Vox Tonelab Boosten ;)

von Körk, 14.01.08.

  1. Körk

    Körk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    700
    Ort:
    nrw
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    155
    Erstellt: 14.01.08   #1
    Servus Leute!

    Ums kurz zu machen:

    Ich spiele derzeit über einen alten Bass Verstärker von Echolette - Quasi als Röhrenendstufe!
    Als Preamp habe ich mein Vox Tonelab Se

    Früher bissel mehr cover Mucke gemacht, deswegen war das ok dafür.
    Mir fehlt aber die Kohle um mir n "richtigen" amp zu kaufen, für den Sound den ich haben will.

    Diese "combo" strahlt über eine 4x12er Behringer aus ;)


    Nu mein problem:

    Ich habe ne geile Soundeinstellunge gefunden, die zusammen mit meiner Strat echt gut klingt - für rythmus...

    Allerdings fehlt mir beim Solo irgendwie der Punsch! Da fehlt halt einfach die Butter in der Sahne!

    Wie bekomm ich das nu am besten geboostet?! Hab mir schon ein paar sachen durchgelesen hier--

    Mir schwebt da so ein MXR 10-band EQ vor...
    Oder vielleicht n Ibanez Tube Screamer ?!

    Was meint ihr?
     
  2. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 15.01.08   #2
    Wieso nimmst du nicht den Patch und speicherst ihn mit etwas mehr Gain ein zweites mal ab?
     
  3. Mc Poncho

    Mc Poncho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 15.01.08   #3
    Ich würde noch etwas mit ser Speakersimulation rumspielen oder für's Solo ordentlich Mitten
    reindrehen. Das müsste eigentlich helfen. Zur Not auch mal statt der Behringer Box was anderes
    probieren.

    Falls Echolette und Dynacord etwas vergleichbar sind :
    Ich hab' mal meinen Attax 200 über einen alten Dynacord-Röhrenamp gespielt, sprich, den
    Dynacord zwischen Vorstufe und Speaker des Attax gehängt. Der Sound ist mir noch sehr gut in
    Erinnerung.
     
  4. Körk

    Körk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    700
    Ort:
    nrw
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    155
    Erstellt: 15.01.08   #4
    Naja, klar, das war das erste was ich gemacht habe:

    Einen Sound normal, einen mit mehr Gain und noch nem Pedal im Tonelab dazu!
    Aber irgendwie ist das nicht so der Punsch den ich brauche. Zumal die Pedale manchmal wenig bewirken außer Feedback zu erzeugen.

    Ausserdem habe ich bei dem Grundsound auch schon ein Pedalvorgeschaltet - Somit wäre das keine starke anhebung...

    Ich dachte, dass das mit einem extra Pedal noch vor das Tonelab gut funktionieren würde?!




    Ich werd nochmal bissel rumbasteln - hab auch noch irgendwo nen Marshall Pedal rumfliegen, damit probier ich das erstmal aus, bevor ich mir was anderes kaufe.

    Zu der Attax 200 idee kann ich leider nichts sagen ;) Und andere Box - das wird auf die schnell schwer....
     
  5. Wiggerl

    Wiggerl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.10.12
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.08   #5
    Hi,

    m.M.n. ist ein zusatzpedal geldverschwendung. probier doch mal für deinen solosound:

    - eine andere Ampsimulation die evtl. "fetter" klingt
    - speicher den rythm sound mit ein wenig reverb, mehr gain und mehr lautstärke auf nen anderen patch müsste dann auch fetter klingen

    so hoffe ich konnte helfen
     
  6. Körk

    Körk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    700
    Ort:
    nrw
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    155
    Erstellt: 15.01.08   #6
    Okay, danke für die Tipps - morgen gibts dann ne rückmeldung, werd das dann ausprobieren ;)
     
  7. guitarwhore

    guitarwhore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    227
    Erstellt: 16.01.08   #7
    Jepp, Tube Screamer wirkt bei sowas Wunder, wie ich finde! Versuch einen TS7 oder TS9. Was ich auch empfehlen kann ist der MXR GT-OD!
    Greets!
     
  8. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 16.01.08   #8
    ahem...
    das Tonelab hat einen TS und diverse andere Verzerrer eingebaut, nur so am Rande:D
     
  9. guitarwhore

    guitarwhore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    227
    Erstellt: 16.01.08   #9
    Ich weiß, ich verwende live auch einen POD XTL, der hat die auch, aber ich hab immer die externen Booster favorisiert.
     
  10. georgyporgy

    georgyporgy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.753
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    14.613
    Erstellt: 16.01.08   #10
    Hi,
    ich hatte das Tonelab SE mal zu Hause und habe es ausgiebig getestet. Wenn Du mal eine Overdrive-Simulation (Tube-OD/Fat OD) vor eine an sich schon anzerrende Marshall oder Recto-Simulation schaltest, bekommst Du Schub, bis der Arzt kommt.
    Du solltest aber folgendes beachten:

    Die Amp-Simulation sollte nicht schon max. Gain haben, und bei der Bodentreter Simulation erstmal den Level auf Vollgas und Drive auf wenig (Tone nach Belieben). Dann mal mit dem Verhältnis Drive, Level und Preampgain spielen. Zu viel Gain/Drive überall klingt matschig, es rauscht wie Hölle und setzt sich nicht durch (vom Feedback mal ganz abgesehen). Bitte auch vorsichtig mit dem Bass sein. "Fette" Gitarrensounds sind nicht bassig!!! Die sind tight und schön zusammen mit dem Bassisten gespielt.

    Ach ja, und das VR-Gain hatte ich bei solchen Sounds auch immer sehr wenig aufgedreht, weil mir der dann entstehende Sag (Simulation einer in die Sättigung gehenden Endstufe) die Durchsetzungefähigkeit zu sehr beeinträchtigte. Ich mag halt mehr die "stabilen" Sounds.

    Solltest Du dann noch das Wah benutzten wollen (es geht ja immer nur e i n Pedaleffekt), mußt Du tatsächlich auf einen externen Zerrer a la Tubescreamer/SD1/Rat o.ä. zurückgreifen, den Du aber beim Tonelab SE in den programmierbaren Loop einschleifen kannst (bei Tonelab LE weiss ich nicht).

    Ich habe damit sehr schöne Sounds ins Pult hinbekommen. Direkt in die Röhrenendstufe meines Marshalls und dann über Gitarrenboxen klang mein altes GSP 2101 aber leider deutlich besser. Dafür kriege ich damit keinen mir genehmen "ins Pult" Sound hin.

    Auf die Eierlegende Wollmichsau muss ich wohl noch warten.....:cool:
     
  11. Körk

    Körk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    700
    Ort:
    nrw
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    155
    Erstellt: 17.01.08   #11
    Joa, also wie gesagt, noch wawa nehmen waere natürlich super -
    Wobei ich da auch nen cry baby habe und das besser finde, als das vom Tonelab -

    Werde erst nochmal so probieren wie ich das mache... - wenns net richtig hinhaut, besorg ich mir nen TubeScreamer - ansonsten geht der bei ebay wieder weg...
    ;)

    Nochmal danke für due Tipps!
     
Die Seite wird geladen...

mapping