Umfrage: Massive Zeder gegen Massive Fichte = Was bevorzugt ihr ?

von Der Gitarrist, 05.07.05.

?

Wenn ich eine klassische Gitarre kaufen würde, würde ich eine mit...

  1. massiver Fichtendecke kaufen

    15 Stimme(n)
    55,6%
  2. massiver Zederndecke kaufen

    12 Stimme(n)
    44,4%
  1. Der Gitarrist

    Der Gitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 05.07.05   #1
    Hallo,

    In dieser Umfrage würde ich gerne wissen, was ihr lieber bevorzugt. Massive Zeder oder Massive Fichte ? Es geht hier natürlich um klassische Gitarren. Wenn möglich, auch bitte eure Meinung begründen.

    Danke
     
  2. Der Gitarrist

    Der Gitarrist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 05.07.05   #2
    Ich persönlich würde eine mit der massiven Fichtendecke kaufen, weil diese für mich einfach brillianter und klarer klingt.
     
  3. Der Gitarrist

    Der Gitarrist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 05.07.05   #3
    Bin mal gespannt, was da rauskommt... :D
     
  4. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 06.07.05   #4
    Ich auch.


    Weshalb "natürlich"?
    Darüber streiten sich schon Instrumentenbauer seit Jahren.
    Wobei aber meist die Zedernversion, als das "brillianter" klingende Deckenmaterial bekannt ist.

    Unterm Strich ist sich da aber niemand einig.
     
  5. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 06.07.05   #5
    btw...

    Grazie Ray.
    Ich hoffe keine vergebene Liebesmüh.
     
  6. Der Gitarrist

    Der Gitarrist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 06.07.05   #6
    Keiner von den 2 Links geht. "Natürlich" habe ich da nur als Betonung verwendet, dass es um klassische Gitarren geht.
     
  7. Der Gitarrist

    Der Gitarrist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 06.07.05   #7
    Ahh ja, welche Firmen könnt ihr so empfehlen, die gute klassische Klampfen machen ?
     
  8. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 06.07.05   #8
    Ich hab ihn geändert.
    War wohl nicht verständlich genug :)

    Wie wärs mit ner 3.Option?
    Egal, Ich hör den Unterschied eh nicht raus.

    oder ner 4.->Ahorn.

    Ja Ahorn.
    Ich konnte es selber nicht glauben, es gibt tatsächlich Gitarren mit massiver Ahorndecke.
    Hab sie letzte Woche mal begutachtet.
    Klingt besser als man meinen sollte.
     
  9. lacrimosum

    lacrimosum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    30.08.05
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Vreden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.05   #9
    Pro Natura, Camps (Geheimtipp!!), Yamaha, Cuenca (spanische Gitarren sind noch die schönsten)

    regards,
    lacrimosum
     
  10. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 06.07.05   #10
    Einen Zypressenboden trifft man sehr oft bei den klassischen Gitarren an... Wobei sich auch dort die Geister scheiden! Es kommt eben sehr stark auf das Einsatzgebiet an. Also: Flamenco Gitarre oder eine klassische Konzert Gitarre. Da macht das Holz schon einiges an Unterschied im Klang aus.

    Wobei ich gerade noch etwas anhängen möchte allgemein zum Thema Akkustische Gitarren (vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen) :)

    Im Gegensatz zu E-Gitarren kann man bei den Klassischen Gitarren tatsächlich noch von einer echten Gitarrenbaukunst sprechen. E-Gitarren verfälschen durch die magnetische Abnahme schon deratig den Sound das es schon nicht mehr feierlich ist... dann noch die weitere Veränderung des Sound vielleicht drch vorgeschaltete Effekte und dann letztendlich noch durch den AMP.

    Eine Akkustische Gitarre muss von alleine kingen. da gibt es nichts was den Sound auf irgend eine Weise verbessert oder verschlimmbessert.

    Bei dem Bau eines reinen Akkustischen Intruments wirkt sich z.B. die Wahl eines gewissen Holzes (andere Faktoren natürlich eingeschlossen) gleich viel stärker auf den resulierenden Sound hin.

    Die großen Konzertgitarristen Spielen mit ganz besonderen Einzelanfertigungen wo alleine schon die Materialkosten des Holzes jedwede Produktion so mancher Luxus Custom E-Gitarre sprengen würde... Wir reden dann hier von gut 160 Jahre getrockneten Holz (Keine Kammertrocknung!) Die Kosten für ein solches Holz ist der Wahnsinn!!! Aber genau so wahnsinning sind die Puristen, die genau dies für Ihre Gitarre verbaut haben wollen.

    Der Markt für solche Instrumente ist zwar nicht sonderlich groß, jedoch sind auch die Stückzahlen der produzierten Gitarren sehr klein. Wer mal so eben gut 20.000 Euro über hat, kann sich bei gut 5-8 Jahren Wartezeit ein Instrument nach exakt den eigenen Wünschen anfertigen lassen ;)

    So ... un nu hamm'wa jenuch jesabbelt ;)
     
  11. to.m

    to.m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 06.07.05   #11
    musikschulen nehmen oft zeder, weil die gitarren nicht eingespielt werden müssen, bei fichte entwickeln sich bis zu 40% des klangvolumens erst im laufe der zeit (schreibt ein gitarrenbauer), gitas vor die hifi boxen stellen soll auch was bringen, oder?
     
  12. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 06.07.05   #12
    OT: Ja, aber wie lange dauert das einspielen? Ist das in einem Zeitraum von Monaten oder mehreren Jahren zu betrachten?

    OTE

    Ich nehm Sitkafichte, Zeder klingt mir etwas zu "hart"
     
  13. Cursive

    Cursive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 06.07.05   #13
    Ich hab glaub Pressspan und würde das immer wieder machen, ich mag diese brillianz in den oberen Mitten sehr gerne, die durch die nicht vorhandenen/nicht stark ausgeprägten Poren des "holzes" besonders gut zu geltung kommen!
    :rolleyes:
    Ich glaub ja imme rnoch dass die größe des Schallochs und der Hals mal viel mehr Sound ausmachen..
    Naja, euch noch viel Spass :)
    .greez.
    Achso: Zeder, sieht besser aus!
     
  14. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 07.07.05   #14
    Klar, wenn das Schalloch die Grösse eines Fussballs hat, auf jeden :rolleyes:
    Das mit dem Hals trifft imho:-) aber definitiv auf alle Solidbodies zu.(clean)
     
Die Seite wird geladen...

mapping