Verschleiß bei DPs?

von andybengel, 27.03.08.

  1. andybengel

    andybengel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.08
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.08   #1
    Hi all,

    als absoluter Neuling im Bereich DP (spiele selbst Bassgit.), wollte ich meiner Tochter (6J) ermöglichen, ihren Klavierunterricht mit einem DP zu unterstützen.

    Da noch absolut nicht klar ist, ob die Kleine bei der Sache bleibt, und der finanzielle Rahmen auch nicht gerade üppig ist, tendiere ich gerade zu einem gebrauchten Gerät. (Nach dem Lesen verschiedener Meinungen zum Hemingway DP501, bin ich von der Anschaffung eines Neugerätes dieses Typs wieder runter)

    Konkret angeboten worden ist mir privat ein Clavinova CVP69A und ich bin sowohl klanglich als auch spieltechnisch halbwegs zufrieden.

    Die Frage, die sich mir jetzt aufdrängt ist folgende: Da es sich um ein Modell aus dem Jahr 1995 handelt, könnten eventuell Probleme mit Verschleißteilen auftreten? (Z.B. Hammermechanik? Gibt es sonst noch was, was verschleißen könnte?)

    Kennt sich jemand mit solch "alten" DPs aus?

    Gruß und Dank im Voraus
    Andy
     
  2. stephen

    stephen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    11.09.08
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 27.03.08   #2
    Es gab mal eine Baureihe von Yamaha-Tastaturen, die hatte einen Serienfehler. Im hinteren Bereich brachen kleine Teile ab, und die Tasten standen dann schief und klemmten. Yamaha hatte seinerzeit kostenlos ausgetauscht. Wenn Du jetzt davon betroffen sein solltest, k.A. ob sie das noch machen - und ob das 69 überhaupt drunter fällt.
    Evtl. hilft das Manual weiter... (hab nicht gefunden, welcher Tastaturtyp das ist)

    Der Gebrauchtpreis lässt auch nicht mehr allzuviel hoffen - immerhin sind die Samples schon mehr als ein Dutzend Jahre alt, Du solltest Dich also schon mal mit dem Gedanken anfreunden, das Teil nicht mehr mit Gewinn loszuwerden :)

    Und bei den vielen netten Spielereien wirst Du wohl mit dem Taser daneben sitzen müssen, sonst kommt Dein Töchterchen vor lauter Spieltrieb nicht zum Spielen :)
     
  3. stephen

    stephen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    11.09.08
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 27.03.08   #3
    Nachtrag: bist Du sicher, dass das alte Gerät ausdrucksstarkes Spiel erlaubt (also nicht nur den Flohwalzer durchhämmern, auch mal ein ppp spielen, und die gleichen Tonfolgen mit unterschiedlicher Stärke ... gerade die älteren Sampling-DPs haben auch aus Speicherplatzgründen da nicht viel zu bieten)?

    Eine Alternative zum gebrauchten DP ist vielleicht doch ein gemietetes 'Richtiges'. Wenn Töchting dabeibleibt, kann man's ja immer noch kaufen :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping