Vintage oder nicht mehr gebaute Pedale und Effekte

mr.coleslaw

mr.coleslaw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
29.09.04
Beiträge
2.935
Kekse
20.584
Ort
Mainhatten
Hallo,
es gibt zwar einige Threads zum Thema Vintage Fender, Gibson etc. aber so richtig was über Vintage Pedale und Effekte ausser "was, so viel Geld für das Schrottpedal" habe ich leider nicht gefunden.
Deshalb, postet mal was ihr so an alten und älteren Pedalen und Effekten wie Ibanez TS 808, WEM Copy Cat, Dallas Arbiter FUZZ usw. zuhause rumliegen habt und sagt ein paar Worte dazu vielleicht wann und wo gekauft, wie hört es sich so an etc. Pedale/Effekte die interessant sind aber nicht mehr in der ursprünglichen Form gebaut werden können auch gepostet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
DerThorsten

DerThorsten

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
07.01.15
Beiträge
1.161
Kekse
2.562
Ort
Wästmünsterland
Ich habe nie verstanden, warum der Digitech Timebender so unpopulär ist und war. Derart viele - und dazu nützliche - Funktionen findet man sonst, wenn überhaupt, in Pedalen, die das doppelte kosten. Ob er mit seinen zehn Jährchen schon als "vintage" gilt mag jeder selbst entscheiden, also, um gealterte Folienkondensatoren geht es hier jedenfalls nicht. Wenn man jedoch bedenkt, was alles danach kam und weniger konnte...
Timebender_Top_large.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
Schimi

Schimi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.20
Registriert
07.09.09
Beiträge
78
Kekse
0
Ort
Regensburg
Ich hab derzeit einen BOSS SD-2 im Einsatz:

BossArea-Boss-SD-2-DUAL-OverDrive.jpg


Hintergrundgeschichte: Ich war schon lange Fan des SD-1 und hab zufällig in der Bucht dann den SD-2 entdeckt, wobei ich zunächst gar wusste, dass es das Pedal überhaupt gibt.
Nach kurzer Recherche und nicht mehr so langer Angebotszeit hab ich zugeschlagen.

Und dann kam zunächst die große Enttäuschung: Der Crunch Kanal sollte ja eigentlich dem des SD-1 entsprechen bzw. ersetzen und auch so klingen, was aber überhaupt nicht der Fall war.
Des Weiteren war der Lead Kanal mMn. für mein damaliges Setup völlig unbrauchbar da viel zu basslastig und generell einfach "too much".
Aus besagten Gründen hab ich das Pedal dann nach relativ kurzer Zeit wieder verkauft.

Nach ein paar Jahren und immer wieder wechselnden Setups seitens Gitarre, Amp und Pedals und auch dem Grund ein Pedal haben zu wollen, das nicht mehr gebaut wird bzw. etwas "rarer" ist, kam mir der SD-2 wieder in den Sinn. Da sich ja auch das Setup geändert hat und ich teilweise die Vermutung hatte, dass beim ersten SD-2 der Crunch Kanal wohl etwas defekt war bezgl. Sound, wollte ich dem Pedal nochmal eine zweite Change geben. Also wieder einmal bei den üblichen Seiten gestöbert und gekauft.

Meine Vermutung wurde zunächst nicht bestätigt. Der Crunch Kanal war weiterhin nichts für mich. Ich konzentrierte mich daher voll auf den Lead Kanal. Dank eines mittlerweile in das Setup integriertem Clean Boosters, der die Bässe ein wenig ausdünnt, und ein bisschen Tüftelei hatte ich meine Wunscheinstellungen beim SD-2 gefunden. Das Pedal hat seitdem einen festen Platz auf dem Board und kommt regelmäßig zum Einsatz ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

Gast252951

Guest
Ich habe nie verstanden, warum der Digitech Timebender so unpopulär ist und war. Derart viele - und dazu nützliche - Funktionen findet man sonst, wenn überhaupt, in Pedalen, die das doppelte kosten.

Ich kenne das Digitech nicht, aber es verrichtet bestimmt gute Dienste.

Was seine Beliebtheit betrifft kann ich nur mutmaßen:

1. digitech hat keinen Vintagecharme, wie zB MXR, EHX oder ein Echoplex etc.
2. Platikgeräte sind wesentlich weniger sexy als eben "echte" Pedale. Man verbindet dann wohl eher "günstig" oder "digital" ... Wobei einige Klassiker bestimmt auch digitale Chip Innereien haben
3. es stammt aus der Neuzeit, es gibt keine legendären Platten oder Musiker die damit einen Sound kreiert haben
4. in der Zeit ( vor 10 Jahren ) war schon lange Roboter Massenproduktion angesagt, es hat nicht den Nimbus von "selten"
5. es geht nicht nur um Funktionen, sondern eher um spezielle charakteristische Sounds. Die bietet ein digitales Delay eher weniger

Nichts desto weniger können solche Geräte trotzdem gut sein und all das machen, was man erwartet.

Es gibt aber auch andere Beispiele von digitalen Kultmaschinen. Nimm das EMU SP1200. Einer der ersten erschwinglichen Sampler/Sequenzer. Aus heutiger Sicht ein Witz. 8Bit und Minispeicher. Aber gerade das machte den Reiz aus. Die Samples klangen durch die 8Bit so roh und weil der Speicher so klein war, wurde von vielen (Hiphop) Produzenten hochgepitched gesampelt und später langsamer ablaufen gelassen ( die Sounds klangen dann wieder normal gepitched ) . Das machte den Sound noch roher. Fast alle Hiphop Produktionen der 80er wurden damit gemacht. DAS hat eine Ära geprägt und ist charakteristisch für diese Epoche.
 
Jenzz

Jenzz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
08.08.07
Beiträge
795
Kekse
3.254
Ort
Ahnsen
Aloha :)

mutron_phasor2.jpg



Mutron Phasor 2, sozusagen der 'kleine Bruder' vom dicken (und mittlerweile teuren) Bi-Phase. Klanglich ist die Herkunft nicht zu überhören, bei entsprechendem Setting klingt es sehr 'zawinulesque' :)... (höre den Anhang)

Hab ihn in 2013 auf ebay USA defekt für schmales Geld gekauft, da mir mein alter EHX PolyPhase bei einem Wasserschaden im Proberaum kaputt gegangen war... Und da das Teil ja eh auf 230V umgebaut werden musste war das mit dem Defekt auch nicht weiter schlimm. Seit dem leistet er mit gute Dienste am Rhodes und VintageVibe-Piano :)

Jenzz
 

Anhänge

  • mutronPh2_1.mp3
    589,1 KB · Aufrufe: 134
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
DerThorsten

DerThorsten

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
07.01.15
Beiträge
1.161
Kekse
2.562
Ort
Wästmünsterland
2. Platikgeräte sind wesentlich weniger sexy als eben "echte" Pedale. Man verbindet dann wohl eher "günstig" oder "digital" ... Wobei einige Klassiker bestimmt auch digitale Chip Innereien haben
...
5. es geht nicht nur um Funktionen, sondern eher um spezielle charakteristische Sounds. Die bietet ein digitales Delay eher wenige

Bei den Punkten 1, 3 und 4 kann ich Dir bedenkenlos zustimmen, bei diesen beiden Punkten muss ich jedoch ein Veto einlegen. 2) Das Gehäuse ist massiv. 5) Das Ding macht derart eigene Sounds mit den Rhytmik-Patterns und dem Pitchshifter....!
Als ich es mir vor Jahren gekauft habe, habe ich vorher ein wenig recherchiert, und in einem Forum stand quasi wörtlich: "David Gilmour would have killed for this pedal."
 
G

Gast268730

Guest
Aria ADD 100 Digital Modulation Delay ( 1980 )

Einer meiner "Blind kaufen weil billig" Käufe auf dem Trödel für 8,- glaub ich. Vor mind. 10 Jahren.
Seitdem hab ich mit der robusten Blechkiste schon in etlichen Produktionen unglaublich viel Spaß gehabt. Es ist irgendwie Bizarr und gleichzeitig sehr intuitiv und kreativ einsetzbar.
Von dezent bis absoluter schsuiiiwahui Krach ist alles machbar, jedoch immer mit dieser feinen frühen Digitalkälte aber halt in Kunterbunt.

Vier fixe Delayzeiten : 8, 32, 128, und 512 millisekunden.
Der Rest erklärt sich im Video.
 
G

Gast252951

Guest
bei diesen beiden Punkten muss ich jedoch ein Veto einlegen. 2) Das Gehäuse ist massiv. 5) Das Ding macht derart eigene Sounds mit den Rhytmik-Patterns und dem Pitchshifter....!
"
Ok, ich sagte ja, ich kenne es nicht. Auf dem Bild hatte ich nicht auf Metall getippt, zumindest nicht bei der Oberfläche. Die ist ja bei den meisten "normalen" Pedalen aus Metall. Rhythmuspattern für die Wiederholungen sind natürlich cool. Beim Pitchshifter ist die Frage, ob es von vielen Usern so angewendet wird oder ob man da Modulation bevorzugt. Zumindest ist es kein Plug and Play, da man bei den meisten Intervallen schnell ins unharmonische kommt, passt ja nicht jedes Intervall bei jedem Ton bei jeder Tonart. Beim Whammy wird ja auch zumeist die Oktavfunktion genutzt, beim Rest muss man schon gensu wissen was man süielt
 
G

Gast268730

Guest
Mutron Phasor 2, sozusagen der 'kleine Bruder'
Das ist schon ein wirklich schickes Teil.
Ich bin ein großer Phaser Fan und hab hier über die Jahre einiges ausprobiert und angesammelt.
Mein erster, gekauft 1994 oder war der

Boss PH2 SuperPhaser aber den gibts ja noch.

Mein absoluter Liebling weil so unscheinbar und immer musikalisch ist mein
IBANEZ PT9

941386215.jpg



Am Synth verwende ich gerne den
Pearl PH03
pearl-ph-03-83170.jpg

Der PH03 klingt kühl, fast schon aggressiv.
Ist sehr vielseitig. Vom langsamen phasen bis totalem zerhacken ist alles drin und wie gesagt immer kühl hier hört man den New Wave der 80er.

Soll es dicker und wärmer am Synth zugehen
Schwöre ich auf den
Grünen SmallStone welchen EHX aus den frühen 90ern.
Er ist gebaut wie ein Panzer und meiner rauscht auch so. Allerdings hat das was.

azteyfrywsfsooat6a8f.jpg


Oh Mensch.
Ich könnte hier noch stundenlang weiter posten.
Hätte da schon noch einiges anzubieten.
Aber nun mal die anderen.
Ein toller Tread, gefällt mir sehr.
Hoffentlich kommt noch mehr.Bin gespannt.

Dies mein ( erster )Beitrag zum Thema Phaser.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.857
Kekse
15.563
Ort
Varel
Phaser kann ich auch:

Mein Boss PH-1, Baujahr 1979
IMG_20170821_143228.jpg

Der ist mir um die Jahrtausendwende auf dem Musikerflohmarkt zugeflogen, ich meine für 30 oder 40 Euro. Oder waren es DMark? :gruebel:
Mein Gott, langsam werde ich alt :opa:...

Der PH-1 gehört noch zu den Bosspedalen, bei denen die LED lediglich zur Batteriekontrolle während des Schaltvorgangs leuchtet. Das ist im Eifer des Gefechts ein wenig unpraktisch, daher war er trotz seines geschmeidigen Sounds nicht auf meinem Livepedalboard.

Die Gebrauchmarktpreise scheinen gerade angezogen zu haben, ich vermute auch durch das völlig überteuerte Anniversary Box Set mit zwei weiteren Pedalen für 699€ :rofl:.
Vor ca. zwei Jahren hätte ich es für den zu erwartenden Preis nicht hergegeben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

Gast252951

Guest

Die Optik ist zumindest schon mal überragend
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ich könnte hier noch stundenlang weiter posten.
Hätte da schon noch einiges anzubieten.
.

mach mal :)

Ich stehe total auf die Optik von den alten Pedalen, das hat oft was total uneitles - Kasten, Farbe, Schrift .... dazu noch die alte Patina, schon cool.

Oder eben wie weiter oben das Mutron Teil .... Das passt schön zu einem alten Synth wie einem Juno, Oberheim oder Prophet.

Entweder total schlicht oder komplett bunt wie Kinderspielzeug. Deswegen mag ich Pedale mit Displays irgendwie nicht, obwohl es ja ab einem bestimmten Funktionsumfang nicht anders geht. Ich weiß noch, wie ich beim AKAI S2000 geflucht habe und wie geil es war, als der AKAI S6000 mit abnehmbaren Display kam - aber bei Pedalen bin ich spießig ;-) Wenn ich ein Display will, kann ich mir auch ein Plugin für den PC kaufen .... Spaß ;-)
 
Jenzz

Jenzz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
08.08.07
Beiträge
795
Kekse
3.254
Ort
Ahnsen
Ich bin ein großer Phaser Fan

Dito.
Wobei das hier natürlich immer durch die 'Rhodes-Brille' gesehen wird:

Hier der besagte PolyPhase von damals:

polyphas.jpg





Chorus am Rhodes war nie so mein Ding, lieber Flanger... Und da finde ich die grüne EHX Mistress ungeschlagen:

mistress.jpg


Ich habe nie ausprobiert, ob die 'neuen' eigentlich genau so klingen.... ?



Jenzz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
G

Gast268730

Guest
Wir Bewegen uns hier ja schön in der Modulationsecke.
Ich hab meinen Fuhrpark in den letzten 25 Jahren vorallem aus Flohmarktkäufen gespeist.
Oft wusste ich zu Beginn nichtmal was die Dinger machen.
So kam ich über die Jahre unter anderem auch an ein paar feine Delay/Nachall Geräte die ich hier uneingeschränkt empfehlen möchte. Zumal diese auch heute noch manchmal günstig aufzutreiben sind.

Hier erstmal die
BOSS DM 100 DelayMachine
boss-dm-100-delay-machine-6843.jpg

Zu den Daten:
Analog da Eimerketten.
Mono.
Sehr fein justierbar mit nahezu endloser Repeat Rate und daher wunderbar zum Selbstoszilieren geeignet.
Im Sound nicht so Bandechowarm aber sehr weich.
Wunderbar an Synth oder Percussiven Sounds
Vom Slapback über DubEchos bis Spacedelay ist hier alles drin.
Zusätzlich ist als Bonus noch ein BossChorus verbaut.Dieser lässt sich etwas stiefmütterlich mit einem Miniregler an der Rückwand regeln.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ein Nachtrag. Das Ding ist selbstverständlich mit Fußschalter aktivierbar.

Hier noch ein wirklich tolles Demovideo welches die Möglichkeiten die das Kistchen bietet schön darstellt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
Brazolino

Brazolino

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
14.11.12
Beiträge
892
Kekse
7.288
Sicher noch nicht "vintage", aber nicht mehr in der Herstellung sind diese 4 Röhren-Pedale von Damage Control. Ich habe sie noch alle. Wenn ich mich für nur eines davon entscheiden müsste, dann für den "Liquid Blues", der sich so fein und flexibel einstellen lässt, dass er für alle Zwecke gut brauchbar ist, bei denen subtile Röhrenwärme gefragt ist. Aber auch die anderen 3 Pedale klingen klasse und sind sehr wertig aufgebaut.

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
G

Gast268730

Guest
Falls es wen interresiert

Weil ein Muton Phaser alleine nicht selten genug ist gibts hier gleich zwei Klassiker zu kaufen.

MU-TRON PHASOR II & MU-TRON III Plus Envelope Filter


Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ampaign=socialbuttons&utm_content=app_android
Nicht von mir


Um den Bogen zum Tread zu schließen hier mein
Sovtek EHX BassBalls
Das envelopeFilter Pedal ( Auto Wah) ist mit einem zusätzlichen Fuzz ausgestattet.
Durch den Einsatz zweier Bandpass-Filter entstehen ziemlich abgedrehte Sounds mit Phasing-Effekten oder Talkbox-ähnliche Klängen, die das Pedal aus der Masse der Bass-Filtereffekte herausheben.
Er ist nicht besonder Vielseitig jedoch speziell und abgedreht einsetzbar.

cache_20015413.jpg



 
badguitarplayer

badguitarplayer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.21
Registriert
08.03.11
Beiträge
1.286
Kekse
8.401
Nobels Xtreme Distortion. Erst seit kurzem in meinen Besitz, dürfte aber fast 30 Jahre auf dem Buckel haben. Zustand naja, für einen 10er aus der Bucht gefischt. Es funktioniert und ist gar nicht mal schlecht, sogar mit einem fein regelbaren Noisegate. Ich kenne mich nicht wirklich aus, aber ich denke, das war schon kein schlechtes Pedal zu der Zeit?!


2019-03-08 18.06.32.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
History

History

HCA-Gitarrengeschichte
HCA
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
08.04.05
Beiträge
2.522
Kekse
17.117
Das ist mein alter DOD Flanger von 1979:
DOD Flanger.JPG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
G

Gast268730

Guest
Hatte mal nen Nobels Compressor.
Hab ich verschenkt da ich ihn nie benutzte und mein Bekannter einen gesucht hat.
Ich glaub der spielt den heute noch.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben