Warum spielt ihr A-Git.?

von Highway1, 29.07.05.

  1. Highway1

    Highway1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.04
    Zuletzt hier:
    27.08.08
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Olpe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.05   #1
    Moin,
    Frage:Warum spielt ihr Akustik?

    ich spiele jetzt seit 6 Jahren hardcore-akustik...d.h. so mit bach und co. auswendig lernen (hab schon an einem int. wettbewerb teilgenommen) usw..irgendwo stehe ich jetzt an einem punkt,wo ich das gefühl habe besser auf e-git. unterricht umzusteigen....ich bin nämlich auch noch in drei bands,wo ich irgendwie mehr eine zukunft drin sehe und e-git. ist irgendwie schon n recht großer unterschied zur A.ich hab z.b. kaum theoretisches hintergrundwissen bringe mir skalen,akkordaufbau alles selber bei,von der technik ganz zu schweigen.frage ist nur was sich mehr lohnt...ich mein so wies jetzt ist,ist alles gut und schön,nur frage ist,was bringt mir es wenn ich top-akustik spiele aber nur guter durchschnitt e spiele,wo sich mein schwerpunkt mehr und mehr hin verlagert.

    bin mal gespannt was ihr dazu sagt und wie ihr das regelt...
     
  2. (>evil<)

    (>evil<) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.720
    Erstellt: 29.07.05   #2
    moin.....

    ich spiele seit 6mon. e-gitarre und hab mir jetzt noch ne alte akustik vom dachboden geholt und die neu beseitet....auf ner akustikgitarre macht es auch sehr viel spass zu spieln.....ich glaube,das bei beiden instrumenten - sowohl a- als auch e-gitarre - das interessante ist,dass man verschiedene möglichkeiten hat....d.h. bei einer e-gitarre kannste schön mit effekten usw. rumspielen und auf ner a-gitarre nette sachen mit fingerpicking,wobei man einen sehr "natürlichen" sound hat....

    da ich nicht der überpro bin,kann ich leider nur meine ersten eindrücke schildern, aber ich glaube,dass es immer gut ist,wenn man BEIDES spielt...vor allem für die musikal. entwicklung...
     
  3. Picker

    Picker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    7.02.08
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 29.07.05   #3
    ja,ja... ein schwieriges thema...
    bei mir war's genau umgekehrt... ich habe das gitarrespielen auf der elektrischen begonnen. heute spiele ich nur noch akustisch... zwar nicht wie du klassik sondern fingerpicking auf stahlsaiten...

    muss jeder selbst herausfinden was ihm eher liegt... das argument welches man oft hört, dass man mit der e-gitarre eher an bands/auftritte kommt sehe ich aber nicht... ich habe schon fast zu viele möglichkeiten, sodass ich immer häufiger was absagen muss weil mir die zeit fehlt...

    ich würde sagen...
    spiel auf jeden fall auch weiter auf einer akustischen(vielleicht auch mal mit stahlsaiten...)... und versuche deine klassische spieltechnik auf die moderne musik zu übertragen... dann solltest du genügend chancen bekommen zu spielen und hebst dich auch etwas von der algemeinheit ab... dann hast du's wahrscheinlich auch deutlich leichter deinen eigenen stil zu finden...

    aber grundsätzlich gilt...

    mach einfach wozu du gerade bock hast ;)
     
  4. Highway1

    Highway1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.04
    Zuletzt hier:
    27.08.08
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Olpe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.05   #4
    Das Problem mit den Auftritten sehe ich im moment,da ich mir nicht vorstellen kann irgendwo in 5 jahren (mit 22) irgendwo sonatinas von irgendwelchen torrobas zu spielen...vielleicht liegts auch am alter,dass mich was weiss ich so satriani oder so mehr reitzt....ich mein dem klassischen teil hab ih so ziemlich alles zu verdanken aber denke wenn ich jetzt mich mehr auf e-git. spezialisiere wird jawohl nicht die ganze "arbeit" von 5 jahren hin sein...oder liege ich da falsch.ich sehe eben jetzt mehr möglichkeiten in bands zu spielen,weil dort mehr auftrittsmöglichkeiten sind...arg zwiespalt *g*
     
  5. (>evil<)

    (>evil<) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.720
    Erstellt: 29.07.05   #5
    ich glaube,dass dir das auf jeden fall einen vorteil gebracht hat....nimm doch z.b. alex von children of bodom...falls du die kennst...das ist meiner meinung nach fast alles so neoklassisches zeug,was der in seinen soli spielt und es hört sich echt HAMMER an...:rock:

    also ich würde sagen,du bist eher im vorteil gegenüber jemandem,der mit der e-gitarre angefangen hat....
     
  6. ...But-Alive

    ...But-Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    889
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 30.07.05   #6
    Vor langer Zeit (in einer weit entfernten Galaxis) hat mein Vater ne damals mind. 12 Jahre alte Akustik noch verpackt (nie gespielt) im Keller beim Aufräumen gefunden. Darauf hin hab ich sie mir geschnapp und die ersten Tage nur Saiten gezupft (tja, noch ohne Akkorde :o ). Dann kamen die ersten Gitarrenbücher, wobei ich mir bei den erstem ala "Jetzt lerne ich Gitarre" mir nur die Griffe angeguckt hab. Nach ner Weile hab ich meine Eltern dazu überreden können son Strater Set zu kaufen in dem Glauben das werde ich den Rest meines Leben spielen auch auf der Bühne :screwy::screwy::screwy: (hätte ich da doch nur schon das Forum gekannt...oder besser den Vorgänger).

    Dann kamen bessere Bücher und Iron Maiden, dann irgendwann die ersre Epi und dann endlich meine 1. Gibson! Juhu! Was für ne Gitarre! Wenn ich da an die 1. Akustik Gitarrre zurück denke, da konnte man ja den 1. Bund nicht greifen.

    Tja und nachdem ich diese Akusik vor kuzem wieder in die Finger genommen hab (und nach einem Erlebnis mit einer Cort Akustik Gitarre in Prag :rolleyes: ) hab ich mir dann mal ne relativ vernünftige Cort zugelegt. Und seit dem Spiele ich viel mehr Akustik Gitarre, ob wohl E-Gitarre noch überwiegt.

    Warum ich A-Gitare spiele? Na weil sie 1. Cleaner ist als jede E-Gitarre und 2. Weil man keinen Verstärker braucht!

    @ Threadsteller
    A-Gitarre reicht nicht aus; nicht wenn du mal auftreten willst, das wird dann einfach zu langweilig (siehe: Kettcar, Oasis, John Mayer, Rayn Adams, auch alle A- und E-Gitarre, alle erfolgreich).
    Aber wenn du dir einen E-Gitarristen (und evnt. nen Drummer und Bassisten) suchst könnte es schon reichen (siehe Olli Schulz & der Hund Marie; wenn du ihn und seinen Kollegen nicht kennst KAUFEN!!!)
     
  7. sweet nuthin'

    sweet nuthin' Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    763
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.085
    Erstellt: 30.07.05   #7
    Warum ich Akustik spiele?

    Für den Anfang wollte ich keine E-Gitarre. Es klingt einfach furchtbar wenn man jeden Fehler darauf hört. Und eine A-Gitarre ist doch mind. genau so fein :D
     
  8. Fannon

    Fannon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 30.07.05   #8
    Warum ich Akustik spiele?

    Für den Anfang wollte ich keine E-Gitarre. Man hört einfach besser die Fehler die man darauf spielt, und lernt so das Spielen einfach besser :D

    Naja ausserdem find ichs fein, weil aus ner A-Gitarre nicht mehr rauskommt als man reinsteckt, was einen echt herrausfordert.. sie ist absolut flexibel und klingt auch ziehmlich gut
     
  9. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 31.07.05   #9
    Ich bin überzeigt, dass sich die "Arbeit" auf der klassichen gelohnt hat, egal welche Richtng Du tatsächlich einschlägst. Letztendlich gilt für jeden Stil und jedes Instrument, dass Du dann wirklich Musik machen kannst, wenn Du nicht ständig darüber nachdeenken musst, wie eine Idee überhaupt praktisch umgesetzt werden kann. Idealfall ist, Du hast die Idee und Deine Finger machen den Rest von alleine. Das geht natürlich nur, wenn Du die Technik beherrschst und da ist eine klassische Ausbildung auf jeden Fall hilfreich. Was dann kommt ist einfach Üben, Üben, Üben, .....und nochmal üben.

    Wen Du keine Lust mehr auf Klassik hast, heißt dasübrigens nicht, dass Du unbedingt auf E-Gitarre wechseln musst. Hör Dir mal Leute wie Peter Finger, Buster B. Jones oder am besten Tommy Emmanuel an. Das ist absolut affengeil, nicht klassisch und auf eine A-Gitarre gespielt.
     
  10. Jinn

    Jinn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    3.07.07
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 31.07.05   #10
    Hallo Highway,

    das was dir jayminor geschrieben hat kann ich nur unterstreichen.
    Eigentlich müsstest du es auch selbst schon festgestellt haben, wenn du mal gelegentlich auf einer E-Gitarre probieren konntest.
    Das soll aber ganz bestimmt nichts gegen die E-Git sein, nur, was du auf der A-Git fehlerlos und akustisch gut rüberbringst, das spielst du auf der E-Git noch problemloser, und kannst es mit Effekten gigantisch aufwerten, verzerren etc.

    Du solltest aber, im Fall, dass du auf die E-Git umsteigst, deine A-Git nicht vernachlässigen. Sonst wirst du dich nach kurzer Zeit relativ schwer tun wieder auf ihr spielen zu können.

    Ach ja, und noch ein Tip: Es gibt wunderbare Effektgeräte für die A-Git. Da kannst du so gut wie alles "fast" wie mit E-Git nachspielen.
     
  11. Fischer

    Fischer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.168
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    268
    Erstellt: 01.08.05   #11
    Hört sich gut an und macht Spass...

    Und ich kann ÜBERALL spielen...
     
  12. Dj_Ratte

    Dj_Ratte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 01.08.05   #12
    ich hab damals mit a angefangen, habs gemacht weil ich es cool fand sie z.b. bei nem lagerfeuer oder beim grillen auszupacken. ne e hab ich mir auch schon geholt.. aber ich würd sogar sagen ich spiele öfters die a.

    ich bin der meinung der übergang von a zu e is relativ leicht (saiten sind leichter zu greifen, hals dünner, tiefere saitenlage). und du darfst nicht vergessen das du alles was du auf a kannst auch auf e kannst.

    also, wenn du auf e umsteigen willst dann mach es!
     
  13. Taylorpicker

    Taylorpicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.02.11
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Rastede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    140
    Erstellt: 01.08.05   #13
    Für mich ist die Akustikgitarre das vielseitigere Instrument. Ich kann sowohl alleine mit Instrumentals oder Liedbegleitung vollständige Stücke spielen, als auch mit anderen im Bandkontext Musik machen. Außerdem gibt es keine E-Gitarre, die so einen zauberhaften Klang hat wie eine gute Akustikgitarre.

    Die E-Gitarre ist für mich ein Instrument, das begleitet werden will. Als alleiniges Instrument einer Darbietung klingt sie dürftig.

    Bitte nicht falsch verstehen. Ich möchte die E-Gitarre nicht abwerten. Für mich haben beide Gattungen außer dem Namen und der Anzahl der Saiten nicht viel gemein. Die E-Gitarre ist bestimmt kein schlechteres Instrument, aber eben ein anderes.

    Viele Grüße
    Taylorpicker
     
  14. Ripping Angelflesh

    Ripping Angelflesh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.040
    Erstellt: 01.08.05   #14
    Ich spiel eigentlcih nur wenn ich bei meiner oma bin ...und da auch nur ne sperrmüll klampfe(die rockt aber):evil: :D
     
  15. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 01.08.05   #15
    ich spiel Akustikklampfe weil ich den elektrischen Viechern net mehr vertrau
    am unpassendsten Moment reist da ne Saite :screwy:
     
  16. Dj_Ratte

    Dj_Ratte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 02.08.05   #16
    was dir aber auch genauso gut mit einer a gitarre passieren kann
     
  17. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 02.08.05   #17
    naaaaaaaaaja..
    als ich mir die Akustikklampfe gekauft hab warn die Saiten schon 2 Jahre oder so drauf... und mir is noch nie ne Saite gerissen
    im gegensatz zu diesen elektrischen Deppen :evil:
     
  18. GenDerDepp

    GenDerDepp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.04
    Zuletzt hier:
    2.01.06
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.05   #18
    Ich bin generell der Meinung, dass Klassische Gitarre und E-Gitarre zwei vollkommen unterschiedliche Instrumente sind.
    Klassik spiele ich seit nunmehr 4 Jahren.
    Bald Studienreife wenn es so weitergeht.
    Macht einfach Spaß und klingt einfach toll. (Klavier find ich dagegen ziemlich tot. Spiel ich auch... Allerdings mehr oder minder elanlos)
    Da fehlt einfach der Ton.
    Ansonsten. Mh.
    E-Gitarre spiel ich jetzt seit 2 Jahren etwa.
    Autodidaktisch in diesem Fall.
    Naja, aber auch nur weil gemeinsam musizieren einfahc mehr Spaß macht als alleine zu klimpern;)
     
  19. Woodstock

    Woodstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Langenzenn - Rangau - Mittelfranken - Bayern - Deu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 03.08.05   #19
    Tja, warum? So genau weiss ich das auch nicht. Und ich hab ja auch eine Elektrische. Aber ich denke, ich bevorzuge A-Gitarren, weil

    1. Sie leben mehr
    2. Sie haben eine besondere Anmutung, Ästhetik
    3. Sie passen viel besser zu der Musik, die ich spielen möchte, die mir liegt
    4. irgendwie sind sie praktischer, universeller
    5. sie machen süchtig :-)
     
  20. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 03.08.05   #20
    Um am Lagerfeier zum spielen und die Weiber abzuschleppen, is doch ganz klar. :cool:


    neee jetz mal ernst.
    Weils ein geiles Instrument is
     
Die Seite wird geladen...

mapping