Unterschiede bei Ultimate Ears

von andreas85auto, 28.07.10.

Sponsored by
QSC
  1. andreas85auto

    andreas85auto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    26.07.20
    Beiträge:
    113
    Ort:
    augsburg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.10   #1
    Hallo leute,

    ich bin im Besitz von den ULTIMATE EARS UE SF 10 PRO TRIPLE.FI

    Da diese Dinger letztens leider der kleine Junge eines angefreundetem Ehepaar in seinen Fingern hatte und die gleich "bearbeitet" hat, sind die Teile hörtechnisch hinfällig ;)

    Des weiteren hatte ich immer und immer wieder das Problem, dass diese Dinger nach ca. 30-45 Minuten in Verbindung mit Schweiß dann rausrutschten...

    Demzufolge will ich nun neue IE-Hörer mit diesen angepassten Ottoplasten...

    Da ich von den Ultimate Ears sehr angetan war will ich bei dieser Marke bleiben.

    Jetzt kommt eben die Frage an die, die sich da auskennen. Worin bestehen die Unterschiede folgender Systeme:

    ULTIMATE EARS UE-18 AMBIENT
    ULTIMATE EARS UE-18 Pro

    ULTIMATE EARS UE-11 AMBIENT
    ULTIMATE EARS UE-11 Pro

    ULTIMATE EARS UE-10 Pro

    ULTIMATE EARS UE-7 AMBIENT


    Klar, die eine hat mehr Treiber als die andre usw... Ich denke, ein Fachkundiger kann das eher zum verstehen bringen worin da wesentliche Klangliche bzw funktionale Unterschiede sind...

    Würde mich sehr auf eine oder mehrere Antworten freuen =)
     
  2. gitarrenaxl

    gitarrenaxl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.09
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    3.128
    Ort:
    Kufstein
    Kekse:
    53.110
    Erstellt: 02.08.10   #2
    Hallo !

    Ich habe gerade meine UE 4 Pro bekommen und kann nur sagen, dass die Dinger der Wahnsinn sind. Die Passgenauigkeit stimmt einfach und auch der Tragekomfort ist eine Wucht.
    Es fällt nix aus dem Ohr, auch nicht bei extremen "Headbanging".
    Die Soundqualität der Treiber ist unerreicht. Das UE 4 Modell reicht für mich als Gitarrist und Backgroundgesang völlig. Der Sound ist besser als mit meinen BOSE In Ear Höhrern und die waren schon gut. Also die Preissteigerungen bei der teureren Modellen von UE sind enorm. Man muss entscheiden, ob sich dies wirklich lohnt, da die 4er schon der Wahnsinn sind.

    Gruß Alex
     
  3. Maskapone

    Maskapone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    29.12.15
    Beiträge:
    393
    Ort:
    Otterstedt
    Kekse:
    891
    Erstellt: 14.09.10   #3
    Der Unterschied ist wohl der, dass du bei den teureren Modellen 4-Wege hast und bei den günstigeren nur 3 oder 2 Wege-Treiber.

    Mittlerweile überlege ich auch, ob ich die 4er nehme oder die 7er - als Bassist wird einem zwar der 7er angepriesen aber der Kostenunterschied ist schon gehörig...

    Lohnt sich der Mehrpreis?
     
  4. DschoKeys

    DschoKeys HCA Workstation (Yamaha) HCA

    Im Board seit:
    04.02.04
    Beiträge:
    2.537
    Ort:
    MG
    Kekse:
    9.454
    Erstellt: 15.09.10   #4
    Durch die unterschiedliche Anzahl an Treibern sind die Hörer wohl auch unterschiedlich abgestimmt (z. B. Bassanhebung oder eher neutral). Hierzu gibt es Frequenzgänge und Beschreibungen auf der Seite von: Fischer-Amps

    Ich habe mir diese Woche einen angepassten Hörer von JH Audio bestellt (JH 5 Pro). Ich werde berichten, sobald die Teile da sind, habe aber leider keinen entsprechenden Vergleich zu anderen wirklich professionellen Kopfhörern.

    Viele Grüße, :)

    Johannes
     
  5. milli

    milli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.09
    Zuletzt hier:
    1.12.19
    Beiträge:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.10   #5
    Das würde mich auch mal intreressieren, wie krass da die Unterschiede sind. Ich (Bassist) bin nach einem Defekt von den UE5 Pro auf die Triple 10 Fi umgestiegen. Ich denke aber das mir die UE5 vom Kang her besser gefallen haben.
    Nun möchte ich auch mir welche anpassen lassen.
    Hat einer hier die UE7? oder reichen die UE4 im Bassbereich aus?
    Und wozu die ewigen Treiber? Es gehen doch eh nur zwei so Schläuchle vor.
    Ich glaub die Physik kann mann doch nicht austricksen.
     
  6. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    2.643
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    9.536
    Erstellt: 29.09.10   #6
    Wie meinst du das? bzw. welches physikalische Gesetz kann man hier eben nicht austricksen?

    Lg Jakob
     
  7. Maskapone

    Maskapone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    29.12.15
    Beiträge:
    393
    Ort:
    Otterstedt
    Kekse:
    891
    Erstellt: 29.09.10   #7
    Ist es nicht so, dass im Hörer eine Frequenzweiche auf 2, 3 oder 4 Wege aufteilt und dahinter dann 2, 3 bzw. 4mal verstärkt wird?
     
  8. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    2.643
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    9.536
    Erstellt: 29.09.10   #8
    Hi Maskapone :)

    Nicht ganz.
    Die Weichen sind passiv.
    Verstärkt wird das Signal im KH-verstärker (zb. im Ipod oder Empfänger).
    Von dort wird das ganze Signal über die Leitung zum Kopfhörer weiter gegeben. Dann wirds auf die div. Speaker aufgeteilt (eben mit diesen Weichen) und dann wiedergegeben.

    Lg Jakob
     
  9. milli

    milli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.09
    Zuletzt hier:
    1.12.19
    Beiträge:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.10   #9
    Ach so läuft das... ich denke so klein kann es im Klang nicht soviel ausmachen. Aber ich kann mich auch irren
     
  10. Maskapone

    Maskapone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    29.12.15
    Beiträge:
    393
    Ort:
    Otterstedt
    Kekse:
    891
    Erstellt: 02.10.10   #10
    Ich denke schon, bei grossen PAs wird ja meistens auch 3-Wege gefahren und nicht eine Endstufe für alles.
    Irgendwas muss dran sein...
     
  11. georgyporgy

    georgyporgy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    1.769
    Ort:
    Kiel
    Kekse:
    14.988
    Erstellt: 03.10.10   #11
    Ich hatte zu Anfang ein Breitband Einwegesystem von UE (ich weiß nicht mehr ob SF1 oder so). Nun habe ich SF5 EB (extended Bass) 2 Wege. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied.

    Die Mehrfach-Wege funktionieren im Kopfhörer, ähnlich wie bei Boxen. Ein Breitbandlautsprecher ist eben nicht bei allen Frequenzen gleich gut (Mitten meist ok, Bässe schwach, Höhen uncharmant). Somit werden verschiedene "Lautsprecher" im Kopfhörer optimal von den passenden Frequenzen angesteuert.

    Was für einen selbst reicht, muss man einfach ausprobieren.

    Gegen Rausfallen, Lösen, temporäres Öffnen und Schließen des Hörers für den Aussenschall hilft sicher nur eine Anpassung an den eigenen Gehörgang.

    LG Jörg
     
  12. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    11.914
    Ort:
    Celle, Germany
    Kekse:
    54.001
    Erstellt: 05.10.10   #12
    Ich habe seit knapp 3 Jahren (oder sind's schon 4?) die UE7 und möchte sie nicht mehr missen. Auch ein Bassist oder Drummer sollte damit bestens zurecht kommen. Absolut ausgewogener Sound, alle Instrumente hervorragend transparent. Natürlich muss man sich zwangsweise fragen, wo der Preis herkommt, warum man - wenn man schon bei UE bleibt - nicht alternativ auf den Triple.Fi 10 Pro zurückgreift, der nur ein Drittel kostet, dafür sogar den UE7 im angegebenen Frequenzbereich übertrifft. OK, weniger Schalldruck, aber das sollte bei Kopfhörern wohl nicht so die Rolle spielen, wie bei PA Lautsprechern.
    Der Vorteil bei der Custom-Serie ist halt der individuell angepasste Hörer, der neben optimalem Halt auch optimale Ausrichtung im Ohr sowie optimale Dämpfung gewährleistet. Auch wenn die Hörer der Triple- und Super.Fi-Serie auch relativ gut sitzen, kann es gegenüber einem Custom Hörer nur ein Kompromiss darstellen. Und diese dann durch eine maßgefertigte Otoplastik zu ergänzen, mag eine Alternative sein, aber trotzdem nie die Perfektion erreichen, die ich mit einem Custom-Hörer hinbekomme. Allein vom Handling und Tragecomfort hätte ich da meine Bedenken. Ich nutze einen Super.Fi Pro für meinen iPod, weil sie mich nicht so krass von der Umwelt abschirmen wie der UE7 (ich hab die UE7-Variante ohne Ambient-Öffnung). Aber das ist sicherlich Geschmacksache. Auf der Bühne wollte ich maximale Dämpfung, daher kam nur ein Custom Ear in Frage.
    Hab mir auch schon mal die JH Audio angeschaut. Technisch scheinen sie den UE in nichts nachzustehen, irgendwie auffällig, wie sich die Bezeichnungen mit dem UE ähneln :gruebel: Preislich sind sie sicherlich eine Alternative (besonders was die kleineren und mittleren Modelle angeht).
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Markus H.

    Markus H. MA cabIR.eu

    Im Board seit:
    03.03.10
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Darmstadt
    Kekse:
    5.850
    Erstellt: 12.10.10   #13
    Ich selber nutze auch die UE4 Pro, hatte zuvor die Super FI 5 mit angepassten Ohrstücken (die leider verloren gingen.... deshalb die neuen). Grundsätzlich gilt:

    UE10 Pro: die lineare Referenz. UE4 Pro: wer keine Knete für die 10er hat nimmt die 4er, auch recht linear. die UE5 Pro sind etwas Hifi-mäßgier abgestimmt, die 7er und 11er haben Bassbetonung (wenn ich mich recht erinnere?!) un die 18er sind halt die Kostenfresser mit 4 Treibern ... ich glaube, das kann Spaß machen, wenn man der Kohle nicht hitnerherweint und entsprechendes audiophiles Material hört oder mischt. Live auf der Bühne halte ich das für Perle vor die Säue ...

    Die direkt angepassten dichten besser ab, haben immer den perfekten Abstand zum Trommelfell und klingen deshalb auch schnell einfach besser, als die Standard Hörer mit mehr Treibern (siehe beitrag milli: 5UE Pro (zwei treiber angepasst) findet er besser als SuperFI10 (3 Treiber, nicht angepasst).

    Ich bin von den UE4 absolut angetan, der Kampfpreis im Vergelich zum Preis der UE5 kommt auch daher, da hier an Optionen gespart wurde (keine extra Fraben, etc). Die Treiberarchitektur ist aber neuer und neutraler, als die 5er, die eben Hifi mäßiger abgestimmt sind. Zuwenig Bass? hmmm, dann dreh ich mir halt mit dem Eq Bass rein ... was solls, das ist für live auf der Bühne! Allerdings hatte ich nie das Problem. Die klingen einfach ausgewogen, einfach gut! ein Quentchen schlechter als die 10er für die Hälfte des geldes . LESEN!: http://www.head-fi.org/forum/thread...-a-mini-review-anyway-the-poor-man-s-ue10-pro

    die Ambient sind die je 50€ teureren Varianten mit Löchern im Gehäuse, die etwas mehr Umgebungssound an die Ohren kommen lassen sollen. Manchmal funktioniert es aber bauartbedingt nichtmal, weil ein Stück Ohr im Weg ist .... habe bisher von niemandem gehört, der die Ambient bestellt hat, das er es nochmal machen würde .... however ... Die JH5, die giovanni nannte, bzw. JH Hörer im allgemeinen stellen eine ernstzunehmende Konkurrenz da, der Erbauer ist der ehemalige (Entwicklungs)Kopf von Ultimate gewesen! Ähnliche bis gleiche Technik zum Kampfpreis .... hätte ihc das vorher gewusst .... naja, hätte ich vielleicht auch JH5 statt UE4 genommen, aber egal ... bin mit den UE4 sehr zufrieden ... unser Drummer hat sich übrigens auch für diese entschieden, obwohl da ja wegen KICK auch eher zu den basslastigeren Alternativen geraten wird. Er hat also kein Problem mit zu wenig bass ... und mir ist Neutralität sowieso am liebsten ... im Vergleich zu meinen AKG K271 Studio Kopfhörern muss ich sagen: Ich weiss nicht, was beser klingt ... die UE4 oder die AKG ... ich meine die AKG lösen etwas feiner auf, haben mehr Räumlichkeit, aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein, weil da der Sound eben doch weiter weg von der Ohrmuschel her kommt ..... sind beide ziemlich dicht beieinander ... von der Linearität ... nur mal so am Rande ... die UE4 Pro sind verdammt gut! Vor allem im Preis/Leistungsverhältnis!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.999
    Ort:
    Schwarzwald
    Kekse:
    31.779
    Erstellt: 22.11.10   #14
    Und? Wie sind sie denn? Ich habe mir ebenfalls den JH-5 geordert und bin sehr gespannt. Muss aber noch 3-5 Wochen warten:)
     
  15. roha

    roha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.07
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    1.628
    Ort:
    Mintraching
    Kekse:
    14.561
    Erstellt: 22.11.10   #15
    Hi, ich habe 2 Jahre mit dem UE5pro gespielt und bin dann auf den UE11 umgestiegen. Das ist schon noch einmal eine Welt. Fantastischer Klang! Einfach Top!:great:

    Ciao Roman
     
  16. Knightshift

    Knightshift Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    104
    Kekse:
    146
    Erstellt: 05.01.12   #16
    Hi, ich kram den Thread nochma raus. Ich (Voc & Key) schwanke gerade zwischen 2 UE hörern:
    Einerseits die UE SF 10 PRO TRIPLE.FI und andererseits die UE 4 Pro.

    Nach Auskunft vom Händler kann man auch für die Tripple.Fi vom Hörgeräteakusiker an die Ohre angepasste Aufsätze anfertigen lassen, Kostenpunkt sei ca. 100 €. Insoweit stünden dann die angepassten 3-Wege Triple.Fi für ca. 340 ,-€ gegen die sowieso angepassten 2-Wege UE 4 Pro für ca. 490,- €. Wäre der Aufpreis für die 4 Pro gerechtfertigt oder klingen die evtl. (da nur 2 Wege) eher schlechter als die Triple.Fi? Hat da jemand schon Erfahrungen?
     
  17. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    11.914
    Ort:
    Celle, Germany
    Kekse:
    54.001
    Erstellt: 06.01.12   #17
    Ich hab mir ganz zu anfang mal Aufsätze für einen Hörer für 80 EUR anpassen lassen, das war schon nicht schlecht, was Pass-Qualität, Tragekomfort, Dämpfung und festen Sitz anging. Als ich das 2 Jahre später wieder für andere Hörer machen lassen wollte, sollte das schon 180 EUR kosten, wohlgemerkt beim selben Akustiker. Hab mich dann mal bei anderen umgehört, und das günstigste Angebot war 160EUR für's Paar. Somit hab ich mich dann für die UE7Pro entschieden, die zwar gleich ne ganze Ecke teurer waren, aber ich hab's nie bereut. Hier muss ich nicht mit irgendwelchen Aufsätzen rumeiern, der Sitz ist deutlich besser, alleine schon, weil die ganzen Hörer im Ohr verschwinden. Da schaut nichts heraus, beste Dämpfung, bester Sound, und wenn man sich dran gewöhnt hat, spürt man die gar nicht mehr.
    Ich weiß nicht, wie der Dollarkurs im Moment ist, aber ich hab meine direkt in USA bei UltimateEars geordert und ne ganze Menge gespart. Die Abdrücke hat mir ein Hörgeräteakustiker nach der Anleitung von UE für 20EUR erstellt.
     
  18. Knightshift

    Knightshift Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    104
    Kekse:
    146
    Erstellt: 06.01.12   #18
    Wenn die Kosten für die Aufsätze doch etwas höher sind, dann relativiert sich die Ersparnis natürlich. Die UE7Pro sprengen aber den Preisrahmen, es sollte so bei ca. 500,- € bleiben. Wie ist der Klangunterschied zwischen den UE4 und den Triple.fi zu bewerten? Hat da jemand Erfahrungen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping