voyeristic sadism (eng./metal)

Bree

Bree

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.10
Registriert
10.09.08
Beiträge
58
Kekse
82
ich schreibe mehr oder weniger seit gestern an dem text. die idee dazu kam mir, nachdem ich von the black dahlia murder etwas richtung eisregen gehen wollte. ich schreibe schon länger an lyrics, aber das wirkt zumindest für mich wie mein erstes richtig durchdachtes werk.
genre sollte metal sein, auf ein genaueres genre kann ich mich leider noch nicht festlegen.

melodie gibt es dazu noch keine, obwohl ich eine im hinterkopf habe. die strophen an sich sollten zwischendurch etwas schneller gesungen werden, um den makabren unterton zu unterstreichen ^^

die reimform ergab sich seltsamerweise von selbst.

bei einigen stellen bin ich mir nicht ganz sicher, was die formulierung angeht ("weak spot" zb.. passt das in dem zusammenhang?).
ein spezielles problem hab ich mit dem ende (wobei ich egtl nur mit der 2. zeile unzufrieden bin, aber an der stelle stand schon etwas, das noch weniger gepasst hat). die vier zeilen standen anfangs an anfang, nach der 2. strophe, nach der 4. strophe und am ende (je eine). anfangs reimten sie sich auch noch nicht.

es handelt von einem psychisch kranken mann mit einer vorliebe fürs metzgern.
bitte erklärt mich dafür nicht für verrückt :<


once a week he goes outside
searchin' those who need a ride
stunning 'em with chloroform
taking 'em right to his home

his ill mind leads him on his way
always in need for fresh prey
strangling their necks with a mesh
stacking hills of human flesh

looking normal, acting nice
sacrificing mammals for perverted rites
mister niceguy turns out to be
a man with a weak spot for butchery

a broken mind, a sharpened axe
taking his time to prepare his attacks
voyeristic sadism planned out
because he enjoys when they're screaming out loud

but he's not led by rage
it's not what he desires
locking them into a cage
their lives are what he admires

he swings his cleaver amongst his human victims
it's edge calls for their bruised but still warm limbs
his needs are fulfilled by a single human cry
and those who watch him are the next ones to die
 
x-Riff

x-Riff

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
09.01.06
Beiträge
13.830
Kekse
73.056
Hi Bree,

ein paar Anmerkungen zu Deinem Text:

once a week he goes outside
searchin' those who need a ride
stunning 'em with chloroform
taking 'em right to his home

his ill mind leads him on his way
Mußt Du entscheiden, aber ich kann mir ganz gut vorstellen, dass es eigentlich besser kommt, wenn man diese Wertungen (zumal an dieser frühen Stelle) einfach ganz raus läßt ... also gar nicht auf diese Nummer einsteigt: dort ist der böse, kranke Mann und hier sind die guten, armen Opfer ... also: vielleicht mal versuchsweise "ill" weglassen ... wenn Dir jetzt Silben fehlen: his mind is leading him on his way oder so ...
always in need for fresh prey
strangling their necks with a mesh
stacking hills of human flesh

looking normal, acting nice
sacrificing mammals for perverted rites
mister niceguy turns out to be
a man with a weak spot for butchery
weak spot haut möglicherweise hin, kann vermutlich ein native mehr drüber sagen, ansonsten sowas wie foible oder eher in Richtung hobby oder passion oder so gehen ... fände ich extrem passend ...

a broken mind, a sharpened axe
taking his time to prepare his attacks
voyeristic sadism planned out
because he enjoys when they're screaming out loud
sind ziemlich viele Silben hier ... eventuell: enjoying when they´re screaming out / loud

but he's not led by rage
it's not what he desires
locking them into a cage
their lives are what he admires
eigentlich alles okay - aber ich finde, diese gesamte strophe hat weniger flow als die anderen - liegt vielleicht an der satzstellung - da ist jeder satz quasi rumgedreht ...

he swings his cleaver amongst his human victims
it's edge calls for their bruised but still warm limbs
his needs are fulfilled by a single human cry
and those who watch him are the next ones to die
Auch hier: ob das mit den Silben so hinhaut?


Yu - ne nette schöne, makabre schwarze story, schön umgesetzt.
Kann von mir aus ruhig ein bißchen "schwärzer" daherkommen - also mit ein paar netten kleinen Details zwischendurch - wie er sich halt an seinem hobby erfreut und so ... aber das sind Kleinigkeiten zu einen, ist Geschmacksache zum anderen.

Die Zeilenlängen variieren stark - da musst Du schauen, ob es vom Gesang her hinkommt ...

Doch, doch - netter kleiner fieser song - und von der gesamten Stimmung her eben eher makaber als martialisch, was jedenfalls in meinem Koordinatensystem eher Punkte nach oben bringt ...

x-Riff
 
Bree

Bree

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.10
Registriert
10.09.08
Beiträge
58
Kekse
82
vielen dank für die tipps.

2. strophe: ohne das "ill" find ich die strophe auch schöner, das fiel mir selbst garnicht so stark auf.

3. strophe: passion passt wirklich besser, das wort ist mir beim grübeln garnicht eingefallen. dachte auch zuerst eher an dinge, die richtung faible gehen. dict.leo.org spuckte da dann weak spot aus, aber passion find ich viel schöner.

4. strophe: ich hab mir das so vorgestellt, dass nach den worten voyeristic und sadism kurze pausen vorkommen, die die übrigen silben quasi ausgleichen.

5. strophe: sollte wohl sowas wie eine überleitung zum finale sein. andersrum (also gleich wie bei den anderen strophen) hört sich das iwie bescheiden an.

bei der letzten strophe bin ich noch immer nicht ganz mit der 2 zeile glücklich :/

once a week he goes outside
searchin' those who need a ride
stunning 'em with chloroform
taking 'em right to his home

his mind leads him on his way
always in need for fresh prey
strangling their necks with a mesh
stacking hills of human flesh

looking normal, acting nice
sacrificing mammals for perverted rites
mister niceguy turns out to be
a man with a passion for butchery

a broken mind, a sharpened axe
taking his time to prepare his attacks
voyeristic sadism planned out
because he enjoys when they're screaming out loud

but he's not led by rage
it's not what he desires
locking them into a cage
their lives are what he admires

he swings his cleaver amongst his human victims
it's edge calls for their bruised but still warm limbs
his needs are fulfilled by a single human cry
and those who watch him are the next ones to die


Yu - ne nette schöne, makabre schwarze story, schön umgesetzt.
Kann von mir aus ruhig ein bißchen "schwärzer" daherkommen - also mit ein paar netten kleinen Details zwischendurch - wie er sich halt an seinem hobby erfreut und so ... aber das sind Kleinigkeiten zu einen, ist Geschmacksache zum anderen.

muss da sowieso noch ein paar dinge ausbauen. evtl ein refrain, der den vorgang der ausübung heraushebt? da kommt mir eine idee....

Die Zeilenlängen variieren stark - da musst Du schauen, ob es vom Gesang her hinkommt

sollte sich ausgehen, wenn ich bestimmte stellen beim gesang selbst etwas heraushebe
...

Doch, doch - netter kleiner fieser song - und von der gesamten Stimmung her eben eher makaber als martialisch, was jedenfalls in meinem Koordinatensystem eher Punkte nach oben bringt ...

vielen dank!

x-Riff
 
x-Riff

x-Riff

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
09.01.06
Beiträge
13.830
Kekse
73.056
vielen dank für die tipps.
Yu - gern geschehen ...
2. strophe: ohne das "ill" find ich die strophe auch schöner, das fiel mir selbst garnicht so stark auf.
3. strophe: passion passt wirklich besser, das wort ist mir beim grübeln garnicht eingefallen. dachte auch zuerst eher an dinge, die richtung faible gehen. dict.leo.org spuckte da dann weak spot aus, aber passion find ich viel schöner.
prima ...
4. strophe: ich hab mir das so vorgestellt, dass nach den worten voyeristic und sadism kurze pausen vorkommen, die die übrigen silben quasi ausgleichen.
Wird hinkommen - wer singt, und sagt dass es paßt - der ist eindeutig im Vorteil ...
5. strophe: sollte wohl sowas wie eine überleitung zum finale sein. andersrum (also gleich wie bei den anderen strophen) hört sich das iwie bescheiden an.
dito
bei der letzten strophe bin ich noch immer nicht ganz mit der 2 zeile glücklich :/
he swings his cleaver amongst his human victims
waiting for the call of the forthcoming sick things
his needs are fulfilled by a single human cry
and those who watch him are the next ones to die

Ist das, was mir grad so einfällt.

x-Riff
 
Bree

Bree

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.10
Registriert
10.09.08
Beiträge
58
Kekse
82
ich finde, dass "things" absolut nicht reinpasst(ich mag das wort einfach nicht ^^), danke trotzdem für den vorschlag.mir fiel selbst vor kurzem was ein (das forthcoming hab ich von dir geklaut :>):
he swings his cleaver amongst his human victims
looking forward to the forthcoming happenings
his needs are fulfilled by a single human cry
and those who watch him are the next ones to die


ich hab übrigens beschlossen, genauere details rauszulassen. was er genau in seinem dunklen keller anstellt soll auch im dunkeln bleiben ;)

sieht dann so aus:

once a week he goes outside
searchin' those who need a ride
stunning 'em with chloroform
taking 'em right to his home

his mind leads him on his way
always in need for fresh prey
strangling their necks with a mesh
stacking hills of human flesh

looking normal, acting nice
sacrificing mammals for perverted rites
mister niceguy turns out to be
a man with a passion for butchery

a broken mind, a sharpened axe
taking his time to prepare his attacks
voyeristic sadism planned out
because he enjoys when they're screaming out loud

but he's not led by rage
it's not what he desires
locking them into a cage
their lives are what he admires

he swings his cleaver amongst his human victims
looking forward to the forthcoming happenings
his needs are fulfilled by a single human cry
and those who watch him are the next ones to die

findet noch jmd daran irgendwelche hässlichen makel oder sonstige fehler?
 
wilbour-cobb

wilbour-cobb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.15
Registriert
31.01.05
Beiträge
2.464
Kekse
29.105
Ort
München
findet noch jmd daran irgendwelche hässlichen makel oder sonstige fehler?

ja, ich.

once a week he goes outside
searchin' those who need a ride
stunning 'em with chloroform
besser "drugging"
taking 'em right to his home

his mind leads him on his way
"mind" ist mehr "geist" oder "verstand", vielleicht eher "instinct"?
always in need for a fresh prey
strangling their necks with a mesh
"mesh" ist Netzgewebe, "net" ist das Netz
stacking hills of human flesh
stacking ist stapeln, das geht irgendwie nicht mit weichen objekten, hier wäre "packing". "piling" oder "layering" passender

looking normal, acting nice
sacrificing mammals for perverted rites
mister niceguy turns out to be
a man with a passion for butchery

a broken mind, a sharpened axe
taking his time to prepare his attacks
voyeristic sadism planned out
ohne "out"
because he enjoys when they're screaming out loud

but he's not led by rage
it's not what he desires
locking them into a cage
their lives are what he admires

he swings his cleaver amongst his human victims
looking forward to the forthcoming happenings
das ist sehr gestelzt
his needs are fulfilled by a single human cry
and those who watch him are the next ones to die

viele deine sätze sind sehr umständlich formuliert. "those who watch him" zum Beispiel würde man eigentlich eher "those watching.." kurz und knapp schreiben. Das macht den Text recht unenglisch
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben