Volumenpedal Technics umlöten. Welches Kabel wohin?

  • Ersteller Poppotov
  • Erstellt am
P
Poppotov
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
07.04.22
Beiträge
227
Kekse
227
Vorab meinen besten Dank. Ich habe noch ein altes Technics Volumenpedal, dass funktioniert am Casio-Synth genau falsch rum. Gas geben macht leise.
Der Poti ist wie folgt gelötet: rot-weiß-Masse.
Ich habe rot und weiß umgelötet, also jetzt weiß-rot-Masse.
Es ist aber immer noch falsch, genau wie vorher. Welches Kabel muss wohin?
Danke!!
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
05.06.08
Beiträge
7.621
Kekse
50.471
Ort
Ruhrgebiet
Weiß nicht sooo genau was Du meinst, aber versuch bitte mal Masse - weiß - rot.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
P
Poppotov
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
07.04.22
Beiträge
227
Kekse
227
Der Poti hat 3 Pins, wo das "Geflecht" des Kabels angelötet ist, ist eine interne Brücke zum Potigehäuse zusätzlich. Diese Brücke unverändert lassen oder mit auf den ersten Pin bringen? Danke!
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
18.06.07
Beiträge
7.476
Kekse
88.313
Ort
Tübingen
Die Brücke zum Potigehäuse auch nach Masse.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
P
Poppotov
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
07.04.22
Beiträge
227
Kekse
227
Vielen Dank für die Hilfe. Hier mein Lehrgeld:
Rot weiß Masse: Technics-Default
Weiß rot Masse: Pedal immer noch falsch
Masse rot weiß: Pedal immer Vollgas
Masse weiß rot: Casio-kompatibeles Volumenpedal.
 
N
Nikkin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
02.09.07
Beiträge
185
Kekse
2.305
Ort
Nähe Braunschweig
Die Lösung ist auch ganz logisch, wenn man sich den Aufbau eines Potis vor Augen führt.
Ein Poti hat drei Anschlüsse. Der Mittlere geht auf einen Schleifer, der einen Kontakt je nach Drehrichtung in Richtung eines der beiden Äußeren Anschlüsse bewegt.
Du hast am Ende die beiden Äußeren Anschlüsse getauscht und damit genau die Richtung umgedreht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.131
Kekse
56.655
Die Lösung ist auch ganz logisch, wenn man sich den Aufbau eines Potis vor Augen führt.

Das reicht leider nicht, denn es kommt nicht auf den Aufbau eines Potis an (das ist ja klar), sondern darauf, wie diese drei Anschlüsse auf den Stecker verteilt werden.
Da erwartet jeder Hersteller etwas anderes und notfalls hilft nur Ausprobieren. "Logik" hilft da nichts, denn die drei Anschlüsse können beliebig zugeordnet sein.
Rein rechnerisch gibt es 6 Möglichkeiten, drei Adern an drei Anschlüsse zu löten.

Viele Grüße
Torsten
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
N
Nikkin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
02.09.07
Beiträge
185
Kekse
2.305
Ort
Nähe Braunschweig
Rein rechnerisch mag es die geben. Technisch aber doch nicht.
Zwischen den beiden äusseren Anschlüssen liegt der Gesamtwiderstand des Potis.
Und am mittleren Anschluss wird der geregelte Zwischenwert abgegriffen.
Der geht jetzt entweder Richtung a (hier z.B. Masse) oder b (Richtung Signal.).
Jetzt wurden die Anschlüsse für Maße und Signal getauscht und damit die Drehrichtung, um z.B. den mittleren Anschluss auf Masse zu ziehen
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben