Vorsingen + Probleme bei hohen Tönen

von kleineRiesin, 17.12.06.

  1. kleineRiesin

    kleineRiesin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    20.01.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.06   #1
    Hallo! Ich bin mir nicht sicher ob mein Thema in diese Rubrik passt, aber ich denke schon. Bin neu hier!

    Also ich muss diesen DI (19.12.06.) bei einem Mann vorsingen und er sagt mir dann ob ich es mit meiner Stimme überhaupt ins Konservatorium schaffen könnte.

    Ich hab eigenlich immer Alt gesungen seit ich denken kann (bin 14 Jahre alt) und jetzt hab ich von meiner Gesangslehrerin aber Sopran lieder bekommen, weil sie denkt das ich eher eine hohe Stimme habe, aber eben noch am zweifeln ist, da ich noch nicht lange bei ihr bin und sie meine Stimme noch nicht gut kennt.

    Auf jeden Fall muss ich jetzt das hohe Lied vor diesem Mann vom Konsi vorsingen und ich singe eigentlich immer nur mit der Bruststimme, wenn ich das bei diesem Lied mache hören sich die hohe Töne aber sehr herausgepresst an (der höchste Ton des Liedes ist e² aber ich bin nicht so gut im hoch singen). Wenn ich sie mit Kopfstimme singe klingt es leiser, nicht so kräpftig und nicht herausgepresst, aber irgendwie luftig und ich bin extrem unsicher in der Kopfstimme und man versteht nicht so gut den Text, den ich singe. Kann noch gar nicht einschätzen ob es gut klingt oder nicht.

    Hat jemand vielleicht ein paar Tipps wie ich bis DI sicherer werde bei den hohen Tönen. Habt ihr Atemtipps oder so? Oder von der Aussprache her, muss man auf was bestimmtes achten, damit man höher hinaufkommt?

    Vielen Dank schonmal!
     
  2. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.405
    Kekse:
    32.825
    Erstellt: 17.12.06   #2
    Herzlich Willkommen erstmal!

    Ich mein das jetzt nicht böse, aber es würde mich interessieren, warum du jetzt schon ins Konservatorium möchtest. Für einen professionellen Kinderchor bist du schon zu alt und für eine Ausbildung zur klassischen Sängerin noch zu jung. Gerade mit 14 Jahren ist das etwas ungünstig, weil du dich mitten im Stimmbruch befindest (auch Mädchen kommen in den Stimmbruch, wenn auch nicht so extrem wie bei Jungs). Deswegen hat auch deine Lehrerin Probleme deine Stimmlage zuzuordnen, weil sie noch mitten in der Entwicklung ist. Ich frage mich auch, warum deine Lehrerin deine Kopf- und Mischstimme noch gar nicht ausgebildet hat. Wenn sie das gemacht hätte, müsste sich deine Kopfstimme nicht nach wackeliger Luft anhören. So kurzfristig kann man da nicht viel rausholen, dass man bis Dienstag eine deutliche Verbesserung hören kann. Wenn dir das Lied zu hoch ist, dann musst du deiner Lehrerin das sagen und euch ein Lied raussuchen, dass du perfekt singen kannst und dich mit wohlfühlst. Schließlich sollst du ja beim Vorsingen deine Schokoladenseite zeigen.

    Zur Atmung und Aussprache bei hohen Tönen könnte ich dir vielleicht Tipps geben, aber ich bezweifle es, dass sie bis Dienstag ihre Wirkung zeigen :(
    Extrem wichtig ist, dass du bei hohen Tönen gut stützt. Du musst hauptsächlich übers Zwerchfell ausatmen als über die Rippenmuskeln. Dein Kehlkopf muss unten und locker bleiben und dein Mund auch locker und offen. Je nach dem wie dein Gesicht geformt ist, musst du den Mund weit nach unten oder in die Breite gehen. Es ist ähnlich wie beim Gähnen. Etwas lächeln beim Singen nicht vergessen. Meistens hilft es auch, wenn du etwas in die Knie/Hocke gehst oder deinen Arm nach vorne oder unten ausstreckst. Beim hoch singen immer tief denken.
    Den hohen Teil auch mal ohne Konsonanten singen und die Vokale binden ohne den Mund großartig zu bewegen. Helle enge Vokale wie "i" kannst du ja als "ü" aussprechen und "e" als "ö".
    Aber geh alles nochmal mit deiner Lehrerin durch, weil sie sicher ihre eigenen Methoden hat und dich auch korrigieren kann. Sollte wirklich gar nichts helfen, dann sucht euch ein anderes Lied raus. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen und hoffe, dass man dir eine Chance gibt! Und sollte es doch nicht so kommen, brauchst du überhaupt nicht traurig zu sein. Du kannst später, wenn du aus dem Stimmbruch raus bist immer noch an einer Musikhochschule vorsingen und Gesang studieren.
     
  3. kleineRiesin

    kleineRiesin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    20.01.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.06   #3
    Also ..

    Das ist bei uns was besonderes, weil es geht so das Konsi und Musikgym paralell nebeneinander laufen. Das heißt wenn man ins Musikgym geht, geht man automatisch auch ins konsi! Ich gehe im Moment noch ins BORG, will aber nächstes Jahr in die 6. Klasse musikgym einsteigen und daher wär ich dann auch im Konsi. Das ist mein großer Wunsch!

    Also vielleicht kennt jemand das Lied:
    I attempt from love's sickness to fly in vain, since I am myself my own fever...


    fly ist sehr hoch.. soll ich da flay singen oder wie?

    und bei myself... maiself?

    und bei fever .. fäver?
     
  4. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.405
    Kekse:
    32.825
    Erstellt: 17.12.06   #4
    Das hört sich sehr interessant an! Dann hoffen wir mal, dass alles glatt für dich läuft und sich dein Wunsch erfüllt!

    Leider kenne ich das Lied nicht und kann daher nicht einschätzen wie hoch die Stellen wirklich sind. Das mit den Vokalen austauschen mach ich selbst eher bei sehr hohen Stellen - bei mir alles ab a''. Aus fly würde fla werden, myself zu masäf/masöf und fever zu füva :D
     
  5. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 18.12.06   #5
    Hallo kleine Riesen,
    trotz aller Vorbehalte gegen Tipps im Internet - ein paar Dinge kannst Du beachten, wenn es in die Höhe geht.
    Zunächst einmal ist es wichtig, dass der Kehlkopf unten bleibt. Das kann man z.B. übers Gähngefühl einstellen.
    Gleichzeitig sollte der Brustkorb weit sein. Und wenn die Phrase nach oben geht, solltest Du nach unten denken, bzw. Dich weit denken.
    Hohe Töne sollte man grundsätzlich piano (also leise) ansetzen und, nachdem man sie vorne angesetzt hat, nach hinten in den Kopf denken (oberer Hinterkopf ).
    Die Kopfstimme aktivierst/findest Du leicht über Übungen mit ng, danach ng plus Vokal, am besten ng-u, über Dreiklänge zum Beispiel.
    viele Grüße
    Bell
     
  6. Sangesdame

    Sangesdame Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.06
    Zuletzt hier:
    9.05.12
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.06   #6
    Da kann ich mich Bell nur anschließen..
    und: es ist für die Findung deiner Klangfarbe ein "schwieriges Alter"...den absolut vollen Klang hat eine Frau eh erst mit 30 Jahren aufwärts...:-))) Und deine Kopfstimme solltest du unbedingt viel mehr trainieren, wundert mich sehr, dass deine Gesangslehrerin nicht mit dir daran arbeitet - was macht ihr denn für Übungen,wenn nicht gerade die, die auch die Kopfstimme in der Höhe verbessern soll?!?!?
     
  7. optimusprime

    optimusprime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    28.11.13
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 21.12.06   #7
    und wie wars? spann uns nicht auf die folter!

    vali statt i ü und e ö?
    ich weiß schon, dass das eine möglichkeit ist aber sicher nicht die beste. ich glaub wenn der vom kons kommt issa ja nicht auf der nudelsuppe dahergeschwommen und checkt dass ja sofort dass sie da trickst.
    besser wär schon mal gewesen ein nicht so schweres lied? für sie auszusuchen.
    tztztzt wasn des für ne lehrerin? sowas ....
     
  8. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 22.12.06   #8
    Diese "Trickserei" ist völlig erlaubt. Alle Vocalists holen sich die schwierigen Vokale von den leichten. Hör' Dir nur mal eine Opernsopranistin an. Die Singt auch nicht jeden Vokal so wie sie ihn sprechen würde.
     
  9. optimusprime

    optimusprime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    28.11.13
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 22.12.06   #9
    ja... aber auch nur deshalb weil es nicht anders geht bzw. sie es nicht besser kann.:rolleyes:
    im normalfall sollten schon die vokale gesungen werden die sie darstellen. bei 'i' zu 'e' versteh ichs ja noch, da hört mans wirlich nicht so stark(viele meine ab einer bestimmten höhe des nicht mehr hörbar hinzubekommen....man hört es aber dennoch).
    das
    halt ich zum bsp für übertrieben.
     
  10. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 22.12.06   #10
    Aaahhh... professionelle Opernsopranistinnen können es nicht besser. Ja dann...

    Jeder Sänger hat so seine Tricks, wie er in hohen und höchsten Lagen mit den Vokalen fertig wird (ich sag' nur Falsett/Pfeifregister), die er nicht so gut singen kann.
    Oft übst Du an einem Text die Vokale, die Dir leichter fallen, und wenn Du Stimmsitz und Resonanz wirklich im Griff hast, färbst Du langsam in die Richtung des gewünschten Vokals. Bei dem Du eben entweder ankommst, oder auch nicht.

    Welchen Vokal Du verwendest hängt oft auch von Deinem Dialekt ab. Von den Vokalen, die Du besonders gut kannst. Das kann man nicht verallgemeinern.

    Wenn ein Profi an der Musikhochschule bei einem gerade mal 14-jährigen Mädchen vom exakten Vokalklang abhängig macht, ob sie gut genug ist, dann verstehe ich das nicht.
     
  11. optimusprime

    optimusprime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    28.11.13
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 22.12.06   #11
    wird er wahrscheinlich eh nicht gemacht habe, ich schätz der wird nur allgemeines talent abtesten und wenn das halbwegs passt wird sie genommen werden. sonst wär ja keiner auf dem kons:) . ich kenn leut aufm kons, die können selbst nach jahren noch nicht richtig gut singen, und die müssen ja auch irgendwie dorthingekommen sein.
    wär aber trotzdem gespannt, was er zur darbietung gesagt hat.
     
  12. kleineRiesin

    kleineRiesin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    20.01.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.07   #12
    Hallo alle zusammen!

    Hab total vergessen euch mitzuteilen wie es gelaufen ist +gg+

    'tschuldigung

    Also es war ziemlich gut und er hat mir noch einige Tipps gegeben. Jetzt hab ich die richtige Aufnahmeprüfung am Dienstag (23.1.). Mit der Stimme ist eigentlich alles in Ordnung, ich kann jetzt auch die hohen Töne ohne Probleme singen.
    So jetzt hab ich euch auf den neusten Stand gebracht :)
     
  13. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 22.01.07   #13
    Guter "Trick" ist bei hohen Toenen eine Gegenbewegung zu machen z.B. mit der Hand. Zudem ist es so das man sich selbst unter Druck setzt da man die ganze Zeit nur an den hoehn Ton denkt und hofft das man ihn trifft. Deshalb ist es auch eine gute Ablenkung mit der Gegenbewegung. Brauchst da nicht rumzappeln wie diese Moechtegern-Sanger bei DSDS. Einfach eine ruhige Bewegung mit der Hand nach unten. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping