Versichert?!

von drumtrasher, 09.09.03.

  1. drumtrasher

    drumtrasher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    20.12.06
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Ostthüringen/Gera
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.03   #1
    Mir geht schon seit geraumer Zeit der Gedanke durch den Kopf mein Schlagzeug zu versichern. Hab auch schon von anderen Musikern aus meiner Nähe gehört das die ihr Equipment versichern und das es sogar relativ preiswert sein soll.
    Ist es überhaupt nötig? Ist euer Zeug versichert, wenn ja was muss man da beachten?

    danke im Voraus
    drumtrasher
     
  2. boldi

    boldi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    5.06.16
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.03   #2
    also ich hatte mein akkustikset früher mal versichert... das war so 1988... war ein Pearl Schlagzeug mit einem Versicherungswert von ca. 10.500 DM damals und ich habe knappe 100,- DM an Jahresprämie gezahlt.

    was da preiswert war war das drumset, die elektrischen geräte (Mikros, monitore...) wären unverhältnismäßig teurer gewesen

    heute habe ich nur noch (leider!) ein elektronisches "Ceranfeld" (SPD20 von Roland... bringt leider der musikstil mit sich (mundartmusik) muss eben kompakt und schnell aufzubauen sein (ich will ja nicht strunzen, aber wir bauen unser 4-mann equipment - die komplette pa und alle instrumente - innerhalb von 1-2 minuten auf)

    zurück zur sache...sorry ;-)

    du solltest darauf achten gegen was das set versichert ist! meins war gegen diebstahl... das übliche halt, aber auch gegen liegenlassen (!!!) versichert, das hat den vorteil, dass du teile ersetzt bekommst, wenn du/dein rowdi nach nem gig das 10er hängetom hinter der bühnendeko vergessen... meins war auch im proberaum und während des transportes zu und von auftritten versichert, allerdings nicht über nacht im auto!

    unser bassmann ist versicherungsfritze und er sagte, als wir neulich mal drüber nachdachten dass diese instrumentenversicherungen in den letzten jahren extrem teuer geworden wären, hol dir am besten ein paar alternativangebote rein.

    der erste schritt sollte für dich sein (brauchst du für den fall eines abschlusses sowieso) eine liste zu erstellen mit jedem einzelstück hängetom 8'', hängetom 10''... tomhalter, rackclamp, fußmaschine.... einfach alles, seriennummern sind wichtig (bei toms, bd, sn...) und einzelpreise nach liste.
    auf der grundlage holst du dir die angebote rein.

    beachte aber, dass du in der regel nur den zeitwert ersetzt bekommst und nicht den wiederbeschaffungswert!
     
  3. Zockerbulette

    Zockerbulette Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.03
    Zuletzt hier:
    19.09.12
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.03   #3
    ich hab auch überlegt, dass ich mein set versichern lasse...hat sich aber jetzt insofern erledigt, dass wir (meine band und ich) uns entschlossen haben den gesamten probenraum zu versichern....

    ich denke ne instrumentversicherung an sich ist nicht sonderlich teuer (siehe boldi: 100DM(!) jahresprämie) und es ist doch sicherer, weil ja immer was passieren kann (wer weiß...) musst halt nur drauf achten, dass du auch wirklich den wert wiederbekommst...
    also ich rate dir doch zu ner versicherung...

    mfg
     
Die Seite wird geladen...