Victims of voilence

von bastinho, 19.07.08.

  1. bastinho

    bastinho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.08   #1
    Hi!
    Ich habe hier mal einen songtext den ich neulich verfasst habe und ich wollte mal einfach ein paar meinungen zu dem text haben (bitte ehrlich sein!) und/oder evtl. verbesserungsvorschläge (für evtl. verbesserungen der grammatik wäre ich auch sehr dankbar, auch wenn ich denke das die grammatik soweit ok ist). Wir machen Rock/Pop/Alternative/Indie Musik (so von allem etwas).
    Also dann hier mal der text:

    Victims of violence

    Black-dressed soldiers pass the land,
    they have things with them,
    which have the appointment to kill,
    and at the same time, little kids become trained,
    to die for their country and to be killing-machines, in the third world

    Chorus:
    There are so many people,
    who become victims of voilence,
    of lust for power and acceptance,
    be it in wars, at home or somewhere else,
    one is sure, voilence destroys the world!

    Behind many doors, children become beaten by their parents,
    who are coined of their childhood and who hand on their experience,
    they´re often slaves of alcohol and drugs,
    or mean they understand everything,
    although this people formed the felons of the future

    Chorus 2x
     
  2. Kanalstau

    Kanalstau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.08   #2
    sers also ich fang mal an weil du ja kritik hören möchtest =)

    also in der strophe fehlen (jetz mal den puren text angesehen) die reime... aber wenn du singen kannst und der song entsprechenden verläuft is das ja kein muss! ( ich denk da grade an ein schnelles schlagzeug/einen schnellen song und das ende jeder zeile sehr extrem betont) und die text idee... die 2te strophe hat mich an "Beatsteaks-indifferent" erinnert. (die 2te strophe in dem song teilt ungefähr genau das gleiche mit wie deine 2te strophe =) )

    also die textidee allgemein gabs meiner meinung nach schon oft und reimen tut sich da auch nicht viel :/ aber der text könnte mit entsprechender musik schon einen coolen song ergeben, nur is der text jetz nichts wo man beeindruckt ist oder so..

    PS: die zweite zeile "they have things with them," würde ich noch ein bisschen überarbeiten (also das wort things) :)

    lg
     
  3. bastinho

    bastinho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.08   #3
    was ich vielleicht noch hinzufügen sollte^^. das hier ist mein erster songtext!!^^ Aber ich hoffe das noch viele ihre meinung abgeben!!
     
  4. Kanalstau

    Kanalstau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.08   #4
    also für den ersten text schon ordentlich!! wenn ich mich so an meinen erinnere... (DEN SPIELEN WIR NOCH HEUTE NACH 2 JAHREN!! UND ER WIRD UND WIRD EINFACH NICHT SINNVOLL BZW. STILVOLL xD) naja aber wenigstens lustig isser... :D ich finde es sowiso schwer ernste themen in worte zu fassen zumindest in songtexte. in unseren/meinen texten gehts immer über irgendwelche typen die man hier in der umgebung halt kennt und die extrem dummes vollbracht haben oder die eine sehr seltsame persönlichkeit haben :D
     
  5. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 23.07.08   #5
    Nein, sorry, da sind massive Fehler in Ausdrücken, Zeiten und Satzbau. Darf ich fragen, wie lange du schon Englisch lernst?

    Es sind aber kaum Fehler drin, die man nicht mit einer Zeitentabelle und einem Wörterbuch wieder rausbekommt, investiere da einfach noch ein wenig Zeit.

    Solltest du da massive Schwierigkeiten haben, versuch dich mal im texten auf Deutsch und übe an deinem Englisch einfach noch ein bisschen.
     
  6. bastinho

    bastinho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.08   #6

    also wenn da so viele fehler drin sind, könntes du mir die dann vielleicht auch mal sagen!? damit ich weiß was ich falsch gemacht habe.
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.219
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 28.07.08   #7
    Hi bastinho,

    willkommen am Board und im Forum songtexte!
    Wenn Du Dich mit dem songtexte-schreiben auseinandersetzen willst, dann lege ich Dir mal unseren workshop lyrics hier am Board ans Herz - ich denke, dass Du da etliche Anregungen bekommen kannst (link in meiner Signatur).

    Bezüglich des Textes warte ich mal eher auf den nächsten post von wilbour - er als (nahezu) native speaker findet da mehr und kann definitiveres sagen als ich.

    Generell finde ich Dein Englisch etwas umständlich - klingt ein bißchen wie aus dem Deutschen ins Englische mit einem Wörterbuch übersetzt. Sowas wie: "they have things with them,
    which have the appointment to kill" geht natürlich - aber man kann es auch kürzer und treffender sagen und sogar vermutlich in zwei Worten.

    Insgesamt spricht mich der Text nicht wirklich an - natürlich geht es um eine gute und gegen ein böse Sache - wer ist schon für Krieg und Gewalt und sowas? Da liegt für mich aber auch die Crux des Ganzen: er reizt mit nicht zum Nachdenken, er läßt mich nicht aufhorchen, er sagt oder gibt mir nichts neues oder etwas Altes auf eine neue Art und er bleibt abstrakt - es fehlen einfach die handelnden, denkenden, fühlenden Menschen.

    Ähnlich würde ich reagieren, wenn ich einen Gesinnungsaufsatz zum Thema: "Krieg - wozu eigentlich?" lesen würde.

    Nimm das mal als Anregung. Der erste Text ist einem ja oft schon sehr ans Herz gewachsen, vielleicht siehst Du es aber auch als ersten Feldversuch an - Schreiben hat auch was mit Handwerkszeug zu tun und ein Handwerk zu erlernen hat viel mit Üben und Erfahrung zu tun.

    Wenn aber nun die Musik steht und die Band nach einem songtext schreit und es endlich loslegen soll - dann geht es vielleicht eher darum, den sprachlich besser in den Griff zu bekommen und vielleicht an spätere Texte eine höhere Latte anzulegen. Sprachlich sollte sich da aber schon noch etwas tun.

    Herzliche Grüße,

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping