Anfänger-Frage über Barre-Akkorde

von exit_music, 02.09.04.

  1. exit_music

    exit_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.04   #1
    Hallo erstmal!

    Ich hab mir vor kurzem ne E-Gitarre angeschafft, nachdem ich mir vorher ca. 1 Jahr lang schon auf einer akustischen die Grundlagen selber beigebracht habe.
    Klappt bisher auch alles ganz gut und klingt vor allem wie Sau (Epiphone Les Paul+Roland Cube), mit einer Sache habe ich aber immer noch Probleme:
    Wie greift ihr volle Barre-Akkorde, wenn ihr im Stehen Gitarre spielt? Im Sitzen klappt das ohne weiteres, sobald ich mir aber die Gitarre umhänge und das im Stehen versuche, verlagert sich der Schwerpunkt der Gitarre auf den Hals und ich bekomm keine flüssigen Griffwechsel mehr hin.
    Bei Powerchords ist das kein Problem, die greif ich mit Zeige-, Ring- und kleinem Finger und leg denn Daumen dann so, dass ich den Gitarrenhals praktisch umschlossen habe, so dass mir beim Greifen die Gitarre nicht wegrutscht. Weiß zwar nicht, ob dass so "richtig" ist, hat sich aber für mich als die angenehmste Spielweise herausgestellt...
    Bei vollen Barre-Akkorden muss ich den Daumen aber am Hals "abstützen", um Druck auf die Greifhand zu kriegen, damit die Akkorde sauber klingen (ich hoffe ihr versteht was ich meine...) und wenn ich dann mit dem Barre übers Griffbrett wander zieht es den Hals wieder nach unten, was ein sauberes Spiel unmöglich macht.
    Mach ich da irgendwas grundsätzliches falsch (was gut sein kann, da ich mir wie gesagt alles selber beigebracht habe) oder gibt es spezielle Tricks, wie man dieses Problem in den Griff kriegen kann?


    Freu mich über jede Hilfe (ist halt 'ne typische Anfängerfrage-totzdem danke!)

    So long, Exit_Music
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 02.09.04   #2
    Klingt so, als hättest du ne kopflastige Gitarre. Was ist denn, wenn du die Gitarre einfach umhängst und nix anfasst. Sackt der Kopf/Hals dann nach unten ab?
     
  3. exit_music

    exit_music Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.04   #3
    @Ray:
    Jepp, der sinkt nach unten, wenn ich nichts mach. Hab's auch schon mit unterschiedlichen Gurtlängen versucht, hat aber nix gebracht...
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 02.09.04   #4
    Anderen Gurt mit mehr Reibung ausprobieren. Laden gehen, testen.

    Oder dran gewöhnen. :-)

    Ich versteh nicht ganz, wieso du das Problem nur bei den Barré Akkorden hast, nicht aber beim Powerchord.

    Gehalten wirde der Hals doch weniger vom Daumen, als mehr von der Handfläche, an der Stelle, wo die Hand in die Finger übergeht. Da liegt die Unterkante (eigentlich die Seitenkante) des Halses ja auf und bewahrt ihn vorm Absacken.

    Man muss ihn halt aktiv halten, sprich der Arm ist dauernd leicht belastet. Bei kopflastigen Modellen nicht ganz abzustellen.

    Bei akustikgitarren kann das noch schlimmer sein, denn da ist der Hals ja überproportional schwer. Wenn man dann nicht die Wanderklapmpfen-Methode hat (Gitarrengurt an der Kopfplatte angeknotet), sondern den vorhandenen Pin an der Zarge oder gar am Halsfuss der Gitarre benutzt, sackt einem der Kopf immer ab, wenn man löslässt.
     
  5. m?h

    m?h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    29.12.14
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    108
    Erstellt: 02.09.04   #5
    hab ne semiakustik die kopflastig ist
    am besten gewöhnst du dir an, im stehen zu spielen,
    sobald du ein lied also im sitzen n bisschen kannst, gleich im stehen weiter üben
    dann mekrst du das mit der zeit gar nicht mehr!
    glaub m9ir, üben hilft - wie immer!

    :great:
     
  6. Luc

    Luc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    195
    Erstellt: 02.09.04   #6
    Wie tief hängt deine Gitarre denn? Man sollte sie so umhängen das man wirklich alles bequem spielen kann...das gute Aussehen tiefhängender Gitarren am jahrelang trainierten Männerkörpern... ;) ... sollte hintenan stehen. :rock:
     
Die Seite wird geladen...

mapping