Vocalaufnahmen

von Jürgen.Ehrke, 15.11.04.

  1. Jürgen.Ehrke

    Jürgen.Ehrke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    8.09.15
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.04   #1
    Guten Abend erstmal, ich bin grade dabei Vocals aufzunehmen, nur leider sieht es bei mir mit dem speziellen Equipment dafür nicht so gut aus.
    Ich Verfüge über ein Mischpult von Yamaha der MG-Serie und einem Sennheiser e-845 Mikrofon.
    Da man bei den Aufnahmen ja auch durch das Mischpult die High/low/Mid einstellen kann, wollte ich wissen wie man sie am besten einstellen sollte.
    Gibst da vielleicht paar Tricks?Sollte man vielleicht die Lows voll aufdrehen oder so ähnlich?
    Sollte man die Phantomspeisung oder den Gain des Kanals auf Max Stellen und die Haupt Fader auf ganz niedrig?
    Wie sollte man das Mikrophon am besten positionieren?
    Sollte man einen bestimmte Entefrnung vom Mic einhalten ?
    Vielleicht habr ihr ja bestimmte Tips wie man aus dem, was eigentlich nur für den Livegebrauch zu haben ist das Beste raushollen kann.

    Kann mir jemand vielleicht wichtige Tipps geben ?
     
  2. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 15.11.04   #2
    Die Phantomspeisung kann man i.d.R. nicht verstellen, dein Mikro ist ein Bühnenmikro und muss daher nahe besungen werden, den EQ nutzt man nur live- im Studio macht man das besser hinterher und brückt stattdessen den EQ bei der Aufnahme, den Gain so hoch, daß er peakt und dann 6-10dB zurückdrehen, den Kanalfader genauso hoch stellen, daß die Aufnahme bei lautestem Gesang gerade nicht peakt, dann wieder 6db drunterbrleiben.

    Hast Du die Stimme im Kasten, kann man mit einem EQ-plugin anfangen. Die sind meist besser, als billige analog-Eqs im Mischpult. Bei Hi-Tech-Analogpulten ist es allerdings genau umgekehrt. Dort kann man auch bei der Aufnahme einen Compressor einschalten.
     
  3. Jürgen.Ehrke

    Jürgen.Ehrke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    8.09.15
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.04   #3
    Also ich fasse mal zusammen:
    1)Low/mid/high ganz nach links schieben Richtig?
    2)Alles schön einpegeln dass der peak ganz minimal bei der grössten Lautstärke leuchtet Richtig?
    3)Phantomspeisung nicht an,wie siehts den mit den Hochpassfilter aus?
    4)Wie soll ich das Mic aufstellen? Soll es in höhe meines Kopfes sein?
    Soll der Mickopf nach oben kucken(also grade stehen) oder soll er grade auf meinen Mund gehen?
    Wie gross soll der Abstand vom Mic und Mund sein?
    10 cm? 20 cm? 30 cm)

    Gibt es ne möglichkeit den Sound richtig sauber und druckvoll aufzunehmen?
    Ihr hab mir mal überlegt, hört sich aber wirklich lustug an
    Das ich mich aus decken ne kabine mache bzw die über meinen Kopf schweben lasse oder sowas haha?
    Wie gesagt will das optimum erreichen, um mischen gehts mir nicht!
     
  4. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 16.11.04   #4
    Nur Ausprobieren schafft ein Gefühl, wie der Klang in Abhängigkeit des Mikrowinkels wirkt.
     
  5. Taylorpicker

    Taylorpicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.02.11
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Rastede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    140
    Erstellt: 16.11.04   #5
    Wenn du das machst, wirst du nicht mehr viel hören. Stell die EQ-Regler in die Mittelstellung. Wenn du die Klangregelung abschalten kannst (geht bei den meisten Pulten nicht, wozu auch), tu das, dann bekommst du von dort schon mal kein Rauschen mehr.

    Viele Grüße
    Taylorpicker
     
  6. Jürgen.Ehrke

    Jürgen.Ehrke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    8.09.15
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.04   #6
    Gut, habe mir die neusten Asio Treiber gezogen jetzt stellt sich die Frage wie ich das Einstellen soll:
    1)Asio Buffer Size= auf wieviel Samples? 512 896 usw?
    2)Latency Compensation = IN = Auf wieviel Samples?
    Out= Auf wieviel Samples?
    3) und auf wieviel die Kernel Buffers?
     
  7. Jürgen.Ehrke

    Jürgen.Ehrke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    8.09.15
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.04   #7
    Also ich habs heute oft probiert und Aufnahmen mit einem Vocal Mic kann man total vergessen.
    Die Dynamik und die Kraft kommt garnicht rüber.
    Das Problem ist das diese Ding bei den Tiefen und Höhen total versagt.
    Das klingt total abgelutsch und meine Stimme kann man so nicht gut in natura wiedergeben.
    Da sind Live Aufnahmen mit Tausendmal besser.
    Jetzt stellt sich die Frage was soll ich machen.

    1)Ich suche ein Super Mic für Shout aufnahmen.
    Werde mir so eins dann für paar Tage anmieten.
    Welches könnt ihr mir empfehlen?
    Es sollte wirklich gut sein.

    2) Wird sich an der Qualität viel ändern wenn ich Trotzdem meine Aufnahmen mir meiner normalen pc Soundkarte mache?
    Was für möglichkeiten hat man da?

    Gibst vielleich noch irgendwelche andere Alternativen?
    Das man irgendwas spezielles ausliehen kann?
    Ohne das jetzt mit dem Pc zumachen?
    Wo man halt nur das extra Mic anschliesst und fertig=?

    Vielleicht sowas?
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Recorder/Zoom_MRS4_MultiTrak_Recorder.htm
    + halt ein entsprechendes gutes Studio Mic.

    Was meinen die großen?
     
  8. ibkoeppen

    ibkoeppen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.12
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    513
    Erstellt: 17.11.04   #8
    Hi -
    Dynamik und Kraft kommen nicht rüber?

    Das liegt nicht am Mikro. Daß der Frequenzgang bei Vocalmics beschnitten ist, ist so gewollt. Kommt natürlich auf die Stimme an, welches Mic am besten klingt, aber das sind Nuancen.

    Du komprimierst natürlich ordentlich (nach der Aufnahme)?

    Rock/Pop-Gesang muß schon komprimiert werden.

    Live, sagst Du, hat Deine Stimme mehr Kraft? Dann schaff doch eine Live-Situation, meinetwegen auch Halbplayback im Proberaum mit Zuhörern.

    Michael Koeppen
     
  9. Jürgen.Ehrke

    Jürgen.Ehrke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    8.09.15
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.04   #9
    Ne ich habe da echt kein bock jetzt noch mal herum zu experimentieren.
    Hier gehts nur um Clean Aufnahmen, den Optimalen Mix zu finden ist kein Problem.
    Meine Stimme musste nicht grossartig Komprimieren damit es Power hat!
    Also welches Studio Mic ist am besten für so ein Vorhaben?
    Röhre/Grossmembran/usw
    Bzw welches genau?
    Kann auch 500 euro Kosten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping