Vocal Prozessor für Gitarristen

  • Ersteller drguitar
  • Erstellt am
drguitar
drguitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.22
Registriert
04.02.14
Beiträge
78
Kekse
0
Hallo zusammen,

Ich spiele Gitarre, schon ziemlich lange, und Singe auch dazu, bisher allerdings nur fur meine Familie. Nun hab ich einen neuen Kollegen der einige Jahre Erfahrung als Straßenmusiker gesammelt hat. Wir hatten die Idee vielleicht mal als Gitarren-Duo was zu spielen. Ich suche also einen relativ simplen Vocal-Prozessor den ich neben meinem Boss AD10 nutzen kann.
Ich hatte den Boss VE20 und den TC-Helicon Hamony x-GT ins Auge gefasst.
Beides Geräte die schon etwas in die Jahre gekommen sind. Welche neueren Alternativen könntet ihr den empfehlen?
Beste Grüße,
Philipp
 
DarkStar679
DarkStar679
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.23
Registriert
06.02.17
Beiträge
5.401
Kekse
18.272
Ort
Saarland
den VE20 habe ich selbst.
benutze ich zwar nicht mehr.....aber der funktioniert ziemlich gut.
 
antipasti
antipasti
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
02.07.05
Beiträge
32.576
Kekse
133.878
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Ein wesentlicher Kritikpunkt am Boss VE20 war damals für mich: Die Tonart für den Harmony-Gesang MUSS programmiert und als eigenes Preset gepeichtert werden. Es gibt keine Möglichkeit der automatischen Key-Erkennunng durch Gitarre oder RoomSense-Mic. Wer also viele verschiedene Tonarten in seinem Repertoire hat, muss einiges an Vorarbeit leisten und sollte live sehr planvoll vorgehen.

Welche neueren Alternativen könntet ihr den empfehlen?

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten, da auch TC Helicon seit einigen Jahren die Entwicklung auf Eis gelegt hat. Richtig Neues gibt es also gar nicht.

Ich war selbst Besitzer der Boss VE20 und des TC Helicon Voice Live Play GTX. Damals hätte ich auf jeden Fall noch das TC Helicon empfohlen. Mittlerweile tu ich mich damit schwerer. Eine Zeit lang kamen ständig neue Geräte raus und wurden kurze später wieder eingefroren. Nutzer der VoiceSupport-Software klagen über schlechte Erreichbarkeit der Server...

Kurz: Ich habe ein wenig das Vertrauen in die Zukunft der Marke verloren, seit sie zu MusicTribe gehört.

Boss dagegen ist ein Traditionsunternehmen, das VE20 fast schon ein Klassiker. Wenn das Feature der automatischen Tonarterkennung für dich ein Kaufentscheider sein sollte, würde ich mir eher neuere Boss-Prozessoren ansehen. zB das VE-2. Ansonsten ist das VE20 aber okay und solide verarbeitet.

Vielleicht wäre das Zoom V3 auch einen Blick wert. Ich kenne es nicht persönlich, es sieht aber ganz interessant aus. Hier gibt es zwar ebenfalls keine automatische Tonarterkennung, aber zumindest einen Drehpoti, mit dem die Tonart schnell zwischen den Songs eingestellt werden kann. Damit spart man zumindest die Programmierarbeit und braucht nicht für jede Tonart ein eigenes Preset..

...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.881
Kekse
6.118
Tonart Programmierung, was, wenn im Song moduliert wird, wie zB in the riddle und in vielen anderen Nik Kershaw songs?
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.881
Kekse
6.118
Ok, unbrauchbar, da das tonale Zentrum zu oft wechselt, was das Beispiel angeht.
Aber da braucht es auch keinen Satzgesang.
 
Zuletzt bearbeitet:
T0m2p
T0m2p
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
18.11.17
Beiträge
21
Kekse
0
Moin,

ich nutze bei meinen Bandproben das Zoom V3. Mit diesem kann man Compressor, Delay und Reverb direkt regeln. Dazu kann man noch einen der anderen "Stimmverändernden" Effekte einstellen.
Die Tonart für die Effekte Harmony, Talk Box, Vocoder und Pitch Correct kann man mit einem Drehregler wählen.

Man kann allerdings keine Presets speichern. Das Gerät merkt sich nur die letzte Regelung der "Stimmverändernden" Effekte. Für diese gibt es ein extra Rädchen.

Den Sound finde ich gut.

MfG Tom
 
antipasti
antipasti
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
02.07.05
Beiträge
32.576
Kekse
133.878
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Ok, unbrauchbar, da das tonale Zentrum zu oft wechselt, was das Beispiel angeht.

Man darf die Dinger nicht so verstehen, dass sie einen menschlichen Chor ersetzen. Und man sollte den Einsatz ohnehin nicht überstrapazieren.

Dezent und nicht permanent eingesetzt leisten sie aber durchaus Überraschendes. Gerade als Solo-Performer mit Gitarre oder Piano lässt sich die Performace aufpimpen, in dem man halt gelegentlich eine zweite Stimme einfließen lässt. Nicht zu laut eingestellt, klingt das durchaus noch natürlich.

Obwohl ich gute Erfahrungen mit solchen Tretminen gemacht habe, habe ich sie alle wieder verkauft. Bei meiner Art von Performance war Spontaneität und Interaktion wichtiger als Effekte. Die Dinger haben leider zuviel meiner Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

--
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Abendspaziergang
Abendspaziergang
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
01.05.18
Beiträge
996
Kekse
2.748
Ich besitze ein VE-8. Das kann auch Gitarrenakkorde erkennen. Benutze ich aber nie. Ich finde das Gerät für Gitarristen nicht schlecht.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben