automatisch an der Buchse an. Bei einer Kunststoffbuchse müsst ihr Masse natürlich anlöten, würde ich aber vom Gehäuse holen und nicht auch noch an der Platine anlöten.

Punkt 8 – Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge

S-10_2.jpg

So sieht es dann vor dem Aufsetzen der Bodenplatte aus. Da das Batteriefach jetzt nicht mehr passt, solltet ihr das Loch mit Isolierband, einer Plastik- oder Holzplatte Verschließen.
Auch noch wichtig: Nachsehen, ob die Kontakte der Buchse auch wirklich keinen Kontakt zur Bodenplatte bekommen. Zur Sicherheit vielleicht noch isolieren. Sonst könnte es einen Kurzschluss geben, und dass ihr keine Garantie mehr habt, muss ich jetzt wirklich nicht mehr erwähnen.

- - - Aktualisiert - - -

Punkt 9 – Abschluss, so sieht’s aus:

S-11_2.jpg

Und so funktioniert es:

S-12_2.jpg

Ich hatte noch diesen schicken (billigen) 3-fach Fußschalter. Links ist jetzt links am RC-30, Mitte ist rechts am RC-30 und der rechte Taster steckt in der Fußschalterbuchse

Die Kabel binde ich mir dann noch zusammen und kann somit das RC-30 nach oben stellen und weiterhin alles mit dem Fuß bedienen.

Das war’s, viel Spaß beim Nachmachen – und bitte nur dann machen, wenn ihr euch eurer Sache sicher seid. Zur Not jemanden fragen, den ihr hinterher verklagen könnt ;-))
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 8 Benutzer
M
Melonos
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.19
Registriert
01.02.09
Beiträge
76
Kekse
1.016
Ach so: die normalen Fußtaster am RC-30 funktionieren weiterhin wie gewohnt. Ihr könnt das Gerät also auch "normal" benutzen
 
B
Bassstreichler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.08.14
Registriert
14.07.11
Beiträge
1.307
Kekse
5.633
Ort
Karlsruhe
Hi Melonos!

Toller Bericht, danke. Habe noch das Vorgängermodell und garantiert keine Garantie mehr, garantiert keine Garantie mehr, ..., ..., ... und aus dem Alter der Dauerbückerei bin ich auch schon lange raus. Da werde ich demnächst wohl wieder mal meinen Lötkolben anheizen dürfen...

Grüße

Thomas
 
peter55
peter55
A-Gitarren, Off- & On-Topic
Moderator
HFU
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
29.01.07
Beiträge
66.515
Kekse
257.679
Ort
Urbs intestinum
Hehe - willkommen im Club der BOSS-Modifikatoren :D

:great:
 
Fepo
Fepo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.10.16
Registriert
09.03.10
Beiträge
1.078
Kekse
8.241
Ort
SLH - Homeland of Metal..
Toller Bericht vom Umbau.:great:

Eine Frage: Ist hier die Behindertenwerkstatt für uns alte Herren?........Gefällt mir,
da mit dem Bücken und über 50 und so....naja, soweit is nicht mehr her mit dem Kreuz.:rofl:

Vieleicht sollten wir sowieso eine Ecke für uns vom alter gezeichneten Gitarristen einrichten, wo altersgerechte
Modifikationen angeboten werden.

Ich hab noch nen Flanger, der auch nach oben kann und die Taste nach unten ;)

LG

Rolf (53) ;)
 
M
Melonos
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.19
Registriert
01.02.09
Beiträge
76
Kekse
1.016
Es gibt zum Glück auch noch Geräte bei denen das überflüssig ist. Ich habe noch ein Korg AX3000G, da könnte ich ein Laptop anschliessen und das Gerät dann von da aus einstellen.
Aber irgendwann ist man so von Kabeln eingewickelt...
 
F
froschbrocken
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.16
Registriert
18.04.13
Beiträge
5
Kekse
0
Danke für diese interessante Anleitung! Ich hatte letztens ebenfalls die Idee die Pedalkontakte nach außen legen. Allerdings nicht, um wieder Pedale anzuschließen, sondern um sie von externen Geräten (meiner Fußorgel) steuern zu können. Der Erfahrungsbericht und die Bilder hier haben mir ein wenig die Angst davor genommen, an meinem schönen RC-30 rumzubohren und zu löten. So hat der Umbau prima geklappt!

Vielleicht für andere Nachbauer interessant: Mit einer kompakteren Buchse lässt sich auch das Batteriefach wieder einbauen. Ich habe diese hier verwendet:

http://www.mouser.com/ds/2/221/KC-300157-195042.pdf

und sie an der hier markierten Stelle eingebaut:

S-10_2.jpg

So erspart man sich auch das Feilen am Gehäuse, da die Buchse genau zwischen die beiden Vorsprünge passt. Dafür muss man aber die Masse mit anschließen, weil die Buchse aus Plastik besteht und somit keinen elektrischen Kontakt zum Gehäuse hat.

Viel Spaß an alle, die sich auch daran versuchen wollen!

Gruß,
Tim
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben