Ungeduld,ein schlechter Lehrer?!

von Hunni, 16.01.06.

  1. Hunni

    Hunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    1.10.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.06   #1
    Guten Morgen!
    Ich weiss,daß es sicherlich einige Jahre dauern wird,trotzdem würde es mich mal interessieren wie lange ein durchschnittlicher bis guter Gitarrist braucht um so ein schnelles soli a la Metallica(Master of Puppets) spielen zu können.
    Gitarrensolis sind für mich praktisch die absolute Krönung des Gitarrenspielens,es fasziniert
    mich ungemein.
    Ich selbst spiele erst seit ca 2,5 Wochen,es macht einen Wahnsinnigen Spass,ich wünschte mir nur so sehr,ich hätte 20 jahre früher damit angefangen,weil ich das Gefühl habe,es wird zu einem festen Bestandteil in meinem Leben werden,der mich nie wieder loslässt!
    Meine Erwartungen in mich selbst sind viel zu hoch,ein kleines handicap von mir dass mir manchmal zu schaffen macht,aber ich arbeite daran.
    Nun habe ich natürlich noch das Problem,dass meine Hände nicht immer das machen was sie sollen,das heißt,vorallendingen bei schnellen Akkordwechseln bekomme ich sie nicht koordiniert,aber ich denke das ist normal nach erst 2,5 Wochen,was denkt ihr,würde gerne mal eure Erfahrungen und einstellungen zum Gittarrenspielen hören!
    Greetz,Hunni<img>
     
  2. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 16.01.06   #2
    Hi

    Das kann man nicht festmachen wie lang man braucht um dies und das spielen zu können . Es kommt mehr drauf an wie oft man übt und wie gut man vorran kommt . Einige leute tun sich bei ganz einfachen sachen schon schwer andere haben die probleme nach ein paar wochen hinter sich .

    Das problem am anfang sind , wie du schon selber rausgefunden hast die finger . Es braucht schon eine ganze menge zeit bis die mal machen was man möchte . Man benutzt ja eigentlich nur daumen und zeigefinger , der rest ist mehr oder weniger unbeweglich und wird im normalen leben nie groß genutzt . Die beweglichkeit mus also erst erlernt werden und das ist zeitlich unterschiedlich . Man kann die finger anfangs nicht so belasten , hat man mal 2 stunden gespielt fängt es schon an zu ziehn . Gefühl braucht man für die sache auch das kommt auch erst mit der zeit .

    Zeit sollte dabei keine große rolle spielen . Es mus spaß machen selber musik zu machen egal wie gut oder schlecht man ist . Alles andere hängt vom üben ab ;)
     
  3. dansob

    dansob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    23.11.10
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Limburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 16.01.06   #3
    Also, ich kann das sehr gut nachvollziehen mit deiner Ungeduld, ging mir auch so. Grundsätzlich kann man nicht wissen, wielange jemand für eine bestimmte Stelle braucht, ist von Spieler zu Speielr unterschliedlich. Kommt auf Talent, Koordinationsfähigkeit und viele andere Sachen an. Manche spielen schon 15 Jahre und bekommen es auch in der Zukunft nicht hin, andere dagenen, können nach 1 Jahr spielen, wie ein junger Gott. Der Körper funktioniert meißtens so, daß er durch wiederholung lernt und verbessert, die Muskeln entspannen sich und es fühlt sich natürlich an. Und hier gilt wiederum, was mehrere Leute sagen und immer sagen werden, langsam anfangen und langsam steigern. Du kannst auch durch kleinere Schritte deine Motivation aufrecht erhalten, glaube mir. Und außerdem hat mir mal jemand gesagt, als ich auch wieder mal eine depriphase hatte, daß man doch nur Musik macht, damit man spaß daran hat, das ist immer das absolut wichtige.
     
  4. Hunni

    Hunni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    1.10.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.06   #4
    Gut,nun ist es so daß ich demnächst Unterricht nehmen werde,um sicher zugehn daß ich nicht von anfangan Fehler mache und sie mir dann angewöhne.Momentan übe ich mit Literatur(Peter Bursch),halte mich auch grundsätzlich daran,allerdings muss ich dazu sagen,daß ich auch immer wieder schwerere Sachen,wie zb hammering,pull-off usw trainiere,weil mich daß stumpfe akkorde schrammeln auf dauer zu sehr langweilt,deswegen übe ich auch viel daß schnelle umgreifen,oder zupfen,weil ich ungefähr wissen will,was auf mich zukommt! Alles in allem ist es trotzdem einfach nur Geil(sorry)!
     
  5. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 16.01.06   #5
    Frage: Wo kommst du her ?
     
  6. Hunni

    Hunni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    1.10.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.06   #6
    Wohne in einem Kleinen Dorf,direkt an der Grenze zu Luxemburg.
     
  7. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 16.01.06   #7
    Oki dann bin ich beruhigt, hab dich für wen anders gehalten. :D

    @Topic
    Du kannst nicht wissen was alles auf dich zukommt. (Hier auch keiner)
    Blutige Finder, Hornhaut an den Fingerkuppen .. jaja sowas ist normal..
    Aber was da noch alles kommt ... lass es am besten auf dich zukommen.
     
  8. ESPschredder

    ESPschredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 16.01.06   #8
    Mindestens 1 Jahr Gitarrenunterricht empfehle ich auf jeden Fall, danach bist du auf dich allein gestellt, denn dann kannst du die Grundlagen und dann heißt es nur noch Practise, Practise, Practise! Koordination ausbauen, evtl. auch Theoriewissen aneignen etc.

    Ich selbst spiele (laut Aussagen von anderen, und ich merke es auch selbst), dafür dass ich erst vor 2 Jahren mit Gitarre angefangen hab, schon überdurchschnittlich gut.
    Was aber auch daran liegt, dass ich Zuhause quasi permanent eine Gitarre in der Hand habe. Es ist wirklich eine Sache des Ergeizes und der richtigen Übungsform.

    Das Solo von Master of Puppets würde ich, wenn auch nicht so schön wie im Original, bereits hinbekommen. Also so ewig braucht man nicht dafür. Gibt schwierigere Sachen vom Herrn Hammett ;)

    -> Für eine Verbesserung der Koordination empfehle ich Chromatische Übungen und Tonleitern spielen! Das hilft wirklich sehr!

    Am Anfang erscheint alles total schwer, einfach immer am Ball bleiben, nichts überstürzen.
    Schwierige Sachen LANGSAM (kann man garnicht oft genug sagen) üben und dann mit einem Metronom das Tempo steigern. Auf diese Weise kann man quasi ALLES spielen.
     
  9. Hunni

    Hunni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    1.10.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.06   #9
    Ok,wenigstens ansatzweise<img>
     
  10. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 16.01.06   #10
    Also nach einem Jahr Unterricht, hast du gerade mal den untersten Boden an Grundlagen erlernt.

    Wer "richtig" und vor allem "rundum" Gitarre spielen möchte, sollte eine Zeitspanne von locker 3 bis 5 Jahren intensivem Unterricht einkalkulieren um die rudimentärsten Grundlagen des Gitarrespielens zu erlernen.
     
  11. ESPschredder

    ESPschredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 16.01.06   #11
    Ja klar, kommt drauf an was man machen will. Für den engagierten Hobbygitarristen reichen 2 Jahre max mit einem guten Lehrer meines erachtens aus. Kommt auf die Person an
     
  12. Bongat1000

    Bongat1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 16.01.06   #12
    das kann man in jahren einfahc nicht ausdrücken... vor mir is immer eine im unterricht, die spielt seit nem dreivierteljahr und kann ungefähr das, was ich jetz nach 3 monaten auch kann... wenn man net übt bringt halt auch der beste lehrer nix ;-)

    aber ich denk mal nen lehrer is nie verkehrt, wann man genug geld dafür hat... selbst wenn man schon 10 jahre spielt
     
Die Seite wird geladen...

mapping