Vollröhrenrack über Transistorcombo laufen lassen?

  • Ersteller ConCarne
  • Erstellt am
C
ConCarne
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.12
Registriert
22.07.09
Beiträge
11
Kekse
0
Hallo an alle!
Folgende Situation:
Habe rel. lange gespart und mir ein Rack zusammengestellt.
Ihr wisst sicherlich alle wie teuer so was sein kann...:redface:
Da ich im Oktober anfange zu studieren, ergibt sich ein kleines finanzielles Problem.
Für eine gute 4x12er Box nochmal Geld in die Hand zu nehmen ist mir im Moment ein bisschen heikel. Hinzu kommt, dass ich in einer WG einziehen werde und da sowieso maximal auf Zimmerlaustärke spielen kann. Und in der neuen Stadt hab ich dann auch erst mal kein Bandprojekt, wenn ich überhaupt Zeit dazu habe...

Also: 4x12 ist weder gut für in ner WG zu spielen, noch will ich Geld ausgeben.

ABER: Ich hab ja noch meinen Hughes&Kettner Matrix (100W Transistor)!

Keine Angst, ein wenig verstehe ich schon von Amps, habe nicht vor das Signal der Röhrenendstufe über ein Instrumentenkabel in den Input eines Transistorverstärkers zu schicken... ;-)

Aber wie wäre es, wenn ich am Lautsprecher des Matrix ein weiteres Paar Kabel anlöte, um so einen Input zu erhalten, der direkt zum Lautsprecher geht?
Das wäre dann doch, solange der Matrix ausgeschaltet ist, im Prinzip eine 1x12 Box, oder?

Röhrenendstufe -> Lautsprecher (Matrix komplett umgangen)

Was haltet ihr davon?
Ist das Harakiri oder evtl ne gute Lösung?

Viele Grüße
-ConCarne :)
 
Eigenschaft
 
P
PacoCasanovas
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.10
Registriert
13.09.05
Beiträge
717
Kekse
7.449
Achtung! Endstufen nie (!!!) in den Gitarreneingang eines anderen Verstärkers stecken, sonst kannst Du bei deinem Matrix zuschauen wie es ein kleines Feuerwerk gibt. ;)

Wenn Du den Matrix-Lautsprecher verwenden willst, löte das Kabel zum Matrix-Amp weg, bevor Du Deine Röhrenendstufe drauf machst.....

Ebenfalls sehr wichtig: Impedanz des Lautsprechers beachten......
 
sammy
sammy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.21
Registriert
25.11.03
Beiträge
570
Kekse
532
Ort
Deutschland
Hi,

das habe ich bei meinem einen Combo auch so gemacht.
Das normale Kabel aufgetrennt und zwei Klinkenbuchsen angebaut, so dass man den Tranencombo mit einem kurzen Lautsprecherkabel auch wieder in Betrieb nehmen kann, ohne einen Lötkolben zu brauchen.
Hat damals super funktioniert.


Sammy
 
B
Big-D
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.18
Registriert
06.07.09
Beiträge
350
Kekse
1.325
Ort
Berlin
Ist zwar theoretisch möglich, aber da musst du wie schon gesagt die Impedanz beachten. Außerdem wirste bei einer einzigen 12er die Endstufe auch nicht dolle aufreißen können, was dann wieder zur Folge hat, dass sie wohl noch nicht sehr charakteristisch klingen wird. Und auch 1x12 können laut sein, zumindest lauter als Zimmerlautstärke. ;)

Ich denke sinnvollere Lösungen sind:

1. Den Sound nicht in die Endstufe schicken, sondern direkt in einem Kopfhörerverstärker - oder besser: In eine Boxensimulation, und dann eine kleine Boxen/Kopfhörer. Das Problem ist jetzt natürlich, wo die Boxensimulation herkriegen, wenn kein/wenig Geld wandern soll .. :gruebel:

2. So ein Teil statt dem Lautsprecher an die Endstufe hängen, und schwupp, hat man Endstufensound + sumlierte Box auf Linepegel. Kostet nur auch wieder ordentlich.


Wenn die beiden Varianten nix sind, würde ich die Sache vielleicht noch einfacher angehen. Hat dein alter Amp einen Effektweg? Ich hoffe jetzt ja, denn dann nimm doch einfach das Signal vor der Endstufe (im Rack) und hau es in den FX Return des Amps. Dann nutzt du zwar nicht deine schöne Röhrenendstufe, aber die wirds wohl sowieso bei etwas (oder etwas mehr) Dampf bringen!

Grüße :great:
 
C
ConCarne
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.12
Registriert
22.07.09
Beiträge
11
Kekse
0
Vielen Dank schon mal für die schnellen Antworten!

Klar, auf die Impendanzen muss man natürlich achten.
Das ist zum Glück mit der Endstufe, die ich mir zugelegt habe, kein Problem.

Sammys Idee gefällt mir eigentlich am besten!
Darauf bin ich gar nicht gekommen, gute Idee mit den Klinkesteckern!
Das mit ursprüngliche Kabel vom Lautsprecher zu entfernen hat mir nämlich nicht so gefallen...

@Big-D:
Klar, für zu Hause sind Kopfhörer natürlich ne feine Sache, bin ich aber nicht so der Fan von.
Sollten mich meine Mitbewohner dazu zwingen, hat die Matrix-Endstufe idealerweise sogar schon einen Headphones-Ausgang!
In dem fall würde ich dann, wie von dir angedeutet, nach der Rack-Vorstufe in die Combo-Endstufe gehen.

:great:
 
OneStone
OneStone
HCA Röhrenamps
HCA
Zuletzt hier
30.09.21
Registriert
02.01.06
Beiträge
6.239
Kekse
44.149
Ort
Nähe München
Klar, auf die Impendanzen muss man natürlich achten.

Impe_danz bitte nur mit einem N schreiben, das andere Wort gibts nicht. Das schreiben so viele falsch und ich werds jetzt dann jedem unter die Nase halten, ist also nichts persönliches... ;)

Sammys Idee gefällt mir eigentlich am besten!
Darauf bin ich gar nicht gekommen, gute Idee mit den Klinkesteckern!
Das mit ursprüngliche Kabel vom Lautsprecher zu entfernen hat mir nämlich nicht so gefallen...

Hat der Amp den Lautsprecher nicht mit einem Kabel in einer Buchse angeschlossen? Wenn das nicht so ist, dann kann man natürlich zwei Buchsen einbauen...dann schrottet man aber wieder den Halbleiter-Amp wenn man die falsche erwischen sollte... :)

In den Amp eine Buchse einzubauen und an den Lautsprecher ein 1m Kabel mit Stecker anlöten wäre irgendwie meiner Meinung nach sinnvoller (verwechslungssicherer) :)

MfG Stephan
 
C
ConCarne
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.12
Registriert
22.07.09
Beiträge
11
Kekse
0
Impe_danz bitte nur mit einem N schreiben, das andere Wort gibts nicht. Das schreiben so viele falsch und ich werds jetzt dann jedem unter die Nase halten, ist also nichts persönliches... ;)



Hat der Amp den Lautsprecher nicht mit einem Kabel in einer Buchse angeschlossen? Wenn das nicht so ist, dann kann man natürlich zwei Buchsen einbauen...dann schrottet man aber wieder den Halbleiter-Amp wenn man die falsche erwischen sollte... :)

In den Amp eine Buchse einzubauen und an den Lautsprecher ein 1m Kabel mit Stecker anlöten wäre irgendwie meiner Meinung nach sinnvoller (verwechslungssicherer) :)

MfG Stephan
Wie krass, ich hätte geschworen da gehört ein "n" hin.
Wieder was gelernt ;-)
 
Floemiflow
Floemiflow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
23.01.05
Beiträge
767
Kekse
2.449
Ist der H&K Matrix eigentlich so ein schlechter Amp?

Ich frage deswegen, weil dein Rack zwar bestimmt toll klingt, aber zum Üben vielleicht auch der Matrix reicht. Besonders, wenn du beim Rack ohnehin das Signal vor der Endstufe in den FX-Return des Amps schickst, könnte der Soundunterschied qualitativ nicht gravierend sein (Ich kenne den Amp natürlich nicht?).

Ist natürlich Geschmacksache. Ich war aber auch mal so drauf wie du und wollte meinen Racksound auch im Wohnzimmer haben. Mittlerweile ist mir ein Übungscombo zu Hause und das Rack im Proberaum aber lieber.
 
Absint
Absint
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
02.09.08
Beiträge
2.234
Kekse
8.785
Ort
Bonn
Ich würde auch einfach die Rack-Endstufe für schlechtere Zeiten aufbewahren und das Signal vom Preamp direkt in den Return des Matrix gehen lassen.
Oder alternativ wirklich das Rack zuklappen und zum Üben den Matrix ohne allen Schnickschnack verwenden. Das wäre zumindest das sinnvollste.
 
Eclipse85
Eclipse85
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.18
Registriert
17.02.09
Beiträge
278
Kekse
196
Ort
Daheim
Spiel doch einfach über den Matrix. Zum üben Daheim reicht der doch voll aus.
 
guitardoc
guitardoc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.17
Registriert
24.07.06
Beiträge
1.654
Kekse
3.089
Ort
In der Nähe der ehemaligen Olympiastadt Leipzig
Die PGA 04 ADIG Loadbox muss nicht sooo schrecklich teuer sein. Wenn Gebrauchtkauf in Betracht kommt - ich habe meine schon für 150,- € erstanden. Allerdings braucht man dafür Zeit und sollte nicht nur in die Bucht schauen sondern auch mal andere Anzeigenmärkte durchforsten...
 
C
ConCarne
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.12
Registriert
22.07.09
Beiträge
11
Kekse
0
Nee, der Matrix ist meiner Meinung nach in der Preisklasse sogar unschlagbar!
Als Anfänger hast du da echt alles, was du brauchst.
Guten Sound, 4 Kanäle (die man als Anfänger nicht wirklich nötig hat, den Amp aber durchaus flexibel macht), und sogar Basis-Effekte wie Delay, Chorus Flanger und Tremolo.

Für keine 500€. Würde ich jedem Anfänger direkt empfehlen.


Aber mal ehrlich, so ein Röhrenrack ist was anderes, das muss ich glaube ich keinem erklären...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben