Unterschied e908 b und e908 t ew?

von LJ, 27.12.05.

  1. LJ

    LJ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.05
    Zuletzt hier:
    6.11.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.05   #1
    Hallo!
    hab nun endlich den entschluss gefasst mir das e908 von sennheiser als clipmikro für meine posaune zuzulegen.
    Würde das gerne sowohl für den drahtgebundenen als auch den funkbetrieb verwenden. Jetzt versteh ich nicht ganz ob dann das e908 b oder das e908 t ew das richtige ist und ob ich dann bei irgendeiner Variante noch eine Adapter (MZA 900 P) hinzukaufen muss.
     
  2. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 27.12.05   #2
    Klick mal da rechts auf "Variante" unter Informationen, dann siehst du die Unterschiede.
    www.sennheiser.com/sennheiser/icm.nsf/root/500203-500205
    Außerdem in der Anleitung auf Seite 4:
    www.sennheiser.com/sennheiser/icm.nsf/resources/e908_BdA_new_D.pdf/$File/e908_BdA_new_D.pdf


    B hat die normale Clip-Klemme
    D hat die Klemme für Schlaginstrumente
    B ew und T ew sind für den Drahtlosbetrieb direkt am Sender und haben deshalb keinen Speiseadapter dabei


    Der Unterschied zwischen B und T ist wohl eine etwas andere Empfindlichkeit, hat eine eingebaute Vordämpfung. Darauf aber keine Garantie.

    Für Posaune wird das deshalb T empfohlen, das gibt's aber wohl nur als T ew, also müsstest du den Speiseadapter MZA 900 P dazukaufen für drahtgebundenen Betrieb.
     
  3. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    526
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    4.179
    Erstellt: 02.01.06   #3
    moin und ein frohes neues Jahr!

    Das mit der anderen Empfindlichkeit ist richtig. Der Taschensender clippt durch die Preemphasis bei hohen Frequenzen früher als der Seiseadapter. Bei drahtlosem Betrieb und hohen Laustärken kann es daher zu Verzerrungen besonders bei der Trompete kommen. Die t-ew Variante hat eine geringere Empfindlichkeit (eingebaute Vordämpfung) um dieses Problem zu umgehen. Ob es bei der Posaune überhaupt zu (hörbaren) Verzerrungen beim drahtlosbetrieb kommt müsstest Du mal ausprobieren.

    Gruß Mikroguenni
     
Die Seite wird geladen...

mapping