Verstärker bis 40 Watt, 400-500 € für Rock-Coverband

von Captain Knaggs, 13.04.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    1.232
    Kekse:
    10.230
    Erstellt: 13.04.17   #1
    1.) Spielerfahrung:

    Ich bin...

    [ ] Blutiger Anfänger (ohne jegliches Vorwissen)
    [ ] Ambitionierter Anfänger
    [X ] Fortgeschrittener (mit Vorwissen)
    [ ] Semi-Profi
    [ ] Profi (mit speziellen Wünschen und Anforderungen)
    [ ] Anderes (bitte angeben)


    2.) Musikrichtung:

    Ich spiele...


    [X ] Blues
    [X] Rock
    [ ] Metal
    [ ] Funk
    [ ] Soul
    [ ] Jazz
    [X] Cover/Top40
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    3.) Ist bereits anderes Equipment vorhanden?


    [ ] Nein
    [X] Ja, und zwar: HotOne Diamond Mojo mit HB Vintage 112 Box, davor ein Wampler Plexi Drive Deluxe


    4.) Bauform:

    Ich suche...

    [X] Topteil
    [X] Combo
    [ ] Rack Preamp
    [ ] Komplettes Halfstack


    5.) Mein Budget:

    [ ] 150-300€
    [X] 300-500€
    [X] 500-750€
    [ ] 750-1000€
    [ ] 1000-1500€
    [ ] 1500-2000€
    [ ] 2000-3000€
    [ ] über 3000€


    6.) Gebrauchtkauf:

    [ ] Ja
    [X] Nein
    [ ] Egal
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    7.) Einsatzort:

    Ich brauche ihn für...


    [ ] Zuhause
    [X] Proberaum
    [ ] als Zweit-Amp
    [X] Bühne
    [ ] Studio
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    8.) Technik:

    Ich will...


    [X] Röhre
    [ ] Modeling
    [ ] Transistor


    9.) Klangliche Ausrichtung:

    [X] Britisch
    [ ] Amerikanisch
    [ ] Universal-Genie
    [X] Clean Amp (für Pedale)


    10.) Erwünschte Features:


    [ ] Fussschaltbare Kanäle
    [X] FX-Loop
    [ ] Reverb
    [ ] Interne Effekte
    [ ] Kopfhörer Anschluss
    [ ] Line Out
    [ ] D.I./Recording Out
    [ ] Power Soak
    [ ] Anschluss für externe Speaker
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    11.) Vorfeld

    [ ] Ich habe mich im Vorfeld noch nicht erkundigt
    [X] Ich habe mich im Vorfeld bereits erkundigt (Bitte Kaufvorschläge und/oder engere Kaufauswahl posten und/oder Links einstellen)
    [X] Ich habe die boardinterne, erweiterte Suchfunktion bereits nach verwandten Suchbegriffen abgefragt und nichts Vergleichbares gefunden.



    Optional:

    12.) Klangliche Ansprüche:


    [X] sollte halt zum Proben reichen
    [X] sollte klingen
    [ ] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)


    13.) Zukunftsfähigkeit:

    [ ] wir wechseln eh ständig
    [ ] mittelfristig sollts schon halten
    [X] wir halten ewig!


    Hi,

    ich habe endlich eine Band gründen können und wir haben uns vorgenommen Rock-Cover der 70er bis in die 2000er zu spielen (Toto, Foreigner, Bryan Adams bis hin zu The Darkness). Wir sind keine Tribute Band, es reicht uns ungefähr den Sound der jeweiligen Band zu erreichen.

    Wir spielen mit 2-3 Gitarristen und ich übernehme die Lead-Gitarre.

    Derzeit spiele ich nur zuhause in meinem Übungszimmer mit folgendem Equipment:



    Nun überlege ich wie ich dieses Setup bandtauglich bekomme, da der HotOne dafür nicht kräftig genug ist.

    Boss Katana habe ich ausprobiert und hat mir nicht so gut gefallen, weswegen ich am Ende nun bei zwei anderen Optionen angekommen bin:

    Option 1:
    Ich behalte meine Box und Pedal und lasse das ganze durch den Clean Kanal des Fender Super Champ X2 laufen. Dafür müsste ich eben selbigen Amp noch kaufen



    Option 2:
    Ich verkaufe die Box und das Pedal und schaffe mir stattdessen einen Marshall DSL 40c an



    Die verschiedenen Zerrgrade würde ich in beiden Varianten mit dem Volume Poti der Gitarre erzeugen. Gitarre ist eine Knaggs Kenai T3


    Gibt es noch andere Optionen die ihr empfehlen würdet, bzw. zu welcher der beiden Varianten würdet ihr raten?
     
  2. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 13.04.17   #2
    Wenn nur die beiden Optionen in Frage kommen: 2

    Was auch eine Möglichkeit wäre, ist, nach den Pedalen direkt in die PA zu gehen.

    Wenn Gebrauchtkauf in Frage käme, könnte ich dir den JVM 2-Kanal Amp absolut ans Herz legen.

    Zum DSL40C kann dir @Myxin sicherlich einiges sagen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Enkin Fled

    Enkin Fled Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.16
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    1.393
    Erstellt: 13.04.17   #3
    Ich würde für den genannten Einsatzzweck zu einem Marshall JVM 215c raten. Gebraucht ist der durchhaus für um die 750 zu haben.

    Der Super Champ ist nicht schlecht (hab ich selbst) hat aber für nen Band Einsatz zu wenig Leistung denke ich.

    Der DSL 40 ist sicher auch gut, aber die JVM's bieten einfach mehr Möglichkeiten. Neu leider über Deinem Budget aber gebraucht müsste es machbar sein.
    Außerdem sollte beim DLS40 noch der Speaker getauscht werden, der soll nämlich nicht so dolle sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Maxder

    Maxder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.17
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    130
    Erstellt: 13.04.17   #4
    Hallo Captain Knaggs,

    Wenn du von Top 40 sprichst klingelt bei mir eigentlich schon alles nach Modeller, da du so einfach für jeden eurer Songs ein Setting hinterlegst, per Fuß Schalter umschaltest und dem Klang sehr einfach sehr nah kommst.

    Wenn du aber sagst du willst dem gar nicht so nah kommen, sondern mit Röhre arbeiten und sogar nur neu kaufen ist noch die Frage nach Soundvorstellung also Engl, Marshall, Orange, welche Richtung gesucht ist.

    Wenn es eine der 2 Optionen sein soll, dann auf jeden Fall der Marshall.

    Was spricht denn für dich gegen Modelling?

    Mit freundlichen Grüßen

    Max
     
  5. Enkin Fled

    Enkin Fled Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.16
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    1.393
    Erstellt: 13.04.17   #5
    ... und nochwas. Ich hatte mal das Wampler Pedal und wollte es an meinem Super Champ betreiben. Der Sound war aber nicht besonders gut. Habs wieder verkauft und mir eine billiges Joyo besorgt, welches deutlich besser klingt. An anderen Amps mag das Wampler aber durchaus besser sein.
     
  6. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    1.232
    Kekse:
    10.230
    Erstellt: 13.04.17   #6
    Gegen Modelling spricht eigentlich nur mein komplettes Pedalboard, das ich erst vor drei Monaten fertiggestellt habe. Das ganze wäre dann redundant und ich könnte die ganzen Effekte etc. wieder verkaufen wenn ich mit Modeller presets arbeite.

    Das Board macht mir so recht viel Spaß, weshalb ich einen Amp mit Effektloop gesucht habe. Soundmäßig habe ich nichts gegen Modelling.

    Vom Ton her stehe ich grundsätzlich auf Marshall, aber auch Orange mag ich ganz gern. Fender ist für mich eigentlich nur als cleane Pedalbasis eine Option.
    --- Beiträge zusammengefasst, 13.04.17 ---
    Ok, das ist schonmal gut zu wissen, danke!
     
  7. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    12.027
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.478
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 13.04.17   #7
    Der DSL und JVM wurden ja schon genannt, folgende nenn ich jetzt noch ma:

    Laney Ironheart, als Combo oder Studio-Head in deinem Budget.

    Laney VH/GH Reihe, gebraucht locker im Budget, zusammen mit z.B. ner Marshall 1960 oder ner Palmer212.
    Der VH hat getrennte Clean und Zerrkanäle, der GH nur einen Boost - macht sich aber super als Pedalbasisamp.
    Alternativ auch n Laney AOR.

    H&K hat mit dem Tubemeister einen vielseitigen Amp im Angebot, aber der harmoniert nicht immer mit allen Zerrern - hier sollte man testen.
    Beim Musicstore gibt es aktuell einen Duotone für leicht über deinem Budget, falls die Kiste geschmacklich passt wäre das ne absolut fantastische Lösung...
    Allerdings würd die Box fehlen.

    Palmer Fat 50, bischn moderner als die meisten anderen, klingt aber in ganzer Linie überzeugend und hat mehr Wumms als man der Größe entnehmen würd.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    15.613
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.132
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 13.04.17   #8
    Ich bin mir da sehr sicher, dass du gebraucht keinen JVM215C im tadellosen Zustand für 750 Euro bekommst.
    Ich verfolge das seit über einem Jahr, weil ich auch selbst schon welche verkauft habe.
    Das geht ca. bei 850 Euro los und dann sind es in der Regel auch welche, die älter sind (nach Seriennummer fragen!) und/oder irgendwelche Macken/Schrammen oder sonstige Mängel haben.

    Angesichts des aktuellen Neupreises würde ich aber auch keinen DSL40C neu kaufen, sondern wenn schon, einen JVM215C. So viel mehr kostet der auch nicht.
     
  9. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    1.232
    Kekse:
    10.230
    Erstellt: 13.04.17   #9
    Ich habe bisher den DSL bevorzugt, da ich die Möglichkeit gut finde ihn auf 20 Watt zu drosseln. Wir sind glaube ich nicht die lauteste Band, zumindest macht das bisher den Anschein. Der JVM ist nicht schlecht, aber vermutlich Overkill für mein Vorhaben. eigentlich würde mir ein Kanal reichen, den Rest erledigt das Volumen Poti. Der DSL schien mir da ein guter und günstiger Kompromiss. 20-30 Watt wären mir eigentlich am liebsten gewesen.

    Ich werde nach Ostern mal den JVM und den DSL testen. Den Boardflohmarkt werde ich wohl demnächst mit meinem Plexi Drive bereichern XD

    Der Palmer scheint ja auch ein echt guter Amp zu sein, den hatte ich noicht auf dem Schirm. Nur die Optik ist nicht so ganz meins.

    Den Tubemeister habe ich auch schonmal getestet, das ist aber schon zu lange her, werde ich auch noch mit in die Überlegung einbeziehen!

    Danke schonmal an alle für die Tipps.
    --- Beiträge zusammengefasst, 13.04.17 ---
    Hmm, ok. Was macht den JVM so viel besser? Der Sound oder die Flexibilität? (oder beides?:) )
     
  10. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    15.613
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.132
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 13.04.17   #10
    Beides.
    Sound ist natürlich subjektiv.
    Der DSL40C gefällt mir klanglich schon auch (mit gutem Speaker) - der JVM ist allerdings ne andere Hausnummer - wobei ich fairerweise sagen muss, dass ich beim JVM auch Speaker tauschen und noch den ein oder anderen kleinen Eingriff vornehmen würde (das MUSS man natürlich nicht machen). Out of the Box direkt miteinander verglichen würde ich immer den JVM215C bevorzugen gegenüber dem DSL40C
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    1.232
    Kekse:
    10.230
    Erstellt: 13.04.17   #11
    Ok, ich wird auf jeden Fall mal beide testen! Danke
     
  12. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    12.027
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.478
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 13.04.17   #12
    Lass Dich davon nicht irritieren, Leistung sagt nicht aus, ob der Amp leise oder laut gut kann.
    Es gibt 20-Watter, die man nur entsetzlich laut spielen kann, und es gibt 100 Watter, die auch schon flüsterleise sehr gut kommen.
    Der JVM ist definitiv ein Amp, den man auch sehr sehr leise noch wirklich sehr gut spielen kann.

    Außerdem macht der Lautstärkeunterschied beim halbieren der Wattzahl den Kohl nicht fett, das ist fast nur im Direktvergleich wirklich hörbar.
    Er ist deutlich besser ausgestattet (Loops, Midi, fast alles ist fußschaltbar, mehr Kanäle/Stufen, 2 Mastervolumes), und auch wenn man mit nem anderen Lautsprecher noch was rausholen kann, klingt er out-of-the-box schon deutlich erwachsener als der DSL. Letzterer ist simpler, auch definitiv nich schlecht, aber er hat einfach n miesen Lautsprecher drin.

    Der Tubemeister ist vom Funktionsumfang fast auf JVM Niveau, hat aber -für mich!- den unterlegenen Sound.
    Der Palmer ist so simpel wie der DSL, klingt aber deutlich reifer in meinen Ohren, und hat eine größere Spanne an Sounds.


    Übrigens ich habe einen JVM410H, also die große Version, und spiele den Zeitweise als 1-Kanaler.
    Der klingt dann immernoch fantastisch, und vor Allem in jeder Lautstärke und Gainlage sehr gut.


    Noch ein dynamischer Einkanaler der mir spontan einfällt ist der Marshall Vintage Modern, gibt es nur noch gebraucht, ist aber für genau das Vorhaben alles in einem Kanal zu haben fantastisch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    1.232
    Kekse:
    10.230
    Erstellt: 13.04.17   #13
    Cool, hab gerade einen Combo davon bei mir im Ort in den Kleinanzeigen gefunden, ca 600.-. Ist allemal ein Antesten wert!
     
  14. Enkin Fled

    Enkin Fled Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.16
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    1.393
    Erstellt: 14.04.17   #14
    Ja, Du hast Recht. Ich hatte da wohl eher das JVM205H im Kopf.
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...l-fussleiste-im-top-zustand/633093378-74-3545

    Aber in diesem Preisbereich haben die gebrauchten JVM's auch schon einige Jährchen hinter sich und ich weiss nicht ob man sich damit einen Gefallen tut.
     
  15. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    12.027
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.478
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 14.04.17   #15
    Bis auf die aller erste Version von 2007 glaub ich laufen die wie Panzer.
    Lediglich Röhren sind irgendwann halt mal hin.
     
  16. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    1.232
    Kekse:
    10.230
    Erstellt: 14.04.17   #16
    Hi,

    danke für all die Ratschläge. Ich habe mir aufgrund einer Empfehlung nun einen Orange Crush 35RT bestellt. Gibt bei mir leider keinen zum testen.

    Ich bin gespannt, die Marshalls kann ich mir hier lokal anschauen. Ich werde berichten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    1.232
    Kekse:
    10.230
    Erstellt: 18.04.17   #17
    Hab die Zeit am Wochenende nun intensiv genutzt und meine Bestellung des Orange 35RT storniert. Stattdessen kommt nun erstmal ein Orange OR15 zum Testen ins Haus. Laut allem was ich gelesen habe sollte er auch verzerrt keine Probleme in der Bandsituation haben. Cleane Sounds in großer Lautstärke brauche ich nicht, das sollte also passen.

    Mein Wampler Plexi Drive Deluxe wandert dafür in den Flohmarkt:)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. JM0

    JM0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    237
    Kekse:
    643
    Erstellt: 19.04.17   #18
    Hi @Captain Knaggs,
    auf die Gefahr hin, dass es vielleicht schon zu spät ist, kann ich dir für diese Situation nur den von mir schon oft erwähnten Amp1 vom Thomas Blug empfehlen. Ich besitze ihn selbst seit vielen Jahren und setze ihn in der Regel mindestens einmal die Woche live ein.

    Vorteile:
    - Ausreichend Power für eine 4x12er Box (ich selbst spiele eine 2x12er oder was halt so in der Backline steht)
    - Sau laut (wenn es sein muss)
    - Recording-Out, das direkt ins Pult hinreichend gut klingt (kein Mikrostress mehr bei der Abnahme)
    - Es ist entweder spielen nur über Box bzw. Rec-Out oder über Box UND Rec-Out möglich, je nach Situation (viel besserer Sound in der Probe durch leisere Box und Einsatz der PA)
    - Klein und Leicht
    - klingt musikalisch
    - Preis ist fair, gemessen an vergleichbaren Topteilen
    - gut gebraucht zu bekommen
    - verträgt sich mit Pedalen
    - hat auch einen FX-Loop
    - du kannst dein bisheriges Equipment einfach weiter nutzen

    Ich selbst habe das Ding IMMER dabei. Entweder als Hauptamp oder als Backup für einen anderen Amp. Das Teil ist wirklich so handlich und praktisch, dass man es einfach besitzen muss. Wenn ich schnell mal wo einspringe und nicht weiß, was auf mich zukommt, spiele ich meist nur damit und es langt bei weitem aus, da ich - Hand auf's Herz - bei einem Aushilfsjob genug mit spielen beschäftigt bin, als dass ich schnell mal noch tausend Effekte nebenbei nutze.

    Der Unterschied zu einem "richtigen" Amp ist zu Hause hörbar, der Amp1 setzt sich super im Mix durch. Über die Gründe hierfür habe ich mich in einem anderen Thread schon ausgelassen. Mein Sound mit dem Amp1 über PA ist zu 70% besser als wenn ich meinen Edelröhrenamp von einem Techniker mikrofonieren lasse. Bis das mal hinhaut sind er und ich schon genervt. So bekommt er von mir einfach ein Klinkelkabel und hat ein sauberes Signal.
     
  19. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    12.027
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.478
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 19.04.17   #19
    Den Satz lese ich auch oft in Kleinanzeigen, und muss jedes mal drüber schmunzeln :)
    Die Kiste hat 100 Watt, das ist nicht ausreichend, sondern für manch eine 4x12 sogar zu viel (ne uralte Marshall mit den 20 Watt Greenbacks, oder die EVH mit 20-Wattern drin).
    Davon abgesehen hat auch der HoTone des TEs genug Power für ne 4x12er, selbst die Marshall 1-Watter auf 0,1 Watt Stellung bewegen - man glaubt es kaum - alle 4 Pappen einer 4x12.

    Obs klingt hängt - wie bei jedem Topteil - von der verwendeten 4x12 ab ;)
     
  20. Gast240164

    Gast240164 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.13
    Beiträge:
    9.759
    Zustimmungen:
    13.848
    Kekse:
    23.645
    Erstellt: 19.04.17   #20
    :great: Gute Wahl, habe ich auch (guggsu Profilbild :D) Liegt aber eigentlich ausserhalb deines Budgets...ich habe meinen bei Ruhrcoast als Vorführgerät für 490,-- € bekommen (mit 3 Jahre Gewährleistung), haben aktuell soweit ich weiß auch noch einen da, allerdings kostet der 590,-- €.
    http://www.ebay.de/itm/Orange-OR-15...Ruhrcoast-Music-Gewaehrleistung-/332071058774

    Gezerrt kann der locker mit einem ambitionierten Drummer mithalten, Clean brauchst du ja zum Glück nicht, da geht das nämlich nicht...;)

    Viel Spaß mit dem Kleinen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping