verzweifelt! onboardsounkarte nicht im Bios!!!

von riksharob, 17.01.07.

  1. riksharob

    riksharob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    4.09.10
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.07   #1
    Ich verzweifel schon total!
    im Bios,phoenix 1.50,05/20/2004 ist absolut keine option um die onboardsounkarte (sigmatel c mayor audio) auszuschalten. gehe auf advanced, aber da ist nix. ich sehe da nix mit audio, oder perepherie oder ac97. im gerätemanager ist alles da, aber wo im bios?
    will meine emu 1616m nochmal neu instalieren und die onboardkarte ausschalten, aber wie????? Bitte Hilfe!!!!!!
    notebook
    toshiba m 30
    win xp
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 17.01.07   #2
    Bedank dich bei Toshiba, hier gab hat schon mal jemand davon berichtet, dass er bei seinem Notebook (muss nicht Toshiba gewesen sein) den Onboardsound nicht deaktivieren konnte. Die Hersteller beschränken da wohl irgendwie das BIOS.
    Kann mir denn eigentlich mal jemand konkrete Fälle nennen, wo es Probleme gab, weil der Onboardsound noch aktiviert war? Ich kann mir das Technisch nämlich nicht so wirklich erklären, warum es da Probleme geben sollte. Unter Windows wähle ich halt die Gewünschte Soundkarte aus. Und in meiner Recording-Anwendung wählst Du dann eben auch den E-MU ASIO-Treiber. Und dieser Treiber greift dierekt auf die E-MU zu. Der ANwendung sollte es völlig egal sein, wenn man noch zig andere Soundkarten oder Soundkartentreiber installiert hat. DA man die ja in dem Moment überhaupt nicht verwendet.
     
  3. riksharob

    riksharob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    4.09.10
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.07   #3
    Jau!
    Da gebe ich dir ja auch völlig Recht. Aber ich habe eben mit der emu 1616m (Emu asio treiber( bei hoher cpu knackser, wenn ich sound höre(Ableton) Da muß ich schon die LAtenz auf 50ms stellen
    Wenn ich den z.B Asio4all einstelle habe ich die Knackser nicht. Auch bei einer Latenz von 12ms läuft alles normal ??? bei hoher cpu. Dabei sind die emu asio Treiber besser als die Asio4all, laut Erfahrung der anderen Musiker hier im Forum.
    Also dachte ich das die anderen Treiber bzw. die onboard-Karte da was mit tzu tun hat.
    Aber eigentlich funktioniert ja alles. Bis auf die knackser bei hoher cpulast. Kann ja nicht sein das ich mit emu asio bei cpu 60% , die Latenz auf 30-50ms erhöhen muß und bei asio4all mit viel niedrigen Latenzen arbeiten kann......
    Selsamer Weise steht ja auch in der Anleitung, man sollte alle anderen karten erst deinstalieren und wenn alles gut läuft, könnte man sie wieder instalieren.
    Keine Ahnung, geht mir alles aufn Senckel.
    Vieleicht hat jemand das gleiche Problem oder ne Idee???
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 17.01.07   #4
    Ich weiss jetzt nicht wirklich ,wo dein Problem liegt.
    und auch noch eine geringere Latenz.
    Wer sagt denn so etwas,davon lese ich heute zum ersten mal.
    Letztendlich kann es Dir doch vollkommen egal sein wie der Treiber heisst,Hauptsache ist doch wohl das alles prima funktioniert.
    Eigentlich hast Du gar kein Problem.
    Andere wären froh wenn Sie nur dein Problem hätten.;) :eek: :D :D
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 17.01.07   #5
    Naja, also so möchte ich das nicht stehen lassen. Ein Treiber der Soundkarte/des Interfaces hat meiner Meinung nach die beste Performance zu liefern. Sonst bräuchten wir keine Treiber im Allgemeinen.

    Zufriedenstellend würde ich den Zustand jedenfalls nicht empfinden. Es wurde gekauft, also muss es auch im vollen Umfang funktionieren.
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 17.01.07   #6
    Wollter ich auch meinen, Latenz ist ja für viele eine Qualitätsmerkmal bei einer Recordingkarte. Wenn man dann eh nicht den Originaltrieber nimmt (und der ist in erster Linie für die Latenzverantwortlich), und die Karte sich vor allem deshalb gekauft hat, weil man damit niedrige Latenzen erzielt, dann kann man es auch lassen.
     
  7. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.063
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 18.01.07   #7
    Der EMU Treiber dürfte so um die 5-6ms Latenz machen........Das ist sehr gut.

    Weiterhin hat es sich hier bei vielen (nicht allen) Soundkarten Herstellern gezeigt, dass sie sich machnmal "etwas zickig" verhalten, wenn die onboard Karte aktiv ist. In so einer Situation sind dann schon häufiger Einsteiger/Aufsteiger etwas überfordert gewesen.
    Und manchmal geht es auch einfach nicht zusammen. Das Cubase Forum ist voll von solchen Fällen.
    Daher häufig der Rat, die onboard Karte zu deaktivieren. Das löst in 95% der Fälle die Probleme.

    Hast Du mal geschaut, ob es ein BIOS Update gibt?


    Topo :cool:
     
  8. riksharob

    riksharob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    4.09.10
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.07   #8
    Hi topo!
    ja über bios update hab ich auch schon nachgedacht. Es gibt ein update von phoenix 1.5 auf 1.7! Dann weiß ich aber immer noch nicht ob man da die karte deaktivieren kann, mal schauen. würde ich evtl auch mal testen. wäre nur blöde, wenn dann nix mehr geht. muß zur Zeit einige aufnahmen machen. Aber dann kann ich ja wieder systemwiederherstellung machen? oder?( wenn er hoffentlich wieder booten sollte, sonst komme ich ja nicht ins windows)!

    also, ich wiederhole nochmal: Vieleicht klingen die Fragen für viele total blöde, aber egal...
    1) im taskmanager onboardsoundkarte zu deinstalieren, könnte nicht ausreichen, deswegen auch im bios, wenn man die einstellung hat.
    2)Alle anderen audio Treiber auch mal runterschmeißen(asio4all). was ist eigentlich mit dem lagency(oder wie der heißt ) Den kann man ja nicht löschen, oder!?
    3) Ich meine das auch die anderen Treiber evtl. den emu Treiber stören könnten!
    weil....
    wenn ich bei ableton zwischen asio4all und emu asio öfter mal tausche, kommt es mal vor das ich bei asio4all das mic im ableton nicht aktivieren kann.., hängt irgentwie mit dem routing des dsp mixers zusammen. Dieses geht mit emu asio ja ohne probleme. Dann wiederum lässt sich( hin und wieder mal) auch über a4all im ableton das mic anmachen. Also wenn ich nicht total blöde bin, sagt mir das ....irgentwie können die treiber sich stören! obwohl sie ja nicht gleichzeitig laufen....!!?
    Frage: ist es generell so das ich mit den werksinternen emu asio treiber andere routig Möglichkeiten habe, oder ist asio=asio?
    4) Frage: worauf beziehen sich eigentlich die topwerte der Latenz(4-7ms)?
    Ich meine, sollten die werte im besten Falle immer zur verfügung stehen?(Aufnahme mit midikeyboard ist klar... geringe latenz,=direkter tastenanschlag mit sound ohne knacken!
    Habe ich aber schon ein komplettes set mit z.B 10 spuren und will dann noch ne midispur mit plugin Instrument über tastatur einspielen, sollte ich dann immer noch ne Latenz von 4-7ms einstellen können , ohne das es knackt? oder ist das alles eine Frage der cpu last?

    4.1)Bei der wiedergabe eines kompletten songs ist es doch eigentlich total egal ob die Latenzen hochschraube, damit ich dadurch das knacken verhindern kann oder?

    5) fragende Hypothese???
    kurz.: bei ableton oder cubase etc. würde ich in meinem Fall(notebook toshiba ,pentium m,1,5ghz+1gig ram) wenn alles gut laufen sollte, immer den emu asio benutzen, egal ob ich aufnehme oder material wiedergebe etc.
    Dann sollten im optimal Fall, die Latenzen zwischen ca. 4-7ms sein, oder bei hoher cpu( ca.12ms)!? wäre das realistisch bei meinem System?
    Wenn die cpu sehr hoch ist habe ich auch immer größere Latenzen? richtig?
    Wenn ich mir also einen desktop pc mit total viel power hole, geht die cpu auch bei starker beanspruchung nicht so schnell nach oben und ich kann mit niedrigeren latenzen arbeiten.??
     
  9. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.063
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 22.01.07   #9
    ....Stückchen für Stückchen.......;)

    Wenn das BIOS Update kostenlos ist, kann man damit eigentlich nichts falsch machen. Auch könnte man bei Phönix und/oder Toshiba nachfragen.

    Mach den Rechner "nackig" - alles was mit Soundkarte zu tun hat deinstallieren, deaktiveren und weg packen.
    Dann mal die Registry von Windows säubern (www.ccleaner.com).

    Dann nur die EMU Software neu aufspielen und die Karte installieren.
    Zu den anderen Fragen später, wenn es denn läuft (da sich dann einge Fragen von selbst beantworten:) ).

    Topo :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping