Und wieder Double Bass Technik..sorry!

von seventhson01, 15.03.05.

  1. seventhson01

    seventhson01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    31.03.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.05   #1
    Hy ihr!
    ich hab echt n prob, und zwar flugendes:
    ich spiel seit ca. 1 1/2 jahre alle drei wochen mal double bass, und
    hab mir jetzt gedacht ich leg mal richtig los, hab mir also letzte woche
    ne dw 7002pt rausgelassen und bin ab in keller!
    ich spiel schon ca 12 jahre, also sind die vorübungen in gewissen tempi
    für mich kein prob gewesen, hab ja auch viel hh technik geübt mein
    leben lang.
    jetz isses aber so, ich bekomm 16tel auf 126 grad noch sauber hin,
    dann wirds schwammig, und das hauptproblem...GLEICHGEWICHT!!!!
    ich schaffs nicht, nicht nach vorn umzufallen.
    bei niedrigeren tempi gehts, aber ab 132 ist schluss( auch wenn ich heut
    mal kurz für 5 min. weiß der deibel warum, 138 hinbekommen hab!)
    und das madigste an der sache is ja, dass ich mit heel down, was ich
    nie geübt oder gespielt hab, viel schneller spielen kann, weil ich da
    eben ein fucking gleichgewicht hab?!?
    ich üb jetz seit letztn dienstag jeden tag mindestens 2h konzentriert
    double bass, aber bei dem tempo geht nix mehr!
    wie sitzt ihr?
    habt ihr ständig gleichgewicht???
    bitte helft mir, ich könnt langsam kotzen!

    cheers,

    seven:evil:
     
  2. dave culross

    dave culross Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.05
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 15.03.05   #2
    ja, das problem kenn ich ungefähr.

    also ich spiel heel-up und sitz ein bisschen weiter weg vom set als ich beim hihat-spielen sitzen würde.
    der winkel in den kniekehlen ist also ungefähr 100° (schätz ich jetzt mal so)

    was wichtig ist, um das gleichgewicht zu halten, ist, meiner meinung nach, ziemlich gerade zu sitzen und so mit dem gewicht des oberkörpers eher nach hinten ausgelagert zu sein. das hört sich jetzt glaub ich komisch an, aber weiss nicht wie mans sonst beschreiben soll.
    also: nicht nach hinten lehnen aber gefühlt nach hinten das gewicht verteilen.:confused:
    so muss man sich nicht mit den füßen abstützen, denn die braucht man ja schließlich in der luft

    hoffe, ich konnte dir irgendwas neues (und verständliches) erzählen...
     
  3. summer_camp[er]

    summer_camp[er] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.11.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.05   #3
    man sollte nie tiefer sitzen, als man seine knie hat, also immer ein bischen höher und halt so nah dran am set, dass du alles gut erreichst... halt net zu dicht drangequetscht, eigentlich passt es dann auch alles mit den füßen (also bei mir) ... ansonsten würd ich mich echt nochma hinsetzen und alle möglichen abstände vom set zum hocker ausprobieren, bis du merkst, dass du mehr gleichgewicht bekommst.
     
  4. fake-reborn

    fake-reborn Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    7.09.05
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 15.03.05   #4
    sitz mit lehne und dann anlehnen...
    ich hab mir etz ned alten schreibtischstuhl rauskekramt...und sitz etz auch etwas tiefer und dann wurd ich schon um einiges schneller....
    aber mein drumlehrer sagd tief zu sitzen sei nich gut...
     
  5. Horschig

    Horschig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    28.02.06
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 15.03.05   #5
    lol sitz mit armelehnen ;) da bin ich noch nich drauf gekommen, is ja auch n wenig sinnlos, die arme brauchst du doch auch beim spielen?
    wenn man schnell die db durchtreten kann, heisst es noch lange nich, dass man das auch mit der arm-bein-koordination gebacken kriegt :D
    mein drumlehrer hat mir auch geraten die beine etwas mehr als 90° anzuwinkeln.
    wegen gleichgewicht... naja, ich lehn meinen oberkörper immer leicht nach hinten, das mach ich allerdings automatisch und ich bin nich gerade die kanone mit meiner dofuma :/
     
  6. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 15.03.05   #6
    Ich spiele Heel-Up und sitz ein bisschen weiter weg vom Set und auch nicht zu weit vorne oder hinten auf dem Schlagzeughocker, den das Wichtigste ist, beim spielen nicht zu viel Gewicht mit nach oben nehmen zu müssen. Wenn du in der Mitte deines Hockers sitzt, können die Oberschenkel ein bisschen aufliegen wenn du den Beater grad nicht durchgedrückt hast. Das sparrt Kraft und Energie, bei mir jedenfalls und ich kann jetzt so nach 1 1/4 Jahren 145pbm ganz relaxed spielen.

    Hoffe mal das es hilft.

    P.S. Ich sitz mit geraden Oberkörper auf meinem Hocker!
     
  7. seventhson01

    seventhson01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    31.03.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.05   #7
    also erstmal danke für die resonanz!
    was ich jetz nicht ganz kapiert hab ist der beinwinkel!
    der eine schreibt 100° der andere weniger als 90° oder hab
    ich das falsch verstanden?
    also sollte ich bei der einen variante quasi ein kleines gefälle
    in meinen oberschenkeln zum set hin haben, oder?
    naja, mal schaun, als ich das ausprobiert hab, konnte ich
    nämlich das gleichgewicht weniger halten als mit waagrechten
    oberschenkeln.
    fallt ihr da nicht nach vorne wenn ihr spielt?
    wenn ich mich leicht zurücklehne, dann hab ich keine kontrolle
    mehr über die füße, und schau dabei auch noch aus wie ein depp:)
    und was haltet ihr davon, komplett auf heel down umzusteigen?
    fragen über fragen...
    kann das vielleicht auch daran liegen, dass mein hirn noch nicht
    so schnell zwischen gewicht nach links - gewicht nach rechts
    hin-und herwechseln kann, oder legt ihr da gar kein gewicht mehr
    drauf?
    sorry wenn ich euch nerv, aber mich nervts halt selber so!

    thx dawei,

    seven:screwy:
     
  8. Horschig

    Horschig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    28.02.06
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 15.03.05   #8
    also erstma... wenn du hier jemanden nerven solltest, dann soll der derjenigen einfach die schnauze halten und nich mehr in den thread hier gucken, das forum is dafür da um hilfe zu kriegen

    also, ich hab hier keinen gesehen der gesagt hat, dass man die beine weniger als 90° haben sollte, aber vll hab ich grad in der eile was überlesen ;)

    naja und alles andere kommt meiner meinung nach mit der zeit, auch das mit dem gleichgewicht
    wie is das denn, wenn du langsamer spielst? fällst du dann auch fast um?
    aber so generell wärs besser, wenn jemand hier was dazu schreibt, der auch wirklich sowas spielen kann, ich kanns leider nich so gut :/
     
  9. seventhson01

    seventhson01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    31.03.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.05   #9
    Also ersma danke nochmal!

    also bei mir ist es gar nicht so, dass ich nach vorn umfall
    wenn ich langsam spiel!
    also bei 120 bin ich locker, spiel echt sauber, und fall überhaupt
    nicht um, weil ich genügend zeit habe zwischen den schlägen,
    mein gewicht auf den jeweils anderen fuß zu verlagern (so
    erklär ich mir das zumindest)
    ich weiß auch nicht.
    gut wärs halt echt, wenn mir da mal jemand helfen könnte, der
    das problem mal hatte und definitiv drüber hinaus ist.
    also nix gegen euch, ich freu mich natürlich über jede antwort:)
    naja, dann wart ich halt noch ein bissal!

    cheers,

    Seven:great:
     
  10. Pressroll

    Pressroll Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    466
    Erstellt: 15.03.05   #10
    ...du mußt das Gleichgewicht im Arsch haben. Setz dich so hin das du die Beine anheben kannst ohne umzukippen. Das du nach 2-3 Wochen noch keinen Toppspeed drauf hast ist nicht verwunderlich. Wie lange hst du gebraucht deine Handgelenke fit zu bekommen? Sicherlich Jahre, genauso ists beim Fuß. Das du über viele Minuten 16tel bei 120 spielen kannst ist doch schonmal was, das muß man erstmal schaffen, vorallem sauber. Üb weiter. Ich denke dein Problem ist in Wirklichkeit nur die vorrübergehende Übungsstagnation, das geht jedem so.
     
  11. seventhson01

    seventhson01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    31.03.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.05   #11
    so, jetz noch eins...

    wenn ihr von den 100° winkeln redet..
    sitzt ihr dann soweit weg, dass es hundert sind,
    also ist euer oberschenkel waagrecht, oder erzeugt
    ihr ihn dadurch, dass ihr ein wenig höher sitzt, also
    das bein zum set hin abfällt???
    das ist sehr wichtig!
    thx dawei, kollegen

    cheers,

    seven
     
  12. .marc.

    .marc. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 16.03.05   #12
    hehe "dawei" :)
    ok, zum thema. bei mir ist es so, dass ich den winkel der beine seit neustem schon ziemlich an die 90° halte. Mal ganz ehrlich. Ich hatte nie das Problem mit dem Gleichgewicht, deswegen wunder ich mich, wieviel sich damit befassen. Aber bei mir ist es so, dass ich ziemlich grade sitze. Ich spiele Heel-Down und Heel-Up, je nach bedarf. Ich denke dein Problem ist, dass du dich vieleicht verkramfst beim DB spielen? Das hat nämlich zur Folge, dass du sich nach vorne lehnst und dabei bist du mit mehr Gewicht auf den Pedalen. Das wiederum führt dazu, das du wackelst (also ungleichgewicht).

    Deswegen:

    1. Gerade sitzen
    2. Beine kannst du je nach bedarf varriieren. Also ich denke das die °-zahl unrelevant dafür ist.
    3. nich verkrampfen

    Wenn du 1 und 3 richtig machst, solltest du das gebacken bekommen. OK, wenn ich mich bischen blöde ausgedrückzt habe, sag Bescheid, mir sitzt blos grad die zeit im Nacken.

    Gruss
    Marc
     
  13. Diezel

    Diezel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 16.03.05   #13
    Ich denke die Winkelgeschichte wir bissl zuu ernst genommen. Primär sollte man wirklich drauf achten dass du bombenfest sitzt und Gleichgewicht hast egal was und wo du gerad am Set spielst. Kommst halt ums rumprobieren nicht herum. Allerdings mach dir mehr Gedanken über das Sitzen (Gleichgewicht) und nicht über den Winkel deiner Kniekehle:great:
     
  14. .marc.

    .marc. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 16.03.05   #14
    genau mein reden
     
  15. Diezel

    Diezel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 16.03.05   #15
    Evtl könnte man hier nochmal über den Hocker reden. Wenn dein Hocker scheisse ist (wackelt/zu hart) kann dass dein Spielen auch beeinträchtigen. Frag mal .marc. dazu der kann dir da näheres zu sagen :great:
     
  16. Horschig

    Horschig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    28.02.06
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 16.03.05   #16
    unterschenkel im 90° winkel zum boden
    oberschenkel im >90° winkel zum unterschenkel
    so sitz ich, also etwas höher
     
  17. seventhson01

    seventhson01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    31.03.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.05   #17
    wow..is ja rührend wie sich alle um mich kümmern:)
    also zusammenfassend:
    eigentlich verkrampf ich nicht, und der sessel den ich
    hab is eigentlich sehr gut, weder zu hart noch wackelig.
    hab so langsam das gefühl als wär ich ein bißchen allein
    mit meinem problem...spiel denn nur ich so gichtig?
    also als ich noch eine bd spielte, hab ich mich auch immer
    richtig derb auf den linken fuß abgestützt, vielleicht war
    das ja schon von anfang an falsch.
    mei mei, das wird was geben. kann leider erst morgen wieder
    ran, aber ich bin ja mal gespannt ob ich all die tips umsetzten
    kann, und vor allem obs was bringt.
    was mir noch aufgefallen is is, dass ich mehr kontrolle hatte,
    je näher die zwei pedale beieinander standen...ach ich bin
    einfach ein gicht glaub ich :D
    ich werd einfach sänger...das kann jeder, hä hä!

    seven:twisted:
     
  18. Diezel

    Diezel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 16.03.05   #18
    GOTT BEWAHRE UNS DAVOR...es gibt schon mehr als genug SCHLECHTE Sänger:evil:
     
  19. seventhson01

    seventhson01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    31.03.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.05   #19
    he he, nein keine angst diezel,

    so schlimm ist es noch nicht.
    also ich wollte jetz nochmal berichten:
    das mit dem stuhl höher hat gar nicht hingehauen,
    ebenso alles andere.
    ich habs aber irgendwie nach ca 1 stunde hinbekommen,
    dass ich das gleichgewicht halte, warum auch immer.
    ich glaub meine fußhaltung ist anders und ich spiel mehr aus
    dem fußgelenk. ich hoff nur ich kann das das nächste mal auch
    noch:)
    vielleicht gings auch nur weil ich dann richtig warm war, aber die
    138 bpm hab ich auch wieder geschafft, und überhaupt hat
    es sich viel besser angefühlt wie ich jetz spiel...hoffen wir mal
    das bleibt so!
    jo, jungs, nachad, dangschen!
    wenn ich wieder n prob hab, werd ich gern auf euch zurückkommen!

    merci und cheers,

    seven:great:
     
  20. VERITAS

    VERITAS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    1.03.10
    Beiträge:
    248
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    143
    Erstellt: 20.03.05   #20
    Hey mal nur so ne kleine Randnotiz.
    Also ich spiel ca. seit 3-4 jahren nebenbei drums
    (normalerweise Gitarrist)
    Bin auch absoluter quer-Einsteiger hab damals bei ner Grindband angefangen!..ergo:
    Ich kann div.Grundtechniken nich spielen
    zocke aber halt viel sachen mit DB und Blastparts.

    Naja ich kann nicht wirklich beeurteilen wie schnell ich spielen kann da ich kein Metronom hier hab...is ja auch egal.

    Mein Tip für schnelles spielen mit der DoFUma ist (neben dem ständigen Üben bis die Füsse und Waden brennen)....lauft/joggt viel und fahrt viel fahrrad...wenn ihr zeit habt und generell in fitnesstudio geht dann fahrt öfter mal beim Spinning mit...hört sich doof an...aber beim fahren aufm Standfahrrad man sich gut auf die Koordination und das Timing der Füsse konzentrieren...vor allem bei leichtem wiederstand.

    Zusätzlich sind Geräte wie Beinpresse,Wadenmaschine usw. auch deine Freunde.
    Also nat. spielt man mit dicken durchtrainierten Waden nicht automatisch gut....aber ne (große)Hilfe ist es alle mal!
     
Die Seite wird geladen...

mapping