Verrosteter PickUp - Sound sehr beeinträchtigt?

von xpjesus, 20.08.04.

  1. xpjesus

    xpjesus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    11.11.05
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.04   #1
    Hatte ja schon ein paar mal angekündigt mir neue PickUps zu holen aber nie geschafft. Nun aber hat meine LP auf einem Auftritt irgendwie Regen abbekommen und die Metalsticks und die Schrauben des Bridge-PUs sind extrem verrostet. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie seitdem auch nicht mehr ganz so "sauber" klingt. Kann das sein, oder ist das nun Einbildung?
    Nutze immer den Bridge-PU (zumindest nutze ich immer der Lead-Kanal meiner Paula, also schätze ich mal, das ist der Bridge-PU). Wenn es sein muss, würde ich ihn auch sofort ersetzen. Stellt sich nur die Frage: gegen was? Sollte auf jeden Fall auch ein Passiver sein; möchte nicht ständig einen Akku wechseln müssen. Von 3 PUs habe ich für Metal gutes gehört: DiMarzio, S.Duncan & Häussler. Von ersten beiden habe ich schon einige angehört und gerade die S.D.s haben ein paar ganz gute. Aber die Häussler habe ich nirgends gefunden.
    Könnt ihr mir vielleicht einen kurzen Überblick oder einen Tipp geben? Danke!
     
  2. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 21.08.04   #2
    Schau mal bei EMG vorbei (www.emginc.com). Die schreiben, dass man bei "normaler" benutzung 1 oder 2 mal im Jahr die Battarie wechseln sollte. Oder genauer: Mit einem EMG dran lebt so ein 9V Block 3000 Stunden, mit 2 immerhin noch 1500 Stunden!

    Gruß PYRO
     
  3. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 21.08.04   #3
    Ich warte auf den Tag, an dem ein Musiker erkennt, daß verrostete picks einen eigenen tollen Sound produzieren und ab dann alle nur noch solche picks kaufen wollen. Bei Mikros müssen es ja auch unbedingt Röhren mit verzerrtem Sound sein und Radrennfahrer fahren nur abgelagerte Reifen.

    Pickup-Hersteller in alle Welt, baden ihr picks in Säure und SAlzwasser, bevor siesie verpacken, die Chinesen malen den Rost wahrscheinlich nur auf- der pick selber wird aus Plastik bestehen. Der nächste Schritt sind pick-up Verzerrenschaltungen, VST-plugins ("Messing" gibt es ja schon) und einen "Rost-Patch" im Line 6.

    Ich glaube, hier steht uns der nächste vintage-sound aspect ins Haus, oder habe ich da zu sehr antizipiert ?
     
  4. xpjesus

    xpjesus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    11.11.05
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.04   #4
    Nun ja, das klingt im Prinzip sehr genial. Problematisch nur, wenn man diesen Sound nicht mag ;) Hm, neue Pickups sind echt zu teuer. Um die 100 Euro, das ist echt schon fast Diebstahl. Gibt es denn keine PickUps der "Mittelklasse" zu kaufen? Z.B. die EMG HZ-4 oder die HZ-35er Serien. Und die Duncans scheint es ja auch nur ab 80 Euro zu geben... das kann doch nich die Norm sein :confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping