Vic Firth für klar definierten Jazzsound: Tipps + Unterschiede?

von Klangone, 26.07.08.

  1. Klangone

    Klangone HCA Percussion HCA

    Im Board seit:
    28.12.07
    Beiträge:
    1.915
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    6.210
    Erstellt: 26.07.08   #1
    Ich bin auf diese drei Sticks gestoßen, nämlich diesen
    hier: https://www.thomann.de/de/vic_firth_vfsd2.htm
    jenen https://www.thomann.de/de/vic_firth_vfsd9.htm und
    den https://www.thomann.de/de/vic_firth_vfsd10.htm
    und wollte mal einen Erfahrungsaustausch bezüglich der Unterschiede anregen.
    Den SD Driver von Vic Firth hatte ich schon mal, der war klasse,
    aber was ist mit den anderen Modellen - kennt die wer?

    Oder gibt es für einen klar definierten Beckensound (v.a. Ride)
    noch andere (oder bessere) Sticks in der Dicke?
    Schnell sollten sie schon sein, die Stöcke.
    OK, hiermit ist das Fass aufgemacht... :)
     
  2. Nicooo

    Nicooo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    8.03.11
    Beiträge:
    1.847
    Ort:
    Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.686
    Erstellt: 30.07.08   #2
  3. Klangone

    Klangone Threadersteller HCA Percussion HCA

    Im Board seit:
    28.12.07
    Beiträge:
    1.915
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    6.210
    Erstellt: 03.08.08   #3
    OK, danke für den Tipp.

    Das Ding ist nur, ich mag z.Zt. eher dickere, dafür leichte Stöcke und der Vater ist ja "nur" 7A (13,x mm dick oder so: Durchmesser 0,540").

    Ich habe mir mal zwei Paar Vic Firth bestellt. Schaunmermal.
     
  4. Nicooo

    Nicooo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    8.03.11
    Beiträge:
    1.847
    Ort:
    Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.686
    Erstellt: 04.08.08   #4
    Ja, ist ziemlich dünn. Die Vic Firth Sticks werden bestimmt gut passen ;)
     
  5. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 04.08.08   #5
    Bei dicken leichten Stöcken solltest du mal Rohema 3a in Weißbuche testen.

    Weißbuche ist nicht ganz so schwer wie hickory, aber auch etwas weniger langlebig.

    Runde Tips ergeben einen klareren Beckensound, bei Fässchen ist der Sound etwas breiter.
    Auch Nylontips machen den Sound noch definierter.
     
  6. Klangone

    Klangone Threadersteller HCA Percussion HCA

    Im Board seit:
    28.12.07
    Beiträge:
    1.915
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    6.210
    Erstellt: 05.08.08   #6
    Die Vic Firth-Singer sind ja Ahorn, also nicht so schwer. Ist Weißbuche denn noch leichter?

    Ansonsten stehe ich nicht so auf Nylon-Tips (ist Geschmackssache, klar).

    Danke für die Antworten schon mal.
     
  7. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 08.08.08   #7
    Auf die schnelle habe ich da jetzt keine Zahlen zu gefunden, aber ahorn und weißbuche dürften vergleichbar sein.
     
  8. Klangone

    Klangone Threadersteller HCA Percussion HCA

    Im Board seit:
    28.12.07
    Beiträge:
    1.915
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    6.210
    Erstellt: 09.08.08   #8
Die Seite wird geladen...

mapping