Frage zu Pickup-Schaltung bei ner alten, modifizierten Tokai Strat

von Tese, 13.09.07.

  1. Tese

    Tese Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.10
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 13.09.07   #1
    Hi,

    ich hab mir endlich eine schöne Strat zugelegt.
    Und zwar eine Tokai Goldstar-Sound. Das Teil hat ne L-xxxx Seriennummer, ist somit wohl eine ´62er Replica (was ich in Sachen Look, Hals und Ton-Feeling bestätigen kann ;-)) und wurde von ein paar Spezis woohl auf BJ 1979 geschätzt (das is bei Tokai ja nicht so einfach). Erschwerend für die genaue Einordnung/Modellkategorisierung ist noch, dass es sich hier um eine Player-Strat handelt, das Ding also bereits einige Modifikationen hinter sich hat, die aber sehr gelungen sind (mit Ausnahme der Mechaniken: hier wurden – zumindest optisch – schöne Klusonfakes gegen Fender.Standardmechaniken getauscht > vielleicht sogar besser, aber ick steh halt auf Klusons ;-).

    Die Gitarre ist die bestklingendste Strat, die ich je gespielt habe und da sind bereits einige Fender Deluxes und Customshops durch meine Hände gewandert. Holz und Verarbeitung sind erstklassig, das Instrument ist perfekt eingespielt und vibriert gleichmäßig am ganzen Körper beim leisesten Ton. Ein Traum. Bespielbarkeit und Zustand sind, da wo es drauf ankommt, sehr gut.

    Wo ich mich nicht so gut mit auskenne sind Pickup-Schaltungen. Hierum dreht sich auch meine Frage:
    Einziger Original PU ist noch in der Mitte. Ein alter Tokai PU. Am Hals sei wohl ein Standard-Strat PU eingebaut, am Steg ein Dimarzio, so genau wusste der Vorbesitzer das nicht mehr. Dem Stegpickup ist noch ein eigener A/B Schalter zugeordnet, der den irgendwie fetter macht. Oder sagen wir: der einen Push von Vintage Steg Single Coil zu etwas modernerem Steg Single Coil macht. Hatte zunächst schon an einen Mitten-Boost gedacht, ist aber keine Batterie drin. Es ist auch kein (zumindest optisch nicht) Minihumbucker – von wegen Splitting?!? Hört sich wild an, war mir in dem Sinne aber egal, als das jede – wirklich jede Stellung des 5-Wege-Schalters und A/B-Schalters zu echt guten Sounds führt und auch die Dynamik in Sachen Reaktion auf Tone- und Volumenpoti nichts zu wünschen übrig lässt. Drum hab ich die Gitarre auch nicht geöffnet, um mir Klarheit über die PUs zu verschaffen (bezüglich Schaltung hätt ich eh nix geschnallt ;-)

    Weshalb ich hier frage: In der Zwischenstellung zwischen Neck und Bridge PU verschwindet das SC-Brummen, was mir von anderen Strats schon bekannt ist. In der Zwischenstellung zwischen Mitte und Steg jedoch nicht, unabhängig von der Stellung des Steg PU-A/B-Schalters.

    Weiß hier einer, was da los sein könnte?!? Bzw. um was für einen MOD es sich bei dem A7B-Schalter und dem PU handeln könnte? Hab da auch schon von diesem Reverse-Wound-Ding bei den MittelPUs gehört. Hat das was damit zu tun? Aber dann müsste das doch auf beide Zwischenstellungen Auswirkung haben oder nicht?

    Helft einem Elektronik-Deppen (hab immerhin schon mal erfolgreich Kondensatoren an nem Paula-Volumenpoti nachgerüstet um die volumenpoti-sensibler zu machen ;-)) seine neue Liebe besser zu verstehen.

    Gruß

    tese
     
  2. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 14.09.07   #2
    Wenn Du ein paar vernünftige Bilder von der Elektronik liefern könntest, dann kann ich dazu sicherlich was sagen. So ist alles weitere reine Spekulation.

    Ulf
     
  3. Tese

    Tese Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.10
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 19.09.07   #3
    So, ich Lahmarsch... ;-)
    Hier mal Bilder der Schaltung.

    http://i117.photobucket.com/albums/o78/Timgeist/DSCF1118.jpg
    http://i117.photobucket.com/albums/o78/Timgeist/DSCF1115.jpg
    http://i117.photobucket.com/albums/o78/Timgeist/DSCF1114.jpg

    Folgendes täte ich gerne:
    1. den Unteren Ton-Poti vom Mittel auf StegPU umlöten. Oder als Universaltonpoti für alle PUs.
    2. Den A/B Schalter entfernen und den PU nur auf der outputstärkeren Variante der beiden Möglichkeiten laufen lassen.
    3. Den Mittleren Tonepoti entfernen und den Volumenpoti dorthinsetzen (ich brauche Platz zum spielen).

    Zu Hülfe... hab in den Guitarletters auch schon geschaut, verstehe aber diese technischen Schaltpläne nicht. Für mich bedarf es eher bunter Bildchen ...

    Grüße

    tese
     
Die Seite wird geladen...

mapping