Verzweiflung: Pearl Forum Toms richtig stimmen

von Drumhead, 03.09.06.

  1. Drumhead

    Drumhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.06   #1
    Hallo Leute !!

    Ich weiß, es gibt zu diesem Thema schon genug Threads, hab mir alle durchgelesen, bin aber trotzdem nicht sehr schlau draus geworden.

    Ich habe derzeit auf jeder meiner Toms (12",14",16") ein Remo Pinstripe fell als schlagfell und als resonanzfell das originale fell von pearl.

    meine fragen wären:

    1. Beeinflusst es den sound sehr stark, wenn ich mir neue Resonanzfelle zulege ? Wenn ja, meine soundvorstellung wäre ein sehr voller, hoher klang.

    2. Der sound meiner toms klingt sehr tief, dunkel und halt lang nach. ich weiß zwar, das man von einem forum nicht viel mehr erwarten kann, nur kann ich mir nicht vorstellen das das alles ist. welche felle würdet ihr mir denn für einen (wie bereits geschrieben) vollen, hohen klang empfehlen ??

    3. und zuletzt, wie sollte ich um so einen klang zu erreichen die toms am besten stimmen ??

    danke und lg drumhead
     
  2. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 03.09.06   #2
    zu 1. und 2.)
    das ganze bekommst du wenn du zB einlagige felle aufziehst OHNE eingearbeiten dämpfungsring, d.h. evans g1 oder remo ambassador ...
    Die Pins machen den Ton recht dumpf/tief, da die Obertöne sozusagen rausgefiltert werden durch den Dämpfungsring.
    Wenn du einen satten klang möchtest: emperor (oder ein entsprechend anderes 2lagiges fell einer anderen firma), wenn er obertonreich und "voll" sein soll: ambassador (oder entsprechend anderes einlagiges fell einer anderen firma)

    3.) Drum Tuning Bible - deutsche Übersetzung
     
  3. Drumhead

    Drumhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.06   #3
    danke für die schnelle antwort !! Nur eine frage hast du mir (soweit ich es sehe nicht beantwortet) soll ich jetzt das pearl reso auswechseln ?? würde das viel bringen ??
     
  4. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 03.09.06   #4
    Kurz gesagt: Nein das Reso bringt nicht so viel. Am meißten bringt wirklich das Schlagfell. Die Resos würde ich nur wechseln wenn sie (z.B. durch transport) ausgenudelt sind.
     
  5. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 03.09.06   #5
    Quark
    Die Resos sind maßgeblich am Sound beteiligt. Vorallem die Pearl Standartfelle halte ich für sehr schwach. Ich spiele ein Export, und konnte vor kurzem an einem anderen Set auch den Unterschied hören zwischen Standart Reso und Amba als Reso.
    Wenn dann würde ich gleich alle Felle wechseln.
     
  6. Drumhead

    Drumhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.06   #6
    amba = ambassador ?? was für welche sind eig. remo cs ??? hab ich auch öfters wo gelesen, nur aber leider keinen plan für was das cs steht ??!!
     
  7. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 04.09.06   #7
    Amba sind Ambassador, genau. Remo hat die Controlled Sound (kurz CS); Das sind im Prinzip Ambassador Felle (weiß oder klar) mit einem schwarzem Plastik-"Punkt" (so 10-15cm Durchmesser) der in der Mitter unten dran geklebt ist. Das macht den Sound etwas trockener und "kontrollierter", daher controlled sound. Machen natürlich nur als Schlagfelle Sinn.
     
  8. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 04.09.06   #8
    Resofelle brauch man nicht so oft zu wechseln, wie Schlagfelle, da sie nicht solcher Beanspruchung ausgesetzt sind.
    Allerdings verhärten auch Resofelle mit der Zeit oder bekommen, wie bereits gesagt wurde, andere Schäden, von Transport oder Ähnlichem.

    Im Prinzip haben alle hier recht, wenn man neue Resonanzfelle aufzieht, die von der Konstruktion in etwa dem alten Fell entsprechen, dann merkt man einerseits Soundverbesserung, anderer Seits aber auch nicht.
    Das liegt daran, dass man, wenn man sich hinter dem Schlagzeug befindet, also auf dem Hocker sitzt, mehr Sound von dem Schlagfell mitbekommt und eine größere Änderung/Verbesserung merkt, wenn man die Frontfelle wechselt.
    Befindet man sich hingegen vor dem Schlagzeug, sollte man die Klangveränderung -besserung bei der Wechslung der Resofell hören.

    Etwas bekommt einen Soundunterschied bei neuen Resos hinter dem Set auch mit, dass liegt aber eher daran, dass die Felle einfach neuer und frischer sind, oder sich einfach im Aufbau leicht anders sind, maßgeblich ist aber meiner Meinung nach auch ausschlaggeben, dass man das Schlagzeug nie 100%ig gleich stimmt und durch die andere Stimmung meint, es habe sich durch die Resos so viel geändert.

    Ob und wann man letzendlich die Resos wechselt, muss jeder für sich wissen. Wenn man z.B. überwiegend für sich übt, würde ich die Resos nicht so oft wechseln, im Gegensatz dazu, wenn man totaler Soundfetischist ist, wechselt man um so öfters.

    An deiner Stelle würde ich erstmal nur die Schlagfelle wechseln, bewirkt oft große Wunder und dann später mal die Resos.

    Pearl Felle sind in der Tat nicht die besten, allerdings sollte man das nicht verallgemeinern, da bei teureren Pearl Schlagzeugen orginal, teilweise nur umgelabelte USA Remofelle verwendet werden, die qualitativ sicherlich gut sind.

    PS: Sonst schließe ich mich Drummerins Beitrag an, sagt eigentlich alles, es wäre nur noch erwähnenswert, dass man bei Ambassadors besser Dämpfen kann, da man es selbst dosieren kann. Und wenn man von Pinstripes auf Ambas wechselt erlebt man Wunder, vorrausgesetzt man mag den Klang. ;-)

    PPS: Wenn du dir neue Felle kaufst, mess' nochmal nach, welche Tommaße du hast. ;-)
     
  9. Drumhead

    Drumhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.06   #9
    danke für deinen beitrag. tja, wird dich wundern, ist aber eine 14"er tom. ^^ trotzdem: als reso felle sind ambassadors wies aussieht das beste was man wählen kann oder ??
     
  10. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 04.09.06   #10
    Bei 2 lagigen Schlagfellen ist ein dünneres Resofell
    wie ein Remo Diplomat eher empfehlenswert.

    Auch Evans Genera Resonant sind sehr gute Resonanzfelle ;).
    Allerdings auch nicht viel besser bzw. schlechter als ein Ambassador.

    Wobei allerdings beide besser sind als die Pearl Taiwanfolien.
     
  11. Drumhead

    Drumhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.06   #11
    bei 2-lagigen o.k, aber ich würde gerne auch noch emperor, genauso wie ambassador und auch diverse evans ausprobieren, und soviel geld, dass ich mein resonanzfell dauernd wechseln kann hab ich leider nicht :(. aber wenn der unterschied, wie du eh schon gesagt hast, ncht sehr groß ist, bin ich eher für ambassador. gibt es da auch wie für die snare besonders dünne variationen, oder empfiehlt es sich eher das gleiche ambassador zu verwenden, was als schlagfell verkauft wird ??
     
  12. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 04.09.06   #12
    Nee, gibt keine besonderen Snare-Side Varianten für Toms, wobei man natürlich Snare-Side Felle missbrauchen könnte. Bin mir allerdings nicht sicher, ob so etwas Sinn macht.
     
  13. Drumhead

    Drumhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.06   #13
    so leute eine frage hätte ich noch !! ich hab mal die SuFu in sachen bassdrum reso sowie schlagfell verwendet, und habe gesehen, dass die powerstroke 3 kombo sehr hoch gepriesen wird !! Nur hat sich leider nicht ergeben, was denn eig. typischer für ein schlagfell ist: coated oder clear ?? hat das dieselbe funktion wie bei den toms ?? (sprich: coated: wärmer + obertonreicher ?) und als reso fell wird hauptsächlich das p3 ebony empfohlen !! geht's da nur ums äußere oder beeinflusst das schwarze fell auch den klang ? lg drumhead
     
  14. Dingel-Dangel-Drummer

    Dingel-Dangel-Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    12.10.10
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    668
    Erstellt: 05.09.06   #14
    Die Farbe ist bei dem P3 Ebony nur für die Optik. Der Klang wird dadurch nicht verändert, habe es selbst getestet.

    Edit sagt:
    Der Soundunterschied beim Schlagfell ist tatsächlich so, wie du sagst - bei einem Clear-Drumhead gelingt es mir wesentlich leichter, der Bassdrum mehr Kick zu entlocken als mit einem Coated Fell
     
  15. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 05.09.06   #15
    Nein, bei einem low-budget Schlagzeug bringt es nicht wirklich viel die Reso-Felle zu wechseln, spar dir das Geld lieber für ein gutes Drumset.

    Einlagige Felle. Z.b. Remo Ambassador. Und dann das Schlagfell schön fest anziehen. Das Nachhallen kannst du mit der Spannung des Resofelles kontrollieren.

    Es gilt, je fester du die Felle anziehst, desto höher der Sound.

    Coated auf Bassdrum? Wusste garnicht dass es das gibt. Reso bei der Bassdrum spielt noch eine geringere Rolle wie bei den Toms... Kannst ein gelbes, ein blaues oder gar kein Reso draufziehen. ;)
     
  16. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    14.531
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 05.09.06   #16
    naja, das sind dann aber zwei total verschiedene Paar Schuhe. Aber ich weiss, was du gemeint hast. ich hoffe aber doch schwer, dass du schon einmal auf einer BD ohne Reso gespielt hast und das extra übertrieben geschrieben hast. In meinen Augen spielt ein resofell doch schon eine wesentliche Rolle. Sowieso im Vergleich mit gar keinem ;)

    Limerick
     
  17. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 06.09.06   #17
    Das sehe ich etwas anders. Ich finde gerade beim Bassdrumreso hört man auch sehr gut hinterm Set, was passiert, wenn man z.B. das Reso ganz wegnimmt oder auch nur mehr Dämpft oder relativ gut ist die Geschichte hörbar, wo und wie groß und ob überhaupt ein Loch im Reso geschnitten ist.

    Es mag vielleicht sein, dass man bei einer Bassdrum, im Gegensatz zu Toms, wenn man das Reso komplett weglässt, im Verhältnis nicht so einen großen Unterschied hat.

    So sehe ich die Dinge. ;-)
     
  18. Dingel-Dangel-Drummer

    Dingel-Dangel-Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    12.10.10
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    668
    Erstellt: 07.09.06   #18
    :eek: Wenn das von Dir jetzt nicht ironisch gemeint war, dann hätte ich das von dir nicht erwartet :(

    Dir zustimm, Lim :great:
    Mag sein, daß er den Unterschied - solange er das Set rein Akkustisch spielt - nicht wirklich hört (wir haben ja alle unterschiedlich geschulte Ohren :D ) Wenn man aber das Set abnimmt, bzw. im Studio spielt, macht das dafür einen umso gewaltigeren Unterschied.
    Das fängt schon damit an, daß ein Resofell auf der Bassdrum z. B. im Studio einiges von den Umgebungsgeräuschen fernhält, und so eine bessere Trennung der Signale möglich ist.
     
  19. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 08.09.06   #19
    Nee. Noch nie gesehen dass einer aufgerauhte Felle auf der Bassdrum spielt... Ist wohl eher was für Jazzer.
     
Die Seite wird geladen...

mapping