Warwick Tubepath 5.1 uim Mute-Modus

von KoH_SlaP_, 07.11.06.

  1. KoH_SlaP_

    KoH_SlaP_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    18.01.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.06   #1
    Hallo Leute,

    Ich besitze einen Tubepath 5.1 von Warwick. Nun möchte ich dem Amp hier daheim über Kopfhörer lauschen. Sprich, die Box steht jetzt allein und verlassen im Proberaum.

    Kann ich den Amp im Mute-Modus (dabei wird der Kopfhörerausgang nicht stumm geschalten) auch ohne Box fahren, ohne, dass mir da was bei kaputt geht?

    Aus dem Manual werd ich auch net 100%ig schlau. Leider ist es ein wenig zu groß zum anhängen an den post. Man findet es als pdf-Format auch auf der warwickseite, falls jemand sich die Mühe machen will und ma reinkuckt.

    Und bitte net lachen, wenn die Frage zu banal erscheint :D ... im Zweifelsfall frag ich halt lieber dreimal nach. :rolleyes:

    Grüße André
     
  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 07.11.06   #2
    *Schrei*: Hier wird nicht gelacht, dazu ist die Sache viel zu Ernst, damit das klar ist. :D

    *Normal*:
    Die Endstufe des Tubpath basiert auf Transistortechnik, benötigt deshalb keine Last (Lautsprecher) am Ausgang; im Gegensatz zu Röhrenendstufen, die wegen Überhitzungsgefahr nicht ohne Last betrieben werden dürfen.

    Die Tubepath-Amps haben zwar auch eine Endstüfenröhre eingebaut, die sitzt aber in der Vorstufe und ist entsprechend verschaltet, dass sie keine Lautsprecherlast benötigt.
     
  3. KoH_SlaP_

    KoH_SlaP_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    18.01.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.06   #3
    Danke dir für deine rasche Antwort.
    Da brauch ich mir ja gar keinen Kopf machen. Einfach Kopfhörer rein, Amp an und los gehts.

    Und ich mach mir ne Platte ob ich nu Mute einschalten muss usw. ... naja nur wenige werden allwissend geboren :D
     
  4. LoneWolf

    LoneWolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Fremdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 08.11.06   #4
    Jetzt ernsthaft. Die verbauen eine Endstufenröhre in die Vorstufe damit man den Sound hat? Warum wird diese Bauweise dann nicht öfters Verwendet?

    Das ist jetzt nicht ironisch oder sonstwas gemeint. Sondern mein voller Ernst.
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 08.11.06   #5
    Kann ich verstehen, diese Frage stellt sich mir auch; wobei man bedenken muß, dass der Aufwand recht hoch ist. Hinter die Endstufenröhre kommt dann ein nicht ganz kleiner (und nicht ganz billiger und dazu noch schwerer) Trafo. Und mit Vorstufenröhren allein lässt sich auch schon recht viel erreichen.
    Das erste Gerät mit dieser Konstruktion, das ich kennengelernt habe, war der "Bassmaster" von Hughes & Kettner (Ende der 1980er/Anfang 1990er, kann sein, dass davor von H&K auch schon andere in dieser Art hergestellet wurden).
     
  6. LoneWolf

    LoneWolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Fremdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 08.11.06   #6
    Wirklich seltsame Schaltung, allerdings muss ich sagen dass die Tubepath Teile wirklich fein klingen. Hab den 10.1 beim großen T mal angespielt und muss sagen wirklich lecker das Teil. Auch wenn Warwick geschmacksache ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping