Unterschied zwischen Horn und Euphonium

von ErichSabbel, 21.11.06.

  1. ErichSabbel

    ErichSabbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    22.11.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.06   #1
    Hi,
    hab mal zwei Fragen.
    Also zuerst mal, wo ist der Unterschied zwischen einem Euphonium und einem Horn?
    Und wenn man Euphonium lernt (das hat ja 4 Griffe) kann man dann auch automatisch eine Trompete mit 3 Griffen? (So wie bei E-Gitarre und E-Bass^^)

    Würd mich freuen wenn mir einer diese zwei Fragen beantworten könnte.
     
  2. Hyperion

    Hyperion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    247
    Erstellt: 21.11.06   #2
    hat ein Euphonium generell 4 Ventile?
    ich dachte, die gibts mit 3 sowie 4
    sowie die meisten von diesen Dingern^^
     
  3. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 21.11.06   #3
    Ein Euphonium ist so etwas wie eine kleine Tuba, sieht auch so aus. Ein Horn ist ein Horn, rund gewickelt, die rechte Hand kommt in die Stürze. Euphonium klingt in Bb, Horn in F. Euphonium hat meistens 3 Ventile, ein viertes ist dann ein Quartventil. 3 Ventile werden wie bei einer Trompete benutzt: 1, 1/2 und 1 1/2 Töne Verlängerung.
     
  4. posaunix

    posaunix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    18.08.13
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 22.11.06   #4
    sicher? "in X klingen" ist kein geschickter begriff dafür...ich mein:
    das eine ist, wie das isntrument gestimmt ist, das andere, wie es ggf. transponiert.
    Beim Horn ist das mit mit dem F sicher nicht verkehrt. Jedoch fangen die meisten Hornisten meines Wissens mit einem B-Horn an. auch beim DOppelhorn wird erst vom B-Horn ausgegangen und das F-Horn ist sozusagen dei Alternative, soweit ich weiß.

    bei euphonien bin ich mir ehrlich gesagt gar nicht sicher. ich slebst spiele es ganz normal in c. in bläserklassen wird das auch so gelehrt. aber in blasorchestern und so, ist das glaub ich in B. und sogar mitunter im violinschlüssel.

    in jedem fall ist es idR. ein instrument, welches in B gestimmt ist.
     
  5. ErichSabbel

    ErichSabbel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    22.11.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.06   #5
    Aber wie ist dass denn jetzt?
    Wenn man etwas mit 4 Ventilen spielt, kann man dann auch einfach ne Trompete mit 3 Ventilen in die Hand nehmen und die auch spielen?
     
  6. UB

    UB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.06
    Zuletzt hier:
    3.02.09
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.06   #6
    Kommt darauf an, ob Du Euphonium im Violin- oder Baßschlüssel lernst. Beim Violinschlüssel ist das kein Problem, das 4. Ventil wird eh nicht so oft benötigt. Wenn Du Baßschlüssel lernst, ist es nicht ganz so einfach, da Du dann etwas "umdenken" mußt.
     
  7. Malediven

    Malediven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.06
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #7
    Hi Leute,
    also was da einige schreiben ist ja ne grande Katastropohe ( UP )
    Euphonium ( Bariton ) ist immer 4 ventilig. Tenorhorn hat grundsätzlich 3 Ventile.
    Das Quartventil ( 4 Ventil ) wird wenn mans bedienen kann häufig gebraucht, einmal wegen der besseren Stimmung bei z.B. ( Cis.D,).Desweiteren wird es für die tiefen Oktaven gebraucht. Damit kann ich 2 Oktaven ab Grundton C ( B) nach unten spielen.
    Horn ist ein klassisches Instrument gibbet z.B auch in C.Es,F,alt, auch kann ein Horn mehr als 3 Ventile haben. Abhänig von der Hornart sind die Griffe anders als beim Bariton oder der Trompete.
    Trompete in B oder Bariton in B haben die gleichen Griffe, solltes Du eine 4 ventilige Trompete ( gibbet auch ) spielen so wären auch diese Griffe gleich.
    Also wenn Du Bariton spielen willst sind bei guter Übung 4Oktaven zu spielen ( geht auch ein bisschen mehr wird aber dann fipsig).
    Wichtig aber für was du dich entscheiden willst sind die Voraussetzungen z.B( Lippen, Zahnstellung)und was kostet ein gutes Instrument damit man lange Freude hat.
     
  8. Kitcat

    Kitcat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    3.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.06   #8
    WIe schon gesagt wurde, wenn du im Violinschlüssel lernst ist das kein Problem, du nimmst halt statt des 4. Ventils das 1. und 3. Ventil. (Gilt für Tenorhorn/Euphonium!)
     
  9. Wänää

    Wänää Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Wollbach/Frangn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #9
    Jo, das ist richtig mit den über 4 Oktaven, ich bin bei sicheren 4,5 Oktaven angelangt.
    Spiel allerdings auch schon 15 Jahre Tenorhorn, Euphonium und Posaune.

    Sprich das G 3 kommt noch sauber, an guten Tagen auch mehr...........

    Aber wann spielt man den in den Bereichen einer Tuba mit dem Euphonium?
    Doch eher selten oder man oktaviert aus Spaß heraus mal nach unten anstatt
    nach oben :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping