Vernickelung verabschiedet sich ... und nun ?

von multidilettant, 31.07.08.

  1. multidilettant

    multidilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    15.06.10
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 31.07.08   #1
    Hallo Leute,

    auf meinem Uralt-Tenorsax löst sich langsam aber sicher die Vernickelung (Bläschen, Grünspan usw.).

    Bei manchen Gitarrenfreaks ist es zwar z.Z. ganz in Mode, möglichst miserabel aussehende Instrumente zu spielen, aber ich kann mich damit nicht so anfreunden.

    Frage: Was kann man da machen?

    Ich habe schon daran gedacht, den Kram ganz runterzuholen und dann neu Versilbern zu lassen. Geht das auf Nickel überhaupt so ohne weiteres?

    Was kostet eigentlich eine Versilberung?
     
  2. Krakatoa

    Krakatoa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    4.04.14
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #2
    Ich hoffe ich kann dir ein wenig helfen....
    generalüberholen, entlacken und neu lackieren kostet 785,40....
    ist es meiner meinung nach aber wert, kommt aber auch auf das sax an....
    ansosnsten würde ich das sax so lassen bzw. mir ein neues kaufen...
    ich habe auch ein jupiter bin mit dem aber überhaupt nicht zufrieden, und darum bin ich gerade dabei mir ein neues selmer zu kaufen (alt)....
    Auf der folgenden seite findest du die preise vom musikhaus nehrer...
    http://www.musikneher.de/show/richtpreiseholz.php

    Hoffe es hat dir was geholfen....
    Mfg Krakatoa
     
  3. lePhilippe

    lePhilippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    20.12.14
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    726
    Erstellt: 31.07.08   #3

    Hi,

    das is nich nur bei Gitarristen so! Schau dir mal die Instrumente von diversen Saxophonisten an, da spielen viele optisch(!) total abgefuckte Teile, das is üblich. Außerdem ändert sich auch der Klang des Saxophons, das Material wird ja dünner, Schwingverhalten etc. verändert sich.

    Ich weiß ja nicht, was für ein Saxophon du hast, aber falls du es später mal verkaufen willst, drückt das den Wert n gutes stück runter, wenn du es neu lackieren lässt. Wenn es sich sowieso eher um eine günstigeres Modell, Einsteigerinstrument oder so handelt, isses ziemlich egal, da kriegst du meistens eh nich mehr so viel für.

    gruß
    Philippe
     
  4. multidilettant

    multidilettant Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    15.06.10
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 31.07.08   #4
    Danke für Eure Antworten.

    Da gab es wohl ein Mißverständnis. Das Sax ist nicht lackiert, sondern nur vernickelt. Daher ist auch keine Neulackierung geplant. Um Gottes Willen!!!

    Es ist ein Weltklang-Tenor. Soweit ich recherchieren konnte Baujahr 1962. Ich habe es aus (mindestens) 2. Hand. Es ist steht definitiv eine Generalüberholung an, denn eine solche hat es schon ganz lange nicht mehr erlebt. Klanglich ist es in Kombination mit einem Vintage-Sonora und Vandoren 2,0 ziemlich genial, d.h. soweit im Moment spielbar, denn die Ansprache ist ab Tief-F eher Zufall.

    Ich habe das Sax noch nicht lange, wollte aber schon seit über 20 Jahren so ein Teil haben. Nachdem ich es vor wenigen Wochen mal in einer großen Tiefgarage ausgiebig testen konnte, war mir klar: Das Teil gebe ich nie mehr her! Deshalb möchte ich es auch technisch & optisch in Ordnung bringen.

    Bei meinem Sax-Doc würde mich allein die GÜ ohne Neu-Versilberung 600,- € kosten. Wenn meine Freundin das mitkriegen würde, wäre ich einen Kopf kürzer. Also ist Selbsthilfe geplant. Ich schätze, das werde ich hinkriegen. Bei Klarinetten hat´s bisher auch geklappt.
     
  5. petite fleur

    petite fleur Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.04.08
    Zuletzt hier:
    10.07.16
    Beiträge:
    446
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.935
    Erstellt: 01.08.08   #5
    hi!
    soweit ich weiß, ist es auch möglich, nur die einzelnen stellen, an denen das nickel (oder auch silber) abgeht, auszubessern. also nicht komplett. das sollte dann auch entsprechend günstiger sein.
    einfach mal nachfragen.
    vlg :)
     
  6. Freelancer

    Freelancer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.08
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 01.08.08   #6
    Ne vernicklung abzubekommen ist etwas schwerer als ein lack. Ich glaube es ist machbar, aber ich weiß nicht genau wie.

    Aber ich will dringend davon abraten. Erstens mindert eine neulackierung (oder sonstige oberflächenbehandlung) den Sammlerwert extrem und zweitesn und noch viel wichtiger, ist nicht vorherzusagen, wie das Sax klingt.
    Bei entfernen des Lackes oder der Vernickung kann mit unter auch Material vom Sax abgenommen werden, dass kann den Klang drastisch verändern. Wenn du es dann wieder Lackieren läßt, wird hat das auch nochmal Einfluß. Wenn du mit dem Sound wie er jetzt ist, zufreiden bist, würde ich mir das also überlegen.

    Ich würde eh nochmal überlegen, ob die kosten, die restauration eines Weltklangtenores wirklich rechtfertigen. Für ein paat Kröten mehr könntes du ein neues oder ein gebruachtes Modernes im guten Zustand bekommen, die wahrscheinlich etwas besser sein dürften, als das alte DDR instrument
     
Die Seite wird geladen...

mapping