Volume-Pedal soll linear Lautstärke regeln

  • Ersteller hhotzenplotz
  • Erstellt am
hhotzenplotz
hhotzenplotz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.03.19
Registriert
29.09.12
Beiträge
89
Kekse
274
Ort
Ulm
Hallo @all,

ich habe ein Problem mit Volume-Pedalen und hierzu leider im Speziellen über die Suchfunktion nichts finden können.

Ich möchte ein Volume-Pedal einsetzen, um allein die Lautstärke eines verzerrten Signals anzuheben. Dazu habe ich ein Volume-Pedal am Ende des FX-Loops (Verzerrung kommt von der Amp) eingesetzt. So, meine Überlegung, steuere ich den Verzerrgrad mit dem Volume-Poti an der Gitarre, die Lautstärke mit dem Pedal.

Funktioniert auch grundsätzlich aber leider ist die Pegelanhebung bzw. Absenkung nicht linear.

Ich habe folgende zwei Pedale ausprobiert:

1. Boss FV-500-H: Hier steigt der Pegel bei Betätigung des Pedals zunächst stark an, um sich dann nicht mehr zu verändern. Das ist echt Millimeterarbeit und im Liveeinsatz nicht zu gebrauchen. Auch der "Regler für Minimum Volume" an der Seite des Pedals schafft keine Abhilfe. Im Gegenteil. Ist er auf eine andere Einstellung als Minimum, verliert das Pedal völlig seine Eigenschaft das Siganl hoch oder runter zu pegeln.

2. Ernie Ball EB6166: Hier steigt der Pegel bei Betätigung des Pedals zunächst stark an, um sich dann laaaaange auf dem gelcihen Niveau zu halten. Erst kurz vor Ende steigt der Pegel noch einmal deutlich. Auch das ist Millimeterarbeit und im Liveeinsatz nicht zu gebrauchen.

Ziel ist aber, die Lautstärke über das Pedal linear anzuheben.

Gibt es ein Fehler in der Platzierung des Pedals, um den genannten Effekt zu erreichen oder muss ich einfach einen anderen Pedaltyp verwenden? Wobei das Ernie Ball ja niederohmig ist und somit für den Einsatz im FX-Loop prädestiniert.

Für eine hilfreiche Antwort wäre ich sehr dankbar!
 
Eigenschaft
 
M
Minnifutzi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.19
Registriert
29.06.06
Beiträge
495
Kekse
1.256
Ort
Chemnitz
Also die Position würde ich auch so machen. Aufgrund physikalischer Gegebenheiten, wirst du einen linearen Poti nicht linear wahrnehmen. Im Zweifelsfall musst du einen logarithmischen Poti einlöten, dieser hat dann nach Hörempfinden einen linearen Anstieg

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2
 
Lucces
Lucces
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.22
Registriert
05.04.08
Beiträge
969
Kekse
648
Ort
Trier
du brauchst am ende des effectloops aber auch ein niederohmiges Pedal also zb das hier https://www.thomann.de/de/ernie_ball_eb6181.htm

oder wenn es das von Boss sein soll halt das FV-500-L

mit den 250 K sonst ist es klar dass du keinen guten regelweg hast ein Pedal mit 25 K Ohm sollte dein Problem lösen :)

lg Luca


ich ergänze das nein das EB 6166 ist auch hochohmig ...
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast231344
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.19
Registriert
20.06.13
Beiträge
1.384
Kekse
5.237
Hi,

ansonsten versuch doch einen Eigenbau.. nen billiges VolumePedal irgendwo her, oder kaputtes Wah (geht ja nur um die Hardware)
dann ein Poti mit Zahnkranz rein - gibs glaub ich auch teils einzeln. Dann kannst Du Dir das passende einsetzen.

Sofern Du kein fertiges am Markt finden solltest

Gruß
Oliver
 
ainka13
ainka13
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.21
Registriert
16.03.12
Beiträge
387
Kekse
1.198
Beim Volumenpedal wirst du immer das Problem haben, dass du nie exakt den Lautstärkepegel
steuern kannst. Beim Volumenpedal ist das immer Gefühlssache.

Wenn es aber auch darum geht, nur zwei Lautstärkepegel zu haben, z.B. Normal und Lauter
eignen sich Buffer hierfür eher. Hier kannst du die Normallautstärke und die Anhebung per
Tasterdruck regeln. Der Vorteil ist, du hast per Tastendruck immer die voreingestellten
Lautstärkewerte.

Gerätebeispiele:
- Lehle Sunday Driver
- Electro Harmonix Nano LPB-1

Wobei das Lehle absolut klangneutral arbeitet.
(Keine Klangveränderung sondern lediglich eine klangneutrale,
voreinstellbare Lautstärkenerhöhung.)
Das Nano LPB-1 boostet neben der Lautstärke auch die Mitten/Bässe etwas.
(Also nicht klangneutral).
 
Thhherapy
Thhherapy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.22
Registriert
26.01.08
Beiträge
2.914
Kekse
7.262
Ort
nähe Salzburg
Normal sollte ein niederohmiges Pedal funktionieren.
Wenn nicht, gäbs auch noch die Möglichkeit eines aktiven Volume Pedals.

Hab mir mein Ernie Ball auf aktiv umgebaut.
Weis zwar nicht mehr wie es vorher war, aber jetzt ist es hier bei Zimmerlautstärke schon sehr linear.
 
hhotzenplotz
hhotzenplotz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.03.19
Registriert
29.09.12
Beiträge
89
Kekse
274
Ort
Ulm
...danke für die vielen Tipps!!! Ich hab' jetzt mal zunächst ein (wirklich) niederohmiges Pedal bei Big T. bestellt. Hatte einfach übersehen, dass das EB6166 auch hochohmig ist.

Ich berichte über den Fortgang des Projekts! :)
 
D
detonation
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.17
Registriert
16.07.08
Beiträge
450
Kekse
468
Das Boss FV regelt konstruktionsbedingt nicht gleichmäßig. Kannst Du Dir anschauen, wenn Du es mal aufschraubst.
Soll heißen dass der Poti im Gegensatz zu den Dunlop Pedalen nicht gleichmäßig gedreht wird. Hat mich anfangs auch gewurmt,
ist aber auch nur Gewöhnungssache.
 
S
schocka
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.23
Registriert
15.10.06
Beiträge
167
Kekse
923
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
hhotzenplotz
hhotzenplotz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.03.19
Registriert
29.09.12
Beiträge
89
Kekse
274
Ort
Ulm
...also, nun ein 25 K Pedal ausprobiert. Ich habe den Eindruck, dass es zwar etwas besser ist aber der Pegel ändert sich noch immer nicht linear. Das Pedal geht zurück an Big T. Als nächstes teste ich das vorgeschlagene "E.W.S. Subtle Volume Control" - wobei ich mir aus der Ferne noch nicht vorstellen kann, wie man das mit dem Fuss komfortabel und sensibel steuern kann aber Versuch macht Kluch.

Aufgrund physikalischer Gegebenheiten, wirst du einen linearen Poti nicht linear wahrnehmen.

Das ist jetzt aber mal interessant. Warum soll das so sein? Kannst Du das erklären?
 
O
Oktaktan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.19
Registriert
18.06.12
Beiträge
256
Kekse
163
Mit einem Stufenschalter ein Poti (100K) aufbauen. Dann mit Fußschalter TrueBypass/Poti umschalten. Den Verzerrungsgrad machst Du mit der Gitarre.
 
phess90
phess90
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
18.10.10
Beiträge
1.626
Kekse
4.205
...also, nun ein 25 K Pedal ausprobiert. Ich habe den Eindruck, dass es zwar etwas besser ist aber der Pegel ändert sich noch immer nicht linear. Das Pedal geht zurück an Big T. Als nächstes teste ich das vorgeschlagene "E.W.S. Subtle Volume Control" - wobei ich mir aus der Ferne noch nicht vorstellen kann, wie man das mit dem Fuss komfortabel und sensibel steuern kann aber Versuch macht Kluch.



Das ist jetzt aber mal interessant. Warum soll das so sein? Kannst Du das erklären?

Nennt sich Weber-Fechner-Gesetz und kommt auch beim Helligkeitsempfinden der Augen vor. Ganz einfach, weil es in der Natur sehr große Dynamikbereiche gibt und "lineare Sinnesorgane" für den Menschen dann keinen Sinn machen.
 
Thhherapy
Thhherapy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.22
Registriert
26.01.08
Beiträge
2.914
Kekse
7.262
Ort
nähe Salzburg
Unser Gehör nimmt die "Lautstärke" nicht linear war. Eie verdoppelung des Schallpegels ist für unser Ohr keine subjektive verdoppelung der Lautstärke. Weil ein lineares Poti den Ausgangspegel aber linear regelt bekommt man keine gleichmäßige Erhöhung. Logarythmische Potis schaffen dagegen abhilfe. Weil aber auch andere Faktoren eine Rolle spielen ist das nicht immer so einfach.

Mit dem Subtle Volume Control wird es auch nicht viel anders sein, aber du kannst es leichter regeln und hast auch eine optische Anzeige wo du bist.
 
hhotzenplotz
hhotzenplotz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.03.19
Registriert
29.09.12
Beiträge
89
Kekse
274
Ort
Ulm
Projektziel erreicht: Das von "schocka" empfohlene "E.W.S. Subtle Volume Control" ist den Volume-Pedalen, die ich bislang ausprobiert hatte, um Längen überlegen. Damit lässt sich wider Erwarten die Lautstärke mit dem Fuss(!) perfekt beherrschen. Auch eine Linearität ist damit in soweit gegeben, dass ich damit leben kann. Es lag also nicht an der subjektiven Wahrnehmung, dass sich die Lautstärke nicht linear drosseln oder anheben liess (Hausaufgabe an die Volume-Pedal-Hersteller!).

Erste Erfahrungen:
1. Quer hinlegen, so dass man sich mit dem Fuss auf dem Gehäuse abstützen kann, wenn nötig. Ist glaube ich aber auch so gedacht.
2. Fest auf dem Pedalboard installieren. Das Teil ist zu klein und leicht, um es wie ein herkömmliches Volume-Pedal separat zu verwenden.
3. Grobeinstellung: Mit dem Fuss an die Seite des Potiknopfs und hoch und runder drehen, Feintuning: Auf den Potiknopf mit dem Fuss und den Fuss nach links oder rechts drehen. Geht nicht mit jedem Schuhwerk!
4. Genial ist der Pfeil oben auf dem Potiknopf. So weiss man immer, wo man gerade ist. Da kommt kein Volume-Pedal mit.

Danke nochmal in die Runde für die guten Tipps!!! :hat:
 
S
schocka
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.23
Registriert
15.10.06
Beiträge
167
Kekse
923
Hi,

ich komme gerade aus dem Urlaub und lese jetzt erst, dass das E.W.S. - Teil offensichtlich gut funktioniert. Danke für die Rückmeldung, ich kannte das Teil bislang auch nur vom Lesen, wenn´s denn gut funzt, werde ich das im Hinterkopf behalten, falls die gleiche Problematik bei mir auch mal auftritt. Momentan komme ich aber gut mit zwei schaltbaren Mastervolumes aus ;)

Grüße,
Andreas
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben