Verzerrer Richtung Blues- bis Hardrock an Tech 21 Trademark 60

von yacob_crow, 14.07.08.

  1. yacob_crow

    yacob_crow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 14.07.08   #1
    Hallo Leute!

    ich habe ein kleines „Problem“

    ich spiele nen Tech21 Trademark 60 Combo zusammen mit ner 58er Paula und ner Strat.

    der Amp gefällt mir auch nach 3 Jahren immer noch, besonders der 1. Kanal. Geht von Clean-Angezerrt bis Krank ;-)

    mein Problem liegt im sogenannten „Marshall“ Kanal. wer den Amp schon gespielt hat weiß, dass er bei höherem gain zum Mulmen und matschen neigt.

    So, da liegt der Hase im Pfeffer...

    Ich spiele Hauptsächlich Blues,Bluesrock und Oldschoolrock. Kanal 1 ist bei mir für John Mayer sounds und Gregor hilden verantwortlich.

    der 2. Kanal ist von der Zerre auf AC/DC Nivea. Probleme bekomme ich, wenn es mehr werden soll in Richtung Led Zeppelin, Joe Bonamassa, ZZ Top und Gov’t Mule.
    bei mehr gain matsch es ziemlich, es fehlt auch an Druck/Bass

    Versucht habe ich es mit nen Marshall BB-2 als Booster und mit dem T-rex Dr. Swamp. Beides hat nicht den gewünschten effekt gebracht.


    WAS SUCHE ICH ALSO?

    es wäre cool, wenn ihr mir ein Effektpedal empfehlen könnt, bis ca .250€
    vielleicht tut es ja schon ein EQ...

    Im Kopf hab ich: OKKO Diablo, Box of Rox, Fulltone 69er Fuzz bzw. Arbiter Fuzzface, Tonebone Plexi.


    hier mal 3 Soundbeispiele, in welche richtung es gehen soll. 3 mal der gleiche song und auch live:

    http://www.youtube.com/watch?v=yx0lz2yI1Iw

    http://www.youtube.com/watch?v=twl8bINw6DY

    http://www.youtube.com/watch?v=4_g4M9C5QKs


    In der Reihenfolge und mit dem mir bekannten Amps:

    ZZ-Top: Crate V50? oder ein Marshall
    Warren Hayes: DIAZ Amp, Marshall und ein SLO für den Leadsound
    Bonamassa: 4 Amp sytem mit Marshall Silver Jubilee, Two-Rock, Category 5, Van Weelden


    am schwersten ist wohl bonamassas Sound „rekonstruierbar“. Ich denke aber, dass es klar in die Marshall bzw. beim Leadsound Dumble Ecke geht bei den dreien.

    es wäre cool, wenn ihr mir helfen könntet.

    vg yake
     
  2. Woppel

    Woppel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    11.06.10
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Hürth bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 15.07.08   #2
    Hier meine Empfehlung: "Blue Clipper" von Dan Armstrong.
    Wenn du den Widerstand im Tiefpass auf 1K festlegst, solltest du mit der Paula genau diesen Sound bekommen.
    Der Schaltplan ist im Netz vorhanden und sehr einfach nachzubauen.
     
  3. yacob_crow

    yacob_crow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 15.07.08   #3
    hey woppel!

    vielen dank für den Tip! Ich werd mir das teil auf alle Fälle mal zu gemüte führen, leider bin ich mit 2 linken händen gesegnet, deshalb fällt selbstbau wohl weg...

    aber danke erstmal :great:
     
  4. Woppel

    Woppel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    11.06.10
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Hürth bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 15.07.08   #4
    Das wird Teuer.
    Grafton Electronics will 169,-$ dafür haben.
    Dazu kommt noch der Versand und Zoll. :screwy:

    Und das bei einer Schaltung, die viel einfacher nicht sein kann.
    Ich habe mir meinen selbst gebaut und zusätzlich ein paar Modifikationen (regelbarer Drive, mehr schöne Obertöne durch andere Filter) eingefügt.

    Ich sollte die Dinger vielleicht mal in Serie bauen.:D
     
  5. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 15.07.08   #5
    Hi, ich hab den TM60 selber zu Hause und spiele (eigentlich) immer im 2.Kanal und mit Gain nahezu voll auf. Meine Einstellung ist meist so, dass ich immer etwas mehr Höhenanteil gebe (Höhen auf 2Uhr, Bass etwas weniger oder gleich, Growl voll auf). In der Einstellung matscht eigentlich nie was.
    Mein Tipp für Dich wäre ein EQ Pedal in die Loop zu setzen, um etwas mehr Höhenanteil zu spendieren bzw. das Signal zu "entmuffen". Ich habe festgestellt, dass sogar ein völlig neutral eingestelltes EQ Pedal das Signal merklich auffrischt.
     
  6. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 15.07.08   #6
    Hi yacob_crow

    wir hatten ja kürzlich schon per PM ein paar mal Kontakt...ich würde dir bei deinem Problem wirklich eher empfehlen einmal einen Speakerwechsel auszuprobieren. Bei meinem TM10 hat das enorm geholfen - selbst die ganzen Nicht-Musik-Fetischisten bei mir haben den Unterschied deutlich erkannt.

    Deine Pedale sind evtl. gar nicht unbedingt das Problem...Lautsprecherwechsel kommen dich außerdem deutlich günstiger, vor allem, wenn du ein Lautsprecher-Modell im Auge hast und mal ab und an eBay durch suchst.

    Eminence hat z.B. eine enorme Palette an Speakern und bietet sehr gute Qualität zu hervorragenden Preisen - außerdem gibt es auf der Page jede Menge Soundsamples

    (12" Speaker) http://www.eminence.com/guitar.asp?speaker_size=12
    (Samples) Clean / Overdrive / Heavy...http://www.eminence.com/soundclips.asp

    Da kannst du deine Wahl evtl. schon ganz gut mit einschränken. Erst danach würde ich Geld in Effekte investieren - der Lautsprecher macht viel mehr beim Sound aus und ist (meist) günstiger zu haben. Verkauf geht dann bei vorherigem Gebrauchtkauf ja auch ziemlich verlustfrei, man kann also ruhig mal verschiedene Speaker austesten...

    Grüße!
     
  7. yacob_crow

    yacob_crow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 16.07.08   #7
    danke für die nützlichen tipps!

    ich werde es erstmal mit EQ und anderen Speaker versuchen, vielleicht reicht das ja schon...
    gebrauchtkauf ist für mich sowieso erste wahl bei solchen sachen wie effekte etc.

    @X?X: leider hat keiner meiner bekannten den speaker, deshalb wird es noch ein wenig dauern eh ich erfahrungswerte bringen kann...

    @all:

    denkt ihr denn der angestrebte sound ist eher mit einem Oldschool-Fuzz (vor nem angezerrten kanal) oder overdrive/booster zu erreichen?

    vg
    yake
     
  8. Layla76

    Layla76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.13
    Beiträge:
    274
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 16.07.08   #8
    yacob_crow, sag mal, vermisst du beim Trademark 60 nicht den Mittenregler?

    Ich meine erstens in Bezug auf die amp-eigenen Sounds, aber vor allem auch jetzt in Bezug auf einen Zerrer, den du ja eher im 1. Kanal nutzen wirst, da ich mir vorstelle, dass der 2. Kanal schon bei Drive auf Linksanschlag zu sehr zerrt!

    Ich könnte mir einfach nur vorstellen, dass du ein Pedal, was ebenfalls eine sehr spärliche Tone-Regelung hat, in verbindung mit dem fehlenden Mittenregler des Trademark 60 nur schwer angepasst bekommst.
    Gut wäre da sicher ein Pedal mit "Low, Mid und High"-Reglern.

    Oder funktioniert der "Punch"-Regler wie ein Mittenregler?
    Der "Growl"-Regler soll es ja anscheinend tun, aber wie gesagt, Zerrer vorm 2. Kanal ist sicher zu heftig, oder?

    Gruss, Layla
     
  9. yacob_crow

    yacob_crow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 16.07.08   #9

    Hey Layla!

    also jeder kanal hat "quasi" eine Mittenregelung. im 1. ist das Bite und Punch, im 2. Weep und growl.

    Die beiden Taster betonen immer eine besonderen Frequenzbereich, die Regler das verhältniss Mitten zu Bass/Treble... klar ist es keine 3-Band regelung für jeden kanal, es geht aber trotzdem beide sehr unterschiedlich zu voicen bei Gleichem Master bzw. wenn der Master nur für einen Kanal eingestellt ist den anderen anzupassen.

    Zb. beim SRV setting. Master ja voll aufgedreht klingt mit der Einstellung im 1. kanal super. Im handbuch ist ja dann für den 2.kanal Metallica angeben. mit Weep und Growl lässt sich das jetz aber wieder in eine ETWAS andere richtung bringen...

    Ob ich ein mögliches Pedal vor den Cleanen amp hänge weiß ich nocht nicht...

    Mit der Les Paul zerrt der 2. kanal auch schon mit gain ganz links, dafür ist dann aber growl voll auf. Dieser sound gefällt mir auch (generell bis gain auf 12 Uhr) und ich denke, dass dieser leichte crunchsound auch gut mit tretern wie nem Fuzz harmoniert, auf alle fälle besser kommt als vor den cleanen ersten kanal, aber meine jetzigen geräte liefern nicht das was ich möchte...

    Anders wäre es dann bei z.b. Tonebone Plexitone oder BoR, den würde ich erstmal vor den cleanen kanal hängen.

    aber wie gesagt, zuerst versuch ichs mal mit nem EQ im Loop und dann schau ich mal was ich noch alles antesten bzw. gebraucht schießen kann ;)

    vg
    yake
     

    Anhänge:

    • tm60.gif
      Dateigröße:
      53,4 KB
      Aufrufe:
      77
  10. yacob_crow

    yacob_crow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 16.07.08   #10
    ich möchte mein anliegen nochmal präzisieren bzw. erläutern um missverständnissen vorzubeugen!:

    kanal 2 ist vom zerrgrad auf AC/DC niveu, dieser reicht jetz aber nicht aus wenn ich sachen ala bonamassa oder ZZ Top spielen will... diesen sound krieg ich auch hin, gain hoch, mehr höhen rein: passt. Problem ist halt, dass dann GLEICHZEITIG der AC/DC sound flöten geht. Einzeln für den kanal geht beides super, beide "Soundwelten" aber nur schwer.

    ich will also nen Treter(oder EQ) um von Niedrigem-Crunch nach hardrockzerre zu kommen und DAS schaffen meine Pedale halt nicht für mich.
    Deshalb such ich für diesen Zweck was anderes... es liegt also NICHT an dem Amp, dass er die sounds nicht liefert. das mulmen lässt sich mit mehr höhen ganz gut kompensieren, harmoniert dann aber halt mit weniger gain nicht mehr so gut, der sound wir hier leicht ZU schneidend
     
  11. Blueserguss

    Blueserguss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    331
    Erstellt: 20.07.08   #11
    ist vielleicht ein blöder gedanke, aber hast du schonmal versucht mit einem volumenpedal bzw. dem gitarrenvolumen zu arbeiten? du stellst dir am amp deinen bonamassa/zz Top sound ein und regelst dann mit einem vol.pedal hinter der git. oder eben dem gitarrenvol. den sound so, dass er ac/dc crunchniveau hat, dabei verliert der sound ja dann automatisch an höhen.
    es kann natürlich durchaus sein, dass dies deiner soundvorstellung garnicht entspricht, es dir zu viel "gedrehe" ist, oder du es schon probiert hast...:)
    mir geht es halt darum das hier ein anderes konzept zum einsatz kommt (crunch boosten contra lead runter regeln) und du so vll. eher ans ziel kommen könntest.

    LG
     
  12. yacob_crow

    yacob_crow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 21.07.08   #12
    hallo!

    mitm volume-poti arbeite ich generell sehr viel, ich weiß doch noch warum meine gitarre solche regler hat ;-)

    das klappt an der strat auch wunderbar mit den höhen, bei der Paula werden dank 50ies Wiring nicht soviele geklaut!

    mehr gain rein und dann runterregeln klappt auch, genauso wie mitm booster (bb2) davor. Es klappt alles, klingt auch "gut", aber es könnte halt noch "besser" klingen bzw. mehr meinem soundwunsch entsprechen.

    (die ewige gralssuche halt, kennst du sicher...)

    ich werde in nächster zeit noch mit diversen Möglichkeiten Experimentierm und schauen, was für mich am besten klappt. Es ist halt wirklich nur ein Luxusproblem und es handelt sich ja auch nur um nuancen, aber die suche an sich macht ja auch schon spaß ;-)

    bis dahin blues zum gruß,
    yake
     
  13. Layla76

    Layla76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.13
    Beiträge:
    274
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 21.07.08   #13
    Hey yake,

    du mit deinem Luxusproblem....:D:D;)

    Nein, Blödsinn, ich bin ja auch immer rastlos suchend nach "dem" Tone!!

    Ich hab mir den Trademark 60 in 2x12 bestellt, bin mal gespannt, ob der genauso gut wie mein Trademark 30 klingt!:great:

    Schau mer mal, gell???:confused:

    Gruss, Layla
     
  14. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 21.07.08   #14
    Autsch, das ist aber ein schwieriges Anliegen. Du hast also die Sounds im Amp gefunden, bist es aber leid, jedes mal an 5 Knoepfen drehen zu muessen, um vom einen zum anderen zu wechseln? Das ist natuerlich... aergerlich.

    Ganz ehrlich: Da hilft nur ausprobieren. Entweder mit dem Ansatz, dass Du den hoehenreicheren, verzerrteren Sound am Amp einstellst, und dann mit nem EQ/Volumepedal oder sonst was das Eingangssignal (oder nur bestimmte Frequenzbereiche dessen) abzusenken, bis Du am gewuenschten Crunch-Sound ankommst (am Ehesten wuerde ich dazu wohl noch einen guten 5-band parametrischen EQ empfehlen - oder halt 31-Band graphisch...). Wichtig ist halt, dass Du Dir bewusst bist, dass die Frequenzabsenkung nur den Zerrgrad um diese Frequenz veraendert, und eher weniger die Lautstaerke dieser.

    Ansonsten halt den Crunchsound einstellen und mit nem Booster oder nem EQ diesen in hoehere Gefilde fahren.

    Problem bei den groesseren EQs: Du musst wieder am Geraet den Bypass ein und ausschalten. Fussschaltbar sind nur wenige, und die MIDI-steuerbaren kosten nochmal halb so viel wie der Amp selbst... ist wirklich eine schwierige Situation...

    Und mit Boostern haste halt einfach nicht genug Variationen, was EQ angeht. Kann sein, dass Du Glueck hast und direkt einen findest, der genau die richtigen Frequenzen fuer Deinen Sound (bzw. fuer den Wechsel zwischen den beiden Sounds) anhebt und verzerrt... aber ich denke eher, dass Du da einiges an Tretern ausprobieren musst, vordem Du das Richtige findest... oder Du musst halt nen Kompromiss eingehen (und das mag kein Musiker machen :D).
     
  15. yacob_crow

    yacob_crow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 22.07.08   #15
    so, ich fahre donnerstag nach berlin und werd da sicher ein paar sachen ausprobieren...

    @layla: glückwunsch zur entscheidung, ich hätte auch den 2x12er genommen

    @bemymonkey: du verstehst mich :D :great:

    es wird wirklich trial and error werden, aber hzuerst versuch ichs mal mit nem EQ. hab mir das eigentlich so gedacht, den EQ in den Loop zu hängen und anzulassen, und dann am tech21 Fußschalter den Effekt-Loop an und auszuschalten...

    mal sehen, vielleicht wirds ja auch noch ein anderer amp wenn garnichts hilft, obwohl sich das für dieses jahr eigentlich verbietet, aber wir wissen ja alle, was GAS anrichten kann
     
  16. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 22.07.08   #16
    Die Frage ist, ob das reicht (also, EQ im Loop)... am Ehesten (damit's leicht schaltbar ist), wuerde ich Dir noch nen digitalen MIDI-EQ empfehlen (diese Behringer Teile, gibt's ab und zu auf eBay so um die 100-160 Euro), da haste dann naemlich nen Stereo EQ. Da kannst Du dann z.B. die linke Seite vor dem Amp und die rechte Seite im FX-Loop verwenden, was Dich noch viel flexibler macht.

    Dann koenntest Du halt sowohl Zerrgrad als auch Lautstaerke der einzelnen Frequenzen separat einstellen...

    Aber ist halt alles recht kompliziert, und Du musst schon ziemlich genau wissen, bei welchen Frequenzen Du eingreifen muesstest - sonst endet das in ewiger Schrauberei...
     
  17. Layla76

    Layla76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.13
    Beiträge:
    274
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 22.07.08   #17
    @yacob_crow: Ja, ich denke ich habe die richtige Entscheidung getroffen, bin mal gespannt, ob da die Celestion Seventy 80-Speaker, oder die G12 Century-Speaker verbaut sind!!???:confused:
    Ich habe Quellen, wo steht, dass die Seventy 80 verbaut sind (Tech21-Homepage) und wiederum andere Quellen, die die G12 Century nennen (Test in "guitar" mit Foto!)

    Na ja, jedenfalls bin ich sseeeehhhrrr gespannt auf den Amp! Wie gesagt, wenn der so klingt wir der Trademark 30, dann wirds geeeiiiiilllll!!!!!:great::great:


    Gruss, Layla
     
Die Seite wird geladen...

mapping