Verbesserung der Raumakkustik (Schlagzeug)

  • Ersteller vicFirth.moppeL
  • Erstellt am
vicFirth.moppeL

vicFirth.moppeL

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.18
Mitglied seit
27.05.08
Beiträge
1.118
Kekse
2.713
Ort
Lippstadt
Moin Jungs und Mädls!

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

Ich bin noch ganz frisch in der Recording-Szene und habe mich die letzten Tage erstmal grob eingelsen was man so für vernünftig Aufnahmen braucht (es geht um Drums)

Im Moment bin ich bei Punkt Raumakkustik hängengeblieben.

Ein paar Infos vorneweg die interessant sein könnten:
Bei dem Raum handelt es sich um einen Kellerraum mit gestrichenen Steinwänden und Laminat-Boden.
Er ist teilweise mit relativ dünnen Teppichen ausgelegt und Möbel wie ein Bett + Schrank + Sofa sind auch vorhanden (ist mein eigenes Zimmer^^)
Es ist ca. 6m lang, 5m breit, 2,20m hoch.
Das Ganze sollte möglichst günstig sein.

Es stellen sich folgende Fragen:

- Wenn ich mir Basstraps bauen will (2 Holzeiseten an die Wand und dann die ganze Ecke mit Stein-/Stahlwolleoder diesem Hanfzeuch auskleiden), reicht es dann aus Bühnenmolton (300g/m²) über die Wolle zu spannen wenn ich keinen Feinstaub (der Stein-/Stahlwolle, Hanf) einathmen will?
(Die selbe Frage stellt sich auch bei Breitbandabsorbern)

- Welche Absorber brauche ich genau wenn ich einen gut krontrollierbaren, ausgewogenen Drum-Sound haben will?

- Wo positionere ich das Drumset am besten? (gegen die Wand, in eine Ecke, Raummitte, zur Wand hin, von der Wand weg, etc.)

- Brauche ich einen Podest gegen Trittschall in einem Kellerraum mit Laminat auf Steinboden?

Ich bedanke mich jetzt schon bei allen die sich die Mühe gemacht haben meine Fragen zu lesen und erst recht für die Antworten :)

LG
Matze :great:
 
vicFirth.moppeL

vicFirth.moppeL

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.18
Mitglied seit
27.05.08
Beiträge
1.118
Kekse
2.713
Ort
Lippstadt
kann mir keiner helfen?
 
mika

mika

HCA - Raumakustik
HCA
Zuletzt hier
14.02.18
Mitglied seit
19.10.04
Beiträge
1.035
Kekse
3.920
Ort
Mexico, Queretaro
1: ja molton reicht sowohl bei cornertraps als auch bei den anderen absorbern

2.Für möglichst viel Ecken natürlich cornertraps, und difussoren anggroßen glatten wandflächen.

3. da es sich um dein Zimmer handelt, muss das Schlagzeug dort stehen wo es vom ästhetischen Wohlbefinden passt. In erster Linie ist es ein Wohnraum, das sollte auch so bleiben

4. Nein ein Podest brauchst du nicht


cheers
Mika
 
vicFirth.moppeL

vicFirth.moppeL

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.18
Mitglied seit
27.05.08
Beiträge
1.118
Kekse
2.713
Ort
Lippstadt
Danke für die hilfreichen Tipps :)

Eine kleinigkeit noch:

Wär es für die hohen Frequenzen hilfreich günstigen Noppenschaumstoff vereinzelt (oder die komplette Fläche?) unter die Decke zu kleben?

LG
Matze
 
mika

mika

HCA - Raumakustik
HCA
Zuletzt hier
14.02.18
Mitglied seit
19.10.04
Beiträge
1.035
Kekse
3.920
Ort
Mexico, Queretaro
Wär es für die hohen Frequenzen hilfreich günstigen Noppenschaumstoff vereinzelt (oder die komplette Fläche?) unter die Decke zu kleben?
Nein! durch die basstraps ist der höhenbereich schon mehr als ausreichend bedämpft, deshalb nur diffusoren
cheers
Mika
 
banjogit

banjogit

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.21
Mitglied seit
21.06.06
Beiträge
1.585
Kekse
1.854
Hallo,

ich hab auch mal ne Frage.

Ich hab in meinem Schlagzeugübungsraum eine ca. 2 x 2,5m große Noppenschaummatte an die Wand (Putz) geklebt. Bringt zwar für die Höhen a bissl was, aber der Bass von der Bass Drum und den Toms wummert natürlich immer noch ganz schön.

Brächte es mehr, den Noppenschaum auf ne durchlöcherte Bretterwand mit etwas Abstand (ca. 10 cm) an die verputzte Wand zu montieren?
Das gleiche event. noch an die Decke, nur dann kleiner?

Wäre ja kein großer Aufwand, nur bringt diese Idee überhaupt irgendwas?

Mineralwolle will ich im Raum ehrlich gesagt lieber nicht haben.

Danke und Grüße
Hans
 
banjogit

banjogit

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.21
Mitglied seit
21.06.06
Beiträge
1.585
Kekse
1.854
War heute im Baumarkt und hab mich nach Mineral/Steinwolle von Rockwool umgesehen. Der Verkäufer meinte die wäre nicht gesundheitsgefährend, im Gegensatz zu Glaswolle. Ich könnte die bedenkenlos verwenden, ohne sie in Folie zu packen.

???

Hans
 
G

Gast 123549

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.13
Mitglied seit
28.02.05
Beiträge
175
Kekse
189
ich habe zwar auch einige Absorber aus Steinwolle mit sehr dichtem Stoff drum, was den Absorber in seiner Wirkung beeinflusst hat. Ich gehe nach wie vor davon auß, das es bisher nicht bewisen ist das Steinwolle unbedenklich ist.

Frag mich aber jetzt nicht wo ich das gelesen habe, bewiesen ist da noch gar nix.

Ich würde bei größeren Mengen für Breitbandabsorber auf jeden Fall zu der Hanfwolle raten die ist 100% unbedenklich und übt sich sogar positiv aufs Raumklima aus.

Andreas
 
F

forange

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.13
Mitglied seit
15.04.09
Beiträge
20
Kekse
-13
D

DJ_PucPuc

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.11
Mitglied seit
02.07.08
Beiträge
63
Kekse
23
Ort
Berlin
Hi
Bekommt man die Hanfwolle auch in jedem Baumarkt? Wie ist der Preisunterschied zu Glaswolle?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben