von der Kombo zum ersten amp

von Fieldyk5, 14.05.07.

  1. Fieldyk5

    Fieldyk5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.07
    Zuletzt hier:
    6.02.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 14.05.07   #1
    Hallo,
    ich hab schon oft darüber nachgedacht mir mal n "richtigen" Amp anzuschaffen...da ich schon seit längerem eine 165 watt Kombo von Laney spiele...an der gibt es eigentlich nix auszusetzten...aber ich hät gern ma was richtiges...was habt ihr euch als erstes gekauft? Welche box is preiswert? Welches Top sollte man sich zu erst kaufen?...ich dachte eig erst an markbass little mark...allerdings hät ich lieba n paar Empfehlungen...
    naja...könnt ja ma n paar gute sachn reinstelln...
    lg leon
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.767
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 14.05.07   #2
    sorry - schon wieder OT:
    bei mir gings eher andersrum - zuerst den Stack, dann den Halfstack und jetzt (endlich) einen supergeilen Combo
     
  3. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 14.05.07   #3
    Du müsstest vielleicht noch folgendes verraten:
    Willst du ein leicht transportierbares Set?
    Welche Musikrichtung?
    Wieviel solls kosten?

    Bei Markbass würde ich diesen Amp vorschlagen, die kleineren haben zu wenig Power:
    Markbass Little Mark II
    dazu zum Beispiel diese Box:
    Warwick WCA 411 ND
    .. wenn du auf Transportiebarkeit Wert legst.

    Ne Nummer kleiner wäre das hier:
    Markbass Little Mark 250 + Warwick WCA 411 Pro in der 4-Ohm-Version
     
  4. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 14.05.07   #4
    Ach ja, es muss natürlich kein Stack sein, ich spiel auch ne Combo, einfach weil die mittlerweile lautstärkemäßig auch für Auftritte laut genug sind und trotzdem leicht transportierbar. Solche Combos spielen hier auch manche:
    http://www.musik-service.de/Bass-Ve...Quantum-QC-421-Bass-Combo-prx395739325de.aspx
    http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Roland-D-Bass-210-prx395749463de.aspx
    http://www.musik-service.de/markbass-cmd-102p-prx395758876de.aspx
     
  5. Bassistenschwein

    Bassistenschwein Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 14.05.07   #5
    @Threadersteller: Hast du das Markbass top getestet oder machst du deine Tendenz dazu am Preis fest? Zu ersterem kann ich nichts sagen weil ich den Sound nicht kenne, falls letzteres, werden in der Preisklasse auch Hartke (2500/3500/5500A) und Gallien Krüger gerne empfohlen

    btw: Das gehört wohl eher ins Verstärkerforum oder?:rolleyes:
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.767
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 14.05.07   #6
    genau - das sind auch "richtige" Combos und sicherlich vielen halblebigen Stacks vorzuziehen
    (Hubraum statt Spoiler)
     
  7. Fieldyk5

    Fieldyk5 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.07
    Zuletzt hier:
    6.02.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 14.05.07   #7
    joa... es passt warscheinlich eher ins verstärker-forum..aber in der plauderecke antworten mehr:o ...naja...zu der musikrichtung bin ich eher der metaller ... ich brauch ordentlichen treble...und tiefe bässe... naja..ich hab an das markbass-top gedacht, weil ich es einmal bei mukke-pro angetestet mal hab..klang eig recht geil...aber ich weiss halt net wie sich das zuhause auf meinem anhört... was denn preis angeht...hab ich so höhstens an die 8hunderter grenze gedacht...geh ja noch zur schule :mad:
    naja...lg
    leon
     
  8. tom5string

    tom5string Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.814
    Erstellt: 14.05.07   #8
    Hi,

    ich finde meine Kombination eigentlich ganz praktisch (klar, sonst wär's ja nicht meine :-):

    Nen kräftigen Combo (bei mir 300 Watts, obwohl, ich liebäugle ja auch mit mehr ...) und drunter einen doppel 15er für den WUMM.

    Für Gigs kommt nur der Combo mit - das reichte bisher immer als Bühnen Monitor. Im Proberaum bleibt der 15er Sarg, und bei der Bandprobe stimmt das Fundament dann auch.
    Mir hat nämlich diese Geschleppe gereicht - jetzt kommt nur noch *ein* Teil mit zum Gig als Verstärkung.

    Nur mal so als Denkanstoss...

    Tom
     
Die Seite wird geladen...

mapping