Von klassischer B Trompete auf Tuba- ist das möglich?

von bassede, 19.06.06.

  1. bassede

    bassede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.04
    Zuletzt hier:
    17.05.07
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 19.06.06   #1
    Hallo!

    Ich habe in meiner Jugend mal 5 Jahre klassische Trompete gelernt.
    Ich bekomme auch noch ganz gut die Töne raus.
    Was aber schon früher mein Problem war ist die Kondition.
    Wenn man bei einer Trompete nicht regelmaßig übt, hat man nach kurzer Zeit keinen Ansatz mehr!
    Nun spiele ich auch noch Bassgitarre.
    Ich habe mir also gedacht, warum soll ich es nicht mal mit Tuba versuchen.
    Ich könnte mir vortellen, daß die tiefen Töne nicht nach solch perfekter Kondition verlangen.
    Was meint Ihr?
    Wenn ich mir eine 3 Ventil Tuba besorge- sind die gegriffenen Töne ähnlich der Trompete?
    Wie groß ich der wahrscheinliche Aufwand der Umstellung?
    Die Noten sollten kein Problem sein, da ich auch bei der Trompete fast alles vergessen habe.

    Viele Dank für Eure Hilfe


    Jens
     
  2. Hyperion

    Hyperion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    247
    Erstellt: 20.06.06   #2
    dir ist schon bewusst, dass ein Tubamundstück die Größe eines Eierbechers hat?
    ich glaube die Griffe sind gleich oder? aber glaube nicht, dass es einfach ist die Tiefen Töne saube rzu spielen. da brauchst du unglaublich viel Luft zu, und wenn du ein Trompetenmundstück gewohnt bist, ist Tuba doch schon ne ziemlich krasse Umstellung.
     
  3. Trompedo

    Trompedo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    15.01.12
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.06   #3
    Mit ein bisschen Üben: Kein Problem!!
     
  4. bassede

    bassede Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.04
    Zuletzt hier:
    17.05.07
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 21.06.06   #4
    Ich dachte een, daß gerade das große Mundstück besser für mich ist.
    Das kleine Trompetenmundstück habe ich immer nach einer Weile spielen arg an die Lippen gepresst.
    Klar lag das am wenigen üben.
    Ich dachte mir, mit dem großen Mundstück gibt es da weniger Probleme.
    Außerdem mochte ich schon auf der Trompete mehr die tiefen Töne spielen.

    MfG
     
  5. Music

    Music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    18.10.07
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Hoerstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.06   #5
    Ich kenn zwar einen der das macht Trompete und Tuba zu spielen aber darunter leidet die Tonqualität extrem, weil das ein riesen Unterschied bei den Mundstücken ist.
     
  6. Hyperion

    Hyperion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    247
    Erstellt: 22.06.06   #6
    naja aber er meint ja, er spielt gar nicht mehr Trompete...
    ich bin damals mit Ttrompete angefangen und aus Posaune gewechsel, weil das Mundstück zu klein war. wenn du die Instrumente nich ständig wechselst müsste das ja gehen
     
  7. Rosso

    Rosso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.06
    Zuletzt hier:
    8.03.16
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Schifferstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    300
    Erstellt: 22.06.06   #7
    Also es ist eine Illusion zu denken auf der Tuba müsste man weniger für einen guten ton üben...das problem bei der tuba ist die verzögerung der töne die wenn man wenig ansatz hat teilweise sehr stark ist
     
  8. Trompedo

    Trompedo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    15.01.12
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.06   #8
    Also ich habe es ausprobiert:

    Für mich war es gar kein Problem:

    Es war sogar gut: Man lehrnt mehr Luft zugeben, und man entspant die Lippen.

    Also mach dir da keine Sorgen
     
  9. Luck_Trompeter

    Luck_Trompeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    7.07.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.06   #9
    da kann ich trompedo nur beistimmen...bei auftritten, sollte man natürlich nicht das instrument wechseln, da der unterschied was mundstückgrösse und ansatz angeht doch etwas zu gross ist....ich mache einmal im jahr in bad sooden allendorf musik...da spielen wir in 2,5 tagen etwa 50 stunden musik...einige male habe ich mich dann mal mit ner tuba eingelassen und das war dann echt balsam für die lippen, allerdings braucht es dann wenigstens eine stunde, bis man den ansatz auf der trompete wieder gefunden hat....aber ansonsten brauchst du dir da wirklich keine sorgen zu machen und wenn du die tiefen töne eh lieber magst, dann hau rein und bei deinen zukünftigen gigs als basser hast du bestimmt nen tollen effekt, wenn du da echt mal deine tuba raus kramst :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping