Verstärkung für der Welt kleinsten probenraum.

von rugbyfreak, 19.04.08.

  1. rugbyfreak

    rugbyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.07
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 19.04.08   #1
    Hallo Leute,
    Es tut mir wirklich sehr leid, wieder einen Thread aufzumachen und falls die Mods ihn für unsinnig ansehen, bitte closen. Ich weiß, wie nervig es ist, dass jede zweite Minute der übliche "Will für 50 cent eine PA kaufen, mit der ich großes Rockfestival an einer Formel Eins Rennstrecke in Deutschland beschallen kann..." - Thread aufgemacht wird, aber irgendwie fühlte ich mich mit keinem der vorhandenen Threads geholfen, deswegen Frage ich jetzt die 11880... ääähhh... Euch.

    Wir sind eine Bandneugründung einer Punkrock Band und sind alle so um die Sechzehn Jahre alt.
    Wir proben im Moment in einem kleinen aber feinen Kellerraum mit zwei E-Gitarren, einem Schlagzeug und einem Basser.
    Eigentlich sollen zwei Leute singen, aber wir haben noch keine passende Anlage.
    Hier meine Frage und ich weiß, dass es in der Preisklasse AUSSCHLIEßLIch zum eine Kompromisslösung gehen kann.

    Ist es möglich einen um die (GROOOOBE Schätzung) 12 bis 16 m² großen Probenraum einigermaßen Feedbackfrei für bis zu Vierhundert Euro zu beschallen.
    Es geht uns jetzt nicht um die Profi-Lösung, sondern wir wollen ersteinmal einigermaßen anständig proben können.

    Ihr werdet mich wahrscheinlich in der Luft zerreißen (Für den Billigkram und die Thomannlinks :D), aber ich hätte wenns geht gerne eine Meinung zu diesen drei Systemen.

    https://www.thomann.de/de/tmixthebox_pm600_paset_2.htm Preisuntergrenze
    https://www.thomann.de/de/the_tmix_pm_600_pa_set_3.htm Hier sind immerhin schon die Eco Lautsprecher raus aber kann es da by the way nicht zu Clipping kommen?
    https://www.thomann.de/de/phonic_phppod740d_powerpod_740_bundle.htm Und hier mit besserem Mixer, dafür aber mit den schlechten Boxen.

    Wie siehts mit einer Aktivbox aus? Reicht das, dass alle vier Musiker zwei Sänger (von denen entgegen des Aufstellungsworkshops einer am Schlagzeug sitzt) hören ohne, dass es Rückkopplungen gibt?

    Ich danke euch jetzt schon für eure Antworten und die (hoffentliche ;)) Geduld auch beim gefühlt 298859302-igsten Thread.

    Gruß,

    Tim
     
  2. DJ - Joni

    DJ - Joni Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.08
    Zuletzt hier:
    18.09.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.08   #2
    Meiner Meinung nach sollte diese PA für euch reichen .
    Wenn ihr jedoch größere Gigs über 50 Pers. habt wird es eng .
    Ich hoffe euch ist bewusst , dass es nicht gerade der beste Sound ist .
    Dieses :
    https://www.thomann.de/de/phonic_phpp...740_bundle.htm
    wird noch das beste sein .
    Wenn ihr mehr Qualität haben wollt ist dieser Aktivlautsprecher die günstigste möglichkeit :
    https://www.thomann.de/de/tapco_by_mackie_thump_th_15a.htm
    Im Bundle :
    https://www.thomann.de/de/prod_cbundle_31.html?gk=palpaf&cbcid=164&art=89690
    Damit seit ihr wohl besser bedient .
     
  3. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 19.04.08   #3
    :screwy:

    Vergiss das ECO Gerümpel vom T, das ist verbranntes Geld und geht garnicht.

    In deinen Proberaum wird folgendes funktionieren:
    Kleines Mischpult mit semiparametrischer Klangreglung:

    http://www.musik-service.de/Recording-Mischpult-Tapco-MIX-260-FX-prx395751218de.aspx

    Und eine von diesen Boxen:
    http://www.musik-service.de/tapco-thump-th-15-prx395759310de.aspx

    Diese Boxen haben eine semiparametrische Klangreglung, diese ist ganz
    nützlich um die Feedbackgefahr etwas zu minimieren.
     
  4. rugbyfreak

    rugbyfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.07
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 19.04.08   #4
    Danke schonmal für alle Antworten!

    Sorry, wenn ich so blöd frage, aber ist Semiparametrische Klangregelung einfach nur ein Cooleres Wort für den Equalizer am Mischpult?^^
     
  5. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 19.04.08   #5
    Nein, damit kannst du gezielt den Frequenzbereich auswählen,
    welchen du absenken, bzw. anheben willst.
    Bei den meisten kleinen Mixern ist der Mittenbereich fest
    vorgegeben, bei dem von mir empfohlenen kannst du ihn
    beeinflussen. Also z.B. genau die Frequenz auswählen, welche
    ein Feedback verursachen könnte.

     
  6. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 07.05.08   #6
    Von der Leistung her wird die Tapco Thump bestimmt reichen. Dürfte auch gut klingen, wenn ich diversen Tests Glauben schenken darf.

    Aber reicht eine einzige Box, um damit alle Musiker halbwegs gleichmäßig zu beschallen? Mit zwei Boxen könnte man den Schall gleichmäßiger im Proberaum verteilen. Mit nur einer einzigen Box gibt's halt auch nur eine einzige Schallquelle. Möglicherweise macht das bei 12m2 aber eh keinen allzu großen Unterschied.
     
Die Seite wird geladen...

mapping